Jedes Jahr wieder – Sommerzeit in Japan? / Zuschriften der Woche

    23
    736

    So ziemlich jedes Jahr rund um den Februar herum geistert das Wort „Sommerzeit“ durch die Presse – dieses Jahr unter anderem bei der wichtigsten (?) südkoreanischen Presseagentur, 연합(聯合)뉴스 Yonhap News: Südkorea fragt auch dieses Jahr wieder an, ob Japan nicht daran interessiert wäre, dieses Jahr die Sommerzeit einzuführen – Südkorea denkt nämlich darüber nach, jenige zwecks Energiesparen einzuführen. Es würde allerdings der Wirtschaft in der Tat nützen, wenn auch Japan mitziehen würde