BlogSchweinegrippe erreicht Japan

Schweinegrippe erreicht Japan

-

Man hat sich Mühe gegeben in Japan, das muss man schon sagen – mit zahlreichen Massnahmen hat man dafür gesorgt, das die Schweinegrippe nicht nach Japan kommt. Alle Beteiligten haben dabei jedoch aus gutem Grund betont, dass die Frage nicht lautet, ob die Schweinegrippe Japan erreicht, sondern wann. Seit heute wissen wir die Antwort: Am 9. Mai. Drei Passagiere, aus Kanada kommend, wurden positiv getestet. Zwei Oberstufenschüler und einer der Lehrer.
Nun, mal sehen, was man sich hier alles einfallen lässt. Heute zog sich in den Hauptnachrichten (19 Uhr, NHK) der Nachrichtensprecher eine Maske über den Nüschel und erklärte, wie man die Masken aufsetzt und entsorgt (während Wissenschaftler in Grossbritannien und anderswo bereits relativ gut nachgewiesen haben, dass die Masken kaum schützen). Ich habe weniger Sorge vor der Schweinegrippe, sondern eher vor dem jetzt folgenden, damit verbundenen Aktionismus in Japan.
Der äusserte sich zum Beispiel schon darin, dass Krankenhäuser bereits häufig Patienten mit Fieber abgewiesen haben – aus Angst vor der Grippe wurde den Patienten schlichtweg der Zutritt verwehrt. Das klingt ja schon mal vielverspechend furchterregend…
Das Wort des Tages: 水際対策 Mizugiwa Taisaku (Wasserrand – Massnahme). Das Schlagwort machte seit Beginn der Schweinegruppe die Runde in den Nachrichten. „Wasserrand“ ist hier sinnbildlich für Landesgrenze (ist ja in Japan das Gleiche…), also der Ansatz, die Epidemie an der Landesgrenze zu stoppen.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
tabibito
tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

17 Kommentare

  1. Das mit dem Abweisen scheint ja häufige zu sein:
    „…Der 65-Jährige starb nach einem Herzinfarkt, nachdem sieben Kliniken seine Behandlung verweigerten…
    …ein Radfahrer seinen Verletzungen erlegen, nachdem 14 Kliniken ihn abgewiesen hatten…
    …starb eine 36-jährige Schwangere, die sie von sieben Krankenhäusern in Tokio abgewiesen wurde…“

    http://www.n-tv.de/1139249.html

    Stimmt es, dass sogar manche Krankenhäuser am Wochenende schließen?

  2. Na spitze. Die Krankenhäuser weißen die Kranken ab. Das fängt ja super an und wenn einer von Hunderten wirklich die Schweinegrippe hat, wird ihm vielleicht nicht geholfen. Ich weiß allerdings nicht, wie gefährlich die nun wirklich ist.

    Selbst mache ich mir da keine Sorgen. Die 3-5 Fälle in Deutschland sind nichts gegen andere vorhandene Krankenheiten.

  3. Kaum Schutz ist auch Schutz!
    Ansonsten unnötigen Kontakt meiden nach Kontakt Hände waschen, ausreichend Wasser Trink. Eben die ganzen Sachen die man bei einer „normalen“ Grippewelle auch tun kann.

    Das mit den Krankenhäusern ist in Japan schon ein dicker Hund.
    Hatte vor ein paar Wochen das Problem Oma war erkrankt. Hatte keinen Hausarzt, da sie wie viele andere auch nie lange bei ein und dem selben Allgemeinarzt in Behandlung war, der auch Hausbesuche macht. Meine Frau hat eine Stunde durch Hashioji telefoniert nur um dann aufzugeben.

    Spezial Klinik wie z.B. Augen Klinik hat wenn keine Bereitschaft am Wochenende geschlossen.

    Falls man vor hat zu erkranken bitte nur Wochentag *LOL*.

