Ramen - Navigator: der ultimative Ramen-Guide für Tokyo und UmgebungRaamen Tamashii (老麺魂) in Tsuzuki-ku, Yokohama

Raamen Tamashii (老麺魂) in Tsuzuki-ku, Yokohama

-

Geschmack: Soyasauce (醤油), Salz (塩), Miso (味噌)
Sorten: Ramen (ラーメン), Tsukemen (つけ麺)
Preislage: 750 - 1000 yen
Adresse: Kitayamata 4-8-19, Tsuzuki-ku, Yokohama-shi, 224-0021 Kanagawa-ken
Adresse Japanisch: 〒224-0021 神奈川県横浜市都筑区北山田4丁目8-19

„Asian Dining & Wafu La-men“ steht gross über dem Laden, der für ein Ramenrestaurant ziemlich gross ausgefallen ist, denn es gibt mehr als 20 Plätze. Ob der Lesung des Namens ist man auch erstmal verunsichert, denn „老麺“ liest man eigentlich „romen“ (wörtlich „alte Nudeln“) und das bezeichnet eigentlich einen traditionellen, chinesischen Hefeteig. Man ahnt es schon – es handelt sich um eine Restaurantkette – allerdings um eine sehr kleine mit nur vier Filialen. Die Kette heisst 大岡屋 Ōokaya und ist eigentlich auf Iekei-Ramen (auch Yokohama-Ramen genannt) spezialisiert.

Nicht so Ramen Tamashii im Westen von Yokohama. Hier konzentriert man sich auf Salz- und Soyasaucenbasis-Ramen. Der Ramen-Geschmack ist solide, wenn auch nicht umwerfend, und die mitteldünnen, geraden Nudeln gehen ebenfalls in Ordnung. Auf dem Menü gibt es allerdings (nicht unbedingt immer, wie es scheint) – eine erwähnenswerte Besonderheit: Tsukemen mit Enten-Carpaccio (siehe Foto). Das sieht man ziemlich selten in Japan, und was soll man sagen: Es passt! Einfach eine Scheibe in die Soyasaucenbasis-Suppe legen, damit sich der Entenfleischgeschmack etwas verbreiten kann; den Rest kann man dann so, wie er ist neben den Nudeln geniessen. Sollte man versucht haben!

Bewertung

Suppe
Nudeln
Beilage
Gesamt
tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Der Gemüse-DJ oder Vorsicht Touristenfalle

Manchmal wird man in Japan in Sachen Fremdenverkehr - gemeint sind vor allem inländische Touristen - etwas eigenartig. Fahren...

Die Zeit meint: Japan hat autofrei. Wirklich?

In der Ausgabe Nr. 5 der Zeitung Die Zeit vom 26. Januar 2023 erschien ein Artikel mit dem Titel...

Polizei in Japan – wenn was passiert…

Neulich postete jemand, der gelegentlich als Dolmetscher bei der japanischen Polizei aushilft, einen hochinteressanten Beitrag auf der DinJ (Deutsche...

Corona wird herabgestuft | Empfehlung zum Maskentragen in Gebäuden wird ausgesetzt

Lange erwartet, kam vorgestern, am 21. Januar, endlich die Meldung aus der Regierung, auf der viele gewartet haben: Das...

Seitoku (勢得) in Setagaya-ku, Tokyo

Richtig dicke Nudeln mit einer Suppe auf Fisch- und Fleischbasis mit Shrimp-Öl. Hier bringt man besser guten Hunger mit, denn die Ramen und Tsukemen sind sehr deftig.

Die Touristen sind zurück | Neuer Automatentyp gefunden

Nun sind sie also wieder da -- die ausländischen Touristen. Zum ersten Mal seit Lockerung der Einreiseregeln veröffentlichte die...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you