BlogWas Sie dachten, NIEMALS über JAPAN wissen zu wollen

Was Sie dachten, NIEMALS über JAPAN wissen zu wollen

-

Was Sie dachten, NIEMALS über JAPAN wissen zu wollen: 55 erleuchtende Einblicke in ein ganz anderes Land (+ E-Book inside)
Was Sie dachten, NIEMALS über JAPAN wissen zu wollen: 55 erleuchtende Einblicke in ein ganz anderes Land (+ E-Book inside)
Nein, das ist kein neuer Aprilscherz, sondern der Titel meines neuen Buches. Und es erscheint genau heute, am 1. April 2016. Kann also nur gut sein. Dieses Mal handelt es sich auch um ein richtiges Buch, ordentlich lektoriert und zum bezahlbaren, gerade noch so einstelligen Europreis. Da hüpft das Herz.
Der Titel mag etwas ungewöhnlich klingen, aber dafür habe ich eine Entschuldigung parat: Es handelt sich nämlich um eine ganze Serie (die Bücher über Australien und Rußland sind bereits erschienen), verlegt vom kleinen, aber feinen Conbook-Verlag, der bereits etliche andere Japan-Titel (zum Beispiel „Die Axt im Chrysanthemen-Wald“) verlegt hat. Alle Bücher dieser „Was sie dachten, niemals wissen zu wollen“ Serie haben eins gemeinsam: In exakt 55 Kapiteln geht es um Besonderheiten der Länder, die der breiten Masse weniger bekannt sind. Aufmerksame Leser meines Blogs werden dabei von der einen oder anderen Sache schon einmal gelesen haben, aber alle Kapitel des Buches sind neu und noch nie auf diesem Blog (oder in anderen Publikationen) erschienen.
Das Verfassen der Kapitel war gar nicht so einfach. Es soll ja schließlich kein Herumgekrittel an Japan sein, sondern eine kurze aber präzise, mitunter humorvolle Beschreibung der Dinge, die in Japan nun einmal anders laufen. 55 Dinge sind mir da problemlos und schnell eingefallen, aber ich habe auch ziemlich früh gemerkt, das ich wahrscheinlich auch mühelos im Rahmen des gleichen Konzeptes über Deutschland schreiben könnte. Anders gesagt, war es für mich, nach nunmehr insgesamt 12 Jahren in Japan (mein letzter Deutschlandbesuch liegt nun auch schon drei Jahre zurück), gar nicht so einfach, aus der Perspektive eines Deutschen zu schreiben, denn viele In Japan außergewöhnliche Dinge sind für mich heute normal, und viele normale Dinge in Deutschland sind für mich, nun, abnormal möchte ich es nicht nennen, aber befremdlich (Stichpunkt Bahnen, Freundlichkeit, Sauberkeit usw.)
Wer also 55 kompakte, gut strukturierte Geschichten und Fakten lesen möchte, dem kann ich das Buch nur empfehlen. Ach ja: Ein e-Book gibt es kostenlos dazu! Momentan kann man das Buch hier bestellen — und wer weiss, vielleicht landet es ja auch in dem einen oder anderen Buchladen.

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

20 Kommentare

  1. Da wir gerade 20:55 Uhr haben, habe ich es mal vorbestellt.^^ Lieferung am 07.04.. Morgen kommen dann die Aprilscherze, heute hat mein Rücken schonmal angefangen… Und das mit 34… :-( Gibt es in Japan auch die Tradition der Aprilscherze?

