BlogJapanisch lernen mit dem Togearitogenashitogetoge

Japanisch lernen mit dem Togearitogenashitogetoge

-

Stachelstachler. Quelle: Wikipedia.Es war einmal eine Unterfamilie von Käfern, die zu den Blattkäfern (auf Japanisch: hamushi – ha=Blatt, mushi=Käfer/Insekt) gehören. Und da viele Vertreter dieser Unterfamilie Stacheln („toge“) haben, nennt man diese Unterfamilie auf Japanisch Togehamushi. Stachel-Blatt-Käfer. Allerdings gibt es da auch ein paar Arten in der Familie, die dummerweise keine Stachel haben. Die nennt man dann logischerweise Togenashitogehamushi. Also „Stachel-ohne-Stachel-Blatt-Käfer“. Da man in Japan Onomatopeia, lautmalerische Worte, liebt – vor allem nach dem Schema Silbe 1 + Silbe 2 + Silbe 1 + Silbe 2 – hat man der ganzen Unterfamilie noch einen Kosenamen verpasst: Togetoge. Also „Stachel-Stachel“.
Aus den stachellosen aber eigentlich stachligen Blattkäfern wird somit ein Togenashitogetoge. Ein Stachel-ohne-Stachelstachel. Doch jetzt kommt’s. Die japanische Wikipedia¹ geht dazu noch mehr ins Detail:

トゲナシトゲトゲの仲間にもトゲのある種があり、複数の文献でトゲアリトゲナシトゲトゲ(トゲアリトゲナシトゲハムシ)という呼び方で紹介している。

Soll heissen: Unter den Verwandten der stachellosen Stachelstachler gibt es jedoch auch Arten, die sehr wohl Stachel haben. Diese werden in zahlreichen Publikationen mit dem Namen „Togearitogenashitogetoge“ vorgestellt. Quasi der „Stachel-mit-Stachel-ohne-Stachelstachler“.
So, heute haben wir also die Wörter „mit“ (ari), „ohne“ (nashi) und „Stachel“ (toge) gelernt. So einfach geht das, dank des Mitstachelohnestachelstachelstachlers. Und beim nächsten Mal stelle ich Euch den Ukeguchinohosomionaganookinahagi vor.
¹ Siehe hier.

tabibito
tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

3 Kommentare

  1. Danke für den lustigen Beitrag heute, habe mich köstlich amüsiert.
    PS.: Schön auch das dein Blog jetzt responsive Design verwendet. Kann man viel besser am Handy lesen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Filmkritik: Godzilla Minus One

Da nichts weiter anstand, und da es sowieso einfach mal wieder Zeit dafür war, ging es am Sonntag mal...

Weg vom starken Alkopop? Japanische Getränkeriesen verkünden Kehrtwende

Es war schon amüsant zu sehen, wie die in Japan allgegenwärtigen Chūhai-Getränke immer stärker wurden. Erst waren biergleiche 5%...

Ungerechter Lohn — noch immer selbstverständlich

Die Fernsehsendung TBS News Dig beschäftigte sich heute mit der Arbeitssituation körperlicher und geistig behinderter Menschensiehe hier - und...

Wie praktisch: Miss Nippon gibt Titel wegen außerehelicher Affäre ab

Wieder einmal ging ein Aufschrei ins Land, als vor rund zwei Wochen eine gewisse Karolina Shiina den 56. Miss...

Sprache im Wandel: Wer hat Angst vor’m Satzabschlusszeichen?

Sprache ändert sich, sonst wäre es eine tote Sprache. Das gilt natürlich auch für das Japanische, doch manche Änderungen...

Due Italian Ichigaya (黄金の塩らぁ麺 ドゥエイタリアン 市ヶ谷本店) in Chiyoda-ku, Tokyo

Italian meets Ramen -- Fusion aus japanischen Ramen und italienischen Zutaten. Passt wie Gesäß auf Gefäß -- aber beim nächsten Mal möchte man doch entweder lieber Ramen oder italienisch essen.

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you

%d