    Davon mal abgesehen ist es bei viele Japaner so das sie sicher lieber selber behandeln da das Nerven, Zeit und Geld spart. Man könnte es auch auf gut Deutsch sagen, in Japan gibt es keine Krankschreiben auf Krankenschein. Was soll ich dar zum Arzt gehen ;-).

  4. Das soll keine Entschuldigung sein, aber ich bin mir bezüglich der Krankenhausgeschichte manchmal etwas unsicher.
    Zum einen werden Arztpraxen in Japan ja „くりにく Klinik“ genannt. Nicht das da bei den Journalisten was „falsch läuft“.
    Zum anderen (Schwangere) gibt es wohl einen erschreckenden Notstand an Gynäkologen und Geburtshelfer (lt. meiner LAP die aus einer Arztfamilie kommt, soll es wohl an der mangelnden Attraktivität des Jobs liegen :-/). Dadurch ist in einigen Regionen keine Flächendeckende Versorgung Schwangerer möglich und es kommt zu dem traurigen Umstand das Schwangere sich frühzeitig um solche Sachen kümmern müssen.
    Drittens ist es leider auch in anderen Ländern (z.B. USA und auch Deutschland!) eine traurige Realität das Patienten aus Kostengründen abgewiesen werden, weil die „Erkrankung“ nur mit einem Regelsatz gedeckelt ist, der die wahren Kosten nicht deckt.
    Es ist ein Trauerspiel das Krankenhäuser weil sie gezwungen sind mit Mischkalkulationen zu arbeiten, Kranke abweisen um ihr Budget einzuhalten.
    Ich empfehle übrigens zur Ernüchterung da den Film „Sicko“ von Michael Moor der mir von einem Freund in den USA mit den Worten „Leider ist die Realität noch schlimmer!“ empfohlen wurde.

  5. Das Krankenhaussystem in Japan wurde ja übrigens aus Deutschland übernommen, genau wie viele Begriffe:
    クリニック kurunikku von Klinik,
    カルテ karute von (Kranken)karte,
    ギプス gipusu von Gips, sowie eine ganzen Latte von Krankheiten wie アルツハイマー病 (Alzheimer), アレルギー arerugī von Allergie und ノイローゼ noirōze von Neurose.

  6. @Blueschi
    Danke, die Quizfragenun ist, ist das jetzt eine echte Klinik oder was wir in Deutschland eine Praxis nennen (und in Japan ja teuflischerweise Kuriniku)
    Natürlich hat auch in Deutschland ein simpler Augenarzt nicht am WE auf (Es sei den es gibt ein Bereitschaftssystem der ansässigen Augenärzte.

    Der Vater meine LAP hatte auch auf japanische eine „Klinik“ boahh cool geil… naja es war halt auf Deutsch dann „nur“ eine PRAXIS (ok ne grössere) ;-)

    @Juergen
    System bin ich mir nicht so sicher, aber die Ausbildung und die Begriffe (wie die welche du aufführst) wurden (wie auch die Begriffe fürs Bergsteigen/Skifahren) aus dem Deutschen entnommen und die meisten Ärzte mussten/müssen Deutsch lernen so wie dt. Ärzte Latein hehe…
    Oft wissen sie aber nicht mehr das es ein dt. Wort ist das sie da gerade verhunzen :D

  7. Nah da brauchs wohl jemand schriftlich, was ;-). Die besagte Klinki (Achtung deutsch gemeint) ist ein Krankenhaus fuer Augenwehwehchen. Aber das sollt ein Beispiel sein… so nun gut ich mach mich in meine Golden Woche. bye bye

  8. @Blueschi
    nene… is scho recht so.
    Von den Öffnungszeiten hatte es sich wie der klassische Augenarzt angehört. Ne Klinik am WE zu machen… naja WER verletzt sich schon am WE am Auge? :D

  9. Hab nur mal ne kurze Frage, weils mich interessiert. Du hast geschrieben: „während Wissenschaftler in Grossbritannien und anderswo bereits relativ gut nachgewiesen haben, dass die Masken kaum schützen“

    Kannst Du mir dazu einen Link schicken oder Artikel nennen? (Wäre hilfreich für meine immer wiederkehrenden Erklärungsvesuche auf die Frage, warum ich KEINE Maske trage.)

