Ramen - Navigator: der ultimative Ramen-Guide für Tokyo und Umgebung Ramen Bonobono (ラーメンぼのぼの) in Togane, Chiba

Ramen Bonobono (ラーメンぼのぼの) in Togane, Chiba

-

Geschmack: Soyasauce (醤油), Salz (塩), Tonkotsu (豚骨), Iekei (家系)
Sorten: Ramen (ラーメン), Tsukemen (つけ麺)
Preislage: 720 - 1070 yen
Adresse: 128-2 Tōgane, Togane, Chiba 283-0802
Adresse Japanisch: 〒283-0802 千葉県東金市東金128-2

Fast ganz Chiba ist Ramenland – an allen Ecken und Enden steht eine Ramenbude, und ziemlich oft handelt es sich wirklich um eine „Bude“ – dort gibt es schnelle, billige, Nudelsuppen die weniger das Ziel haben, herausragend zu schmecken, sondern einfach nur satt zu machen. Besonders häufig ist hier „俺系“ orekei zu finden – „ore“ ist ein Wort für „ich“, das nur Männer benutzen, und gemeint ist hier, dass die Suppen oft kalorienreich und füllend sind.

Hier und da findet man jedoch ein Kleinod – dazu gehört das Bonobono in Nordostchiba, nur wenige Kilometer von der Pazifikküste entfernt. Das Restaurant ist sehr schlicht, verhältnismässig gross und wird von einem älteren, äusserst netten Ehepaar betrieben (die für Kinder sofort ein Karton mit Spielzeug parat haben, aus dem sich die lieben Kleinen eins aussuchen können).

Die Spezialität ist „iekei“, auch als Yokohama-Ramen bekannt – das ist typischerweise eine Mischung aus Tonkotsu (ausgekochten Schweineknochen und Soyasauce) oder Tonkotsu und Salz, serviert mit iwanori – schwarze, verhältnismässig würzige und getrocknete „Fels“algen.

Offensichtlich experimentiert der Hausherr auch gern – so kredenzt er zum Beispiel 黒つけ麺 (kuro tsukemen) bzw. 黒ラーメン kuro ramen. „Kuro“ bedeutet schwarz, und die schwarze Farbe bekommt die Suppe vom マー油 Maayu, einer Paste aus gerösteten Knoblauch und Sesam. Eine weitere Ramenvariante ist die auf Tonkotsu-Salz-grüne Yuzu-Chilipasten-Basis. Die Suppen sind kräftig, um nicht zu sagen verhältnismässig salzig und haben viel Fett, aber man kann vorher bescheid sagen, ob man viel, normal oder wenig Fett haben möchte. Die Nudeln sind dabei eher Standard – etwas dicker, und weder besonders gut oder besonders schlecht.

Die schwarzen Ramen/Tsukemen sind nicht nur optisch interessant – sie schmecken absolut hervorragend, mit einer dezenten Note von gegrilltem Knoblauch. Allein diese Variation genügt, um Stammkunde bei Bonobono zu werden.

Bewertung

Suppe
Nudeln
Beilage
Gesamt
tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Soziale Medien

476FansLike
0FollowersFollow
0FollowersFollow
0SubscribersSubscribe

Neueste Beiträge

Corona in Japan: Starker Anstieg allerortens und Mondfischmaßnahmen

Um auf das leidige Thema zurückzukommen - ein kurzes Update zur Lage von Corona in Japan. Starker Anstieg landesweit -...

Royale Sorgen

Beinahe schon so sehr wie die Coronalage beschäftigte ein Brief die Medien und deren Endverbraucher in den vergangenen Tagen....

Blumen und Essen – Präsentation ist alles

Neulich ging es mal wieder - wie so oft - in die Nachbarpräfektur Yamanashi, denn trotz unzähliger Fahrten dorthin...

Amagi-Shinjū oder Romeo und Julia auf Japanisch

Wenn ich über diverse Orte in Japan schreibe, komme ich aus dem recherchieren nicht mehr raus. Und mitunter trifft...

Lauer Aprilscherz? Corona-Infoblatt in der Tageszeitung

Es mutete wie ein um einen Tag verfrühter Aprilscherz an: In der gestrigen Beilage unserer Tageszeitung befand sich ein...

Quo vadis corona und ein singendes Schweinchen

Eine Woche ist es nun her, dass der Ausnahmezustand für die am stärksten von Corona betroffenen Präfekturen, inklusive Tokyo...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you