Ramen - Navigator: der ultimative Ramen-Guide für Tokyo und UmgebungMenya Deko (麺や でこ) in Shinmaruko, Kawasaki

Menya Deko (麺や でこ) in Shinmaruko, Kawasaki

-

Geschmack: Miso (味噌), Meerestiere (魚介)
Sorten: Ramen (ラーメン), Tsukemen (つけ麺), Mazesoba / Aburasoba (まぜそば・油そば)
Preislage: 950 -1370 yen
Adresse: 1-520-6 Kosugimachi, Nakahara Ward, Kawasaki, Kanagawa 211-0063
Adresse Japanisch: 〒211-0063 神奈川県川崎市中原区小杉町1-520-6

In der kleinen, gemächlichen Einkaufsstrasse von Shinmaruko, im Schatten all der neuen Hochhäuser von Musashi-Kosugi, gibt es seit 2014 das kleine Ramenrestaurant Deko mit insgesamt 12 Plätzen – und einem Ticketautomaten, der vor Auswahl nur so strotzt. Ramenrestaurants dieser Grösse spezialisieren sich normalerweise auf ein paar wenige Sachen, doch hier legt man sich ins Zeug: Ramen, Tsukemen, Aburasoba, in diversen Variationen, wobei man sich hier vor allem auf 煮干し Niboshi (Sud auf Basis getrockneter Sardinen, zur Herkunft siehe hier) und Miso als Suppenbasis spezialisiert hat.

Probiert wurden die Niboshi-Ramen, die Aburasoba und Niboshi-Tsukemen. Die Ramen kamen in einer undurchsichtigen, hellbraun-gräulichen Suppe mit einer sehr feinen Note getrockneter Sardinen, die die sonst oft übliche bittere Note vermissen liess. Die Nudeln waren für Ramen mässig dünn und relativ firm. Bei den Tsukemen und Aburasoba waren die Nudeln angemessen dick und nahmen die Suppe bestens auf. Obwohl die Basis der Tsukemen und Ramen ähnlich war, gab es doch einen feine Unterschied. Der Geschmack war bei allen drei Gerichten sehr ausgewogen, und die Beilagen (Solei, getrocknetes Nori, Lauchzwiebeln, Zwiebeln und zwei Sorten „chashu“ – Huhn und Schweinefleisch) passten hervorragend.

Preislich ist dieser Laden auf der teureren Seite, aber immer noch preiswert, wie es bei Ramen übrig ist. Der ausgewogene Geschmack macht Spass, man wird der Suppe nicht überdrüssig. Einzig die Fleischbeilage war zwar gut, aber etwas „farblos“ – es fehlte ein bisschen Pep. Das kann aber auch beabsichtigt sein, damit die Fleischscheiben nicht mit der Suppe konkurrieren.

Deko eignet sich hervorragend für Ramenanfänger – aber Vorsicht, man wird so von Anfang an verwöhnt.

Bewertung

Suppe 96Punkte
Nudeln 94Punkte
Beilage 90Punkte
Gesamt 94Punkte
tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Freies Reisen von und nach Japan ab dem 11. Oktober

Bei seiner Rede vor der Börse in New York am 22. September sprach der japanische Premierminister nun also die...

Japanische Bahnhofsplätze damals und heute

Die Modernisierung macht auch vor japanischen Bahnhofsplätzen nicht halt - überall wird munter abgerissen und neu aufgebaut. Mit dem...

Afghanische Flüchtlinge verlassen Japan — freiwillig?

Als die Taliban im vergangenen Jahr völlig überraschend (wer hätte denn das bitte auch ahnen können) die Kontrolle über...

Visafreies und uneingeschränktes Reisen nach Japan in greifbarer Nähe

Nach den erst in der vergangenen Woche in Kraft getreteten Lockerungen der Reisebeschränkungen nach Japan zeichnet sich, wie erwartet,...

Stell Dir vor es ist Schlußverkauf und keiner kann hingehen

Es ist schon eine mißliche Lage, in der sich Japan zur Zeit befindet: Der Japanische Yen fällt so stark...

Sasebo – hier geht es richtig international zu

Sasebo in Nagasaki beherbergt einen großen Flottenstützpunkt der US-Marine - und Huis ten Bosch, eine Stadt nach niederländischem Vorbild.

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you