    Danke

  10. @Marcel

    Dieser Artikel

    http://www.wired.co.uk/news/archive/2009-05/06/face-mask-technology-responds-to-swine-flu-fears.aspx

    verweist auf neuere Studien.
    Nun helfen Masken sicher mehr als das sie schaden. Einer der Hauptkritikpunkte ist aber, dass Leuten mit den Kampagnen vorgegaukelt wird, mit Masken seien sie sicher, und das dementsprechend andere, evtl. effektvollere Massnahmen wie Händewaschen usw. ignoriert werden. Mal davon abgesehen, dass fast alle die Masken entweder falsch oder nicht konsequent genug zu tragen scheinen.

  11. Eben, das ist es doch!
    Statt zuhause zu sitzen und die Grippe auszukurieren wird oft (ja nicht nur bei der aktuellen Influenza) schwupp die Maske so lala aufgesetzt und fröhlich ins klimatisierte Büro gegangen wo dann alle die rotierende Luft lang genug abbekommen.
    Wenn man rausgehen muss die Maske zusätzlich aufzusetzen kann zu mindestens nicht schaden, aber wie Tabibito es schon sagt, Händewaschen und ähnliches ist viel wichtiger!

  12. Es ist zum schreien. Es gibt i unseren kleinen Ort mit sage und schreibe drei Drogerien und fünf Supermärkten. Kein einziges Schnüffelstück mehr zu kaufen. Soll heißen die Panik Welle greift ums sich und die Leute kaufen Schutzmasken als ob es kein Morgen gibt. Ja selbst vor Allergiker Masken schrecken sie nicht mehr zurück. Ich glaub das alles nicht am Ende binden sie sich noch Stoffreste vor Gesicht.

  13. Dieses ganze Bla-bla um die Schweinegrippe kotzt mich echt an. Natürlich sollte man nichts bagatellisieren, aber die Leute müssen auch mal den Kopf aufmachen und sich informieren und sich nicht dem Einheitsbrei unterordnen. Die politk fährt krumme Wege mit uns.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Filmkritik: Godzilla Minus One

Da nichts weiter anstand, und da es sowieso einfach mal wieder Zeit dafür war, ging es am Sonntag mal...

Weg vom starken Alkopop? Japanische Getränkeriesen verkünden Kehrtwende

Es war schon amüsant zu sehen, wie die in Japan allgegenwärtigen Chūhai-Getränke immer stärker wurden. Erst waren biergleiche 5%...

Ungerechter Lohn — noch immer selbstverständlich

Die Fernsehsendung TBS News Dig beschäftigte sich heute mit der Arbeitssituation körperlicher und geistig behinderter Menschensiehe hier - und...

Wie praktisch: Miss Nippon gibt Titel wegen außerehelicher Affäre ab

Wieder einmal ging ein Aufschrei ins Land, als vor rund zwei Wochen eine gewisse Karolina Shiina den 56. Miss...

Sprache im Wandel: Wer hat Angst vor’m Satzabschlusszeichen?

Sprache ändert sich, sonst wäre es eine tote Sprache. Das gilt natürlich auch für das Japanische, doch manche Änderungen...

Due Italian Ichigaya (黄金の塩らぁ麺 ドゥエイタリアン 市ヶ谷本店) in Chiyoda-ku, Tokyo

Italian meets Ramen -- Fusion aus japanischen Ramen und italienischen Zutaten. Passt wie Gesäß auf Gefäß -- aber beim nächsten Mal möchte man doch entweder lieber Ramen oder italienisch essen.

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you

%d