  2. Wirklich kein Aprilscherz?!?
    Lieber Matthias, Herzlichen Glückwunsch zur Buchveröffentlichung. Das Buch ist leider noch nicht lieferbar, aber Russland finde ich auch spannend.
    Liebe Grüße aus Berlin, Daniela

  3. Hallo Tabibito,
    seit ca. einem Jahr sauge ich alles auf, was du in deinem Blog schreibst, auch rückwirkend bis zu den ersten Posts. Ich war und bin ein begeisterter Japan-Fan und lerne das Land durch dich genauso kennen, wie ich es selbst schon von einem anderen Land kenne. Vor 16 Jahren kam ich nach Deutschland und erlebte natürlich nicht das, was du in Japan erlebt hast und trotzdem… Ich sehe viele Parallelen in der Sichtweise und deinem Zugang zum Land und den Leuten. Ich mag deine Art zu schreiben und deinen Blickwinkel sehr! Um so größer ist jetzt auch meine Freude ein Buch von dir haben zu dürfen. Gleich bestellt! Dein Blog ist die wichtigste Info-Quelle für mich und neben Japanisch-Lernen die beste Vorbereitung auf meinen Japan-Besuch, hoffentlich nächstes Jahr. Danke dir und mach weiter so!
    Herzlichen Gruß aus Kiel
    Enver

    • Oh! Vielen Dank für das sehr nette Feedback! Ich kann mir gut vorstellen, dass es da zahlreiche Parallelen gibt. Man sieht, so man selbst quasi einen – wie heisst es so schön: „Migrationshintergund“ – hat einige Sachen etwas anders.

  4. Unter der Annahme, dass es kein sehr ausgereifter Scherz ist (was da schon alles kam…): Herzlichen Glückwunsch, und vielleicht kann ich es mir demnächst auch leisten. :-D

  5. so, endlich eine Möglichkeit ein bisschen Dankbarkeit für diesen tollen Blog zu zeigen :-) Buch ist vorbestellt. Wann wird es geliefert?

  6. Herzlichen Glückwunsch! Den Verlag werde ich mir merken, für mein eigenes Japanbuch. :D Aber erstmal werde ich deines in der Verwandtschaft verschenken, damit die mich endlich mal verstehen.
    Ist eine Übersetzung ins Japanische geplant? Einige Japaner wären sicher glücklich mit nihonjinron aus ausländischer Sicht.

  7. Hallo Matthias, ich habe das Buch vorbestellt und würde gerne wissen wann es ca. erhältlich sein wird.
    Ich habe bislang einige Bücher in diese Richtung und Deutsch und auf Russisch gelesen. Jetzt lese ich das Buch von Alex Kerr „Dogs and Demons“ auf Englisch und mir gefällt es wirklich auch Dein Buch lesen zu können.
    Es kann sein das ich auch ein Buch über mein Leben in Tschechien schreiben werde, aber bestimmt noch nicht jetzt.
    Schöne Grüße aus Pilsen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Polizei in Japan – wenn was passiert…

Neulich postete jemand, der gelegentlich als Dolmetscher bei der japanischen Polizei aushilft, einen hochinteressanten Beitrag auf der DinJ (Deutsche...

Corona wird herabgestuft | Empfehlung zum Maskentragen in Gebäuden wird ausgesetzt

Lange erwartet, kam vorgestern, am 21. Januar, endlich die Meldung aus der Regierung, auf der viele gewartet haben: Das...

Seitoku (勢得) in Setagaya-ku, Tokyo

Richtig dicke Nudeln mit einer Suppe auf Fisch- und Fleischbasis mit Shrimp-Öl. Hier bringt man besser guten Hunger mit, denn die Ramen und Tsukemen sind sehr deftig.

Die Touristen sind zurück | Neuer Automatentyp gefunden

Nun sind sie also wieder da -- die ausländischen Touristen. Zum ersten Mal seit Lockerung der Einreiseregeln veröffentlichte die...

Kitakyushu – das Tor zur Insel Kyushu

Kitakyushu ist das Tor zur Insel Kyushu und beheimatet die Burg Kokura sowie den alten Tanga-Markt. Die Stadt ist allerdings auch ein bisschen berüchtigt.

Bewegt sich was in der Familienpolitik? Die Hauptstadt prescht vor

Zufall? Oder abgesprochen? Am 8. Januar 2022 gab Premierminister Kishida bei der Neujahrspressekonferenz bekannt, die stetig fallende Geburtenrate zur...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you