Für den ganz besonderen Japaner

Januar 30th, 2013 | Tagged , , | 13 Kommentare | 1268 mal gelesen

Raizin - der Energy Drink nur für Japaner!

Raizin – der Energy Drink nur für Japaner!

An den meisten Tagen verschwende ich nicht den geringsten Gedanken daran, dass ich hier ein Ausländer bin. Japanisch klingt mittlerweilen wie eine Muttersprache, und das alles auf Japanisch geschrieben ist und alle um mich herum Japaner sind – normal. Logisch, nach etlichen Jahren im Land. Und doch gibt es hin und wieder diese Momente, wo mir hier einiges einfach nur absurd vorkommt. Dazu zählt seit heute der grossangelegte Werbeauftritt eines neuen Energy Drinks mit dem nahezu lächerlichen Namen „Raizin“. Jenes Gebräu scheint in Zusammenarbeit von Natural Lawson und Newdays, zwei Convenience Store-Ketten, entstanden zu sein.

Die Werbesprüche in den Bahnen sind knackig:

あなたをアゲることが、いちばんの景気対策だ。
Das beste Mittel, die Wirtschaft anzukurbeln, ist dich auf Vordermann zu bringen.

Nun ja, die seit gefühlter Ewigkeit anhaltende, schlechte Wirtschaftslage entschuldigt diese Aussage allemal. Aber man hat höhere Ziele:

この国をアゲる、エナジードリンク。
Der Energy Drink, der dieses Land auf Trab bringt.

Oho, das ganze Land soll es sein! Warum auch nicht. Aber halt, gab’s da nicht schon dieses Gummibärchensprudelwasser aus Australien? Ach nein, Österreich natürlich! Die tingeln doch auch schon seit Jahren durchs ferne Japanistan. Könnten die das nicht auch?

欧米と同じエナジードリンクで、日本は本当にアガるのか?
(Glaubt ihr wirklich, dass) ein westlicher Energy Drink Japan aufpeppeln kann?

Ach so! Ja, nein, so hatte ich das noch gar nicht… Die besondere Physiognomie der Japaner (9 Finger, schwarze Haare und so) und die ganz besondere, ganz bestimmt 40- oder mehr-strängige DNA der Japaner ist ganz sicher immun gegen Zaubergetränke, die von irgendwelchen zänkischen Bergvölkern im fernen Europa gebraut werden. Wäre ja sonst zu einfach. Da könnte ja quasi jeder kommen! Was, das Red Bull-Rezept stammt eigentlich von einem Thailänder und die sehen doch den Japanern irgendwie… Aber auf keinen Fall! Schon mal thailändischen Reis gegessen? Der ist ja sowas von schlechter als japanischer Reis, also die beiden Völker kann man doch nun wirklich nicht  vergleichen!

Man hat natürlich auch andere Argumente, und die braucht man auch, um Red Bull nicht namentlich erwähnen zu müssen:

甘いエナジードリンクで、アガれるなんて、甘い考えは捨ててしまえ。
Mit einem süßen Energy-Drink in Fahrt kommen? Diesen leichtsinnigen Gedanken kannst Du gleich verwerfen!

(Achtung Wortspiel – „amai“ heißt süß und gleichzeitig auch „leichtsinnig“.)

Womit mal wieder bewiesen wäre: Japaner sind etwas ganz besonderes! Auch die Shampoohersteller wissen das seit langem und werben für Shampoo, das wie gemacht sei für die delikaten Haare japanischer Frauen. Und so weiter. Es gibt zahlreiche Beispiele.

So, und jetzt einfach mal  „japanisch“ oder „Japan“ in den obigen Sätzen mit „deutsch“ oder „schweizerisch“ oder „österreichisch“ ersetzen und noch mal durchlesen. Klingt irgendwie irre, oder? Willkommen im Land von 120 Millionen ganz besonderen Menschen!

