Bei McDonalds wird’s schlüpfrig

    0
    1699

    Erst im letzten Beitrag ging es darum, dass es mitunter auch sehr prüde zugehen kann in Japan – und nun das: McDonalds in Japan wirft ein neues Produkt auf den Markt, das Englischsprecher aufschrecken lässt: Es geht um zwei verschiedene Sorten von Cream Pie¹, und um das ganze noch zweideutiger werden zu lassen, schiebt man dem noch ein “大人の” (otona no — für Erwachsene) davor. Um alle Zweifel auszuräumen, erzählt eine Frau in dem begleitenden Werbespot der Jüngeren auch noch, dass sie beim Genuss des Cream Pie völlig befriedigt sein werde. Da kommen gleich so viele verschiedene Sachen zusammen, dass man an einen Zufall beziehungsweise an schlichte Ignoranz nicht mehr glauben mag. Hat sich da ein Englischsprecher in der Marketingabteilung einen kleinen Scherz erlaubt? Ist McDonalds bewusst, was sie da gerade bewerben?

    Diese Aktion ist in Japan jedenfalls keine Seltenheit – man denke nur an das Fukuppy, das namenstechnisch total missratene Maskottchen (und zwar ausgerechnet von Fukushima, nach dem Super-GAU wohlgemerkt). Nie vergessen werde ich auch den Moment, als sich eine Japanerin vor mir mit einem T-Shirt aufbaute, auf dem in grossen Buchstaben “Smooth Beaver” stand. Nun ja, warum auch nicht. Ich jedenfalls wollte sie nicht aufklären (obwohl es wirklich jemand getan haben sollte).

    ¹ Siehe Wikipedia zur Bedeutung