BlogNeues Feature - die "Infobox" im Japan-Almanach

Neues Feature – die „Infobox“ im Japan-Almanach

-

Es werden wohl nur Hardcore-Leser gemerkt haben – seit einigen Monaten taucht immer mal wieder eine „Infobox“ auf neuen Seiten im Japan-Almanach auf. Diese sind am grauen Hintergrund erkennbar und beschäftigen sich mit einem bestimmten Thema etwas ausführlicher. Die Themen sind dabei ganz unterschiedlicher Natur und die Passagen zum Teil relativ kurz, manchmal aber auch sehr ausführlich. Soweit sind auf diese Art bereits die folgenden Informationsblöcke entstanden:

Ort Thema
Izu-HI Amagi-Shinjū – eine tragische Liebesaffäre
Shimabara-HI (Nagasaki) Der Aufstand von Shimabara
Taito-ku (Tokyo) Die 3 „Ghettos“ Japans
Nemuro (Hokkaido) Die nördlichen Territorien (Südkurilen)
Die 5 Seen des Fuji-san Die Volkssage vom Kachikachiyama
Osaka Dōri oder Suji?
Kita-ku (Tokyo) Eiichi Shibusawa – der Begründer der modernen japanischen Wirtschaft
Kawagoe (Saitama) Kashi – japanische Snacks
Kap Erimo (Hokkaido) Kombu
Mombetsu (Hokkaido) Krabben
Hirado (Nagasaki) Reisanbau
Kushiro (Hokkaido) Robata-Yaki
Okinoshima (Shimane) Takeshima – der Inselstreit mit Korea
Gifu Stadt Ukai – Kormoranfischerei
Amakusa (Kumamoto) Versteckte Christen
Adachi-ku (Tokyo) Yakudoshi – Die schlimmen Jahre und was man dagegen machen kann
Sakaiminato (Tottori) Yōkai – Die fabelhafte Welt der japanischen Geister

 

Es ist alles dabei – Gesellschaftliches, Kulinarisches, Historisches, Politisches… Eigentlich sind all diese Themen eigene Blogeinträge wert, aber im Kontext ergeben sie etwas mehr Sinn und lockern, so hoffe ich zumindest, die Inhalte ein bisschen auf. An diesen wird natürlich auch jetzt noch fleißig gearbeitet – in Bälde wird es neue Seiten über die Orte

• Arita
• Ibusuki
• Kashima (Saga)
• Yanagawa
• Kitakyushu
• Nasu

geben, wobei der Beitrag über Nasu Ort #200 sein wird, der auf dem Japan-Almanach vorgestellt wird. Alle Reiseziele können wie üblich schnell über das Reiseziel-Menü

abgerufen, welches sich an PCs und einigen Tablets rechts, ansonsten weiter unten befinden sollte.

Wer Vorschläge für weitere Themenbereiche hat, kann dies gern in Kommentaren kundtun!

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Der Gemüse-DJ oder Vorsicht Touristenfalle

Manchmal wird man in Japan in Sachen Fremdenverkehr - gemeint sind vor allem inländische Touristen - etwas eigenartig. Fahren...

Die Zeit meint: Japan hat autofrei. Wirklich?

In der Ausgabe Nr. 5 der Zeitung Die Zeit vom 26. Januar 2023 erschien ein Artikel mit dem Titel...

Polizei in Japan – wenn was passiert…

Neulich postete jemand, der gelegentlich als Dolmetscher bei der japanischen Polizei aushilft, einen hochinteressanten Beitrag auf der DinJ (Deutsche...

Corona wird herabgestuft | Empfehlung zum Maskentragen in Gebäuden wird ausgesetzt

Lange erwartet, kam vorgestern, am 21. Januar, endlich die Meldung aus der Regierung, auf der viele gewartet haben: Das...

Seitoku (勢得) in Setagaya-ku, Tokyo

Richtig dicke Nudeln mit einer Suppe auf Fisch- und Fleischbasis mit Shrimp-Öl. Hier bringt man besser guten Hunger mit, denn die Ramen und Tsukemen sind sehr deftig.

Die Touristen sind zurück | Neuer Automatentyp gefunden

Nun sind sie also wieder da -- die ausländischen Touristen. Zum ersten Mal seit Lockerung der Einreiseregeln veröffentlichte die...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you