Teilen:  

13 Responses to “Für den ganz besonderen Japaner”

  • ディーン sagt:

    Haha, bezüglich solchen Themen fasse ich mir beinahe täglich an den Kopf. Man kommt sich manchmal vor wie in einem grossen, grossen Kindergarten.
    Vom Design her könnte der Energydrink neben einer Batterie auch ein Kanister Motorenöl sein. Schade wurde im Namen nicht das „A“ weggelassen. Das würde einen im wahrsten Sinne des Wortes aufpeppeln! (zumindest bis man das dann nicht mehr so stille Örtchen erreicht hat) X-)

  • zoomingjapan sagt:

    Bwahahaha!
    Wobei das ja eigentlich nicht zum Lachen ist. Viele Japaner denken ja WIRKLICH so. Diese dämlichen Werbesprüche kommen ja leider nicht von irgendwoher.

    Naja, und wir „gewöhnlichen“ Menschen können uns wohl glücklich schätzen, dass wir unter so vielen „besonderen“ Menschen leben dürfen! ;P

  • Thuruk sagt:

    „irgendwelchen zänkischen Bergvölkern“

    Tss!

  • Johannes sagt:

    Was hat es denn mit der komischen Mischschreibung Katakana/Hiragana des Verbes auf sich? Mein Japanisch ist leider zu schlecht, um das zu verstehen.

    Grüße
    Johannes

    • tembridis sagt:

      Mich würde interessieren: ich dachte immer die andere Bedeutung von 甘い wäre „schwächlich/halbherzig“.

      • tabibito sagt:

        „amai“ hat furchtbar viele Bedeutungen, je nachdem wie und wann man es einsetzt. Mit meiner Übersetzung bin ich nicht 100% glücklich, aber „schwächlich“ oder „halbherzig“ (stimmt auch beides, je nach Fall) haben hier nicht richtig gepasst. Dann gibt es ja auch noch Sätze wie „人生は甘くない“.
        „Amai“ finde ich dabei recht interessant: Aus dem Bauch heraus versteht man eigentlich recht leicht, was damit gemeint ist, nur fehlen einem manchmal die richtigen Wörter, um es halbwegs exakt zu übersetzen.

    • tabibito sagt:

      Das macht man manchmal, um etwas besonders hervorzuheben. Quasi als ob man das mit Großbuchstaben schreiben würde. Das erklärt es nicht ganz genau, aber es geht in die Richtung.

  • Klaus sagt:

    Jaja, man „driftet“ unter der neuen Regierung.

    Sollten die „oberen“ Damen und Herren mittlerweile auch auf die Werbung Einfluss nehmen? In vielen anderen Bereichen konnte man das ja schon immer erkennen (siehe: mehr Kinder braucht das Land und die darauf abgestimmten Werbespots, etc).

    Nu ja, wir werden sehen welche Blueten der Abenismus (ach ne, war ja Abenomics, oder doch Abecomics?) noch treiben wird.

    • tabibito sagt:

      Der Gedanke schwebt im Hinterkopf, aber ich denke, dass geht dann doch zu weit. Diese Kampagne hier ist ja letztendlich nur ein billiger Trick, um dem Hauptkonkurrenten eins auszuwischen. Und „Extra/Nur für Japaner“ Werbekampagnen gibt es in Japan ja nun schon seit Ewigkeiten. Es fällt den Werbefuzzis in Japan natürlich leicht, die mickrigen <2% Ausländer außen vor zu lassen.
      Aber prinzipiell würde es mich nicht verwundern, wenn sich so mancher Firmenchef vom Manifest seiner Partei stark beeinflussen läßt.

  • coolio sagt:

    Und dann war da noch…..

    http://www.format.at/articles/1305/931/351329/japanese-only-die-nippon-krise

    Ich bin nicht mit allem einverstanden, was dieser Artikel hergibt, aber die angezeigte Tendenz stimmt schon. Hinterlässt irgendwie ein bitteres „Geschmäckle“…….

  • stone sagt:

    „irgendwelchen zänkischen Bergvölkern im fernen Europa“

    …so so … ;)

  • Julia sagt:

    Wenn man dann mal absichtlich eine andere Bedeutung für アゲる annimmt… xD

    Aber hey, Japaner sind ja auch wirklich anders gebaut. Allein schon deren Zungen, die sie davon abhalten, das deutsche oder das englische R auszusprechen… Wie machen das nur die wenigen Japaner, die es doch können? Ach ja, die sind ja keine richtigen Japaner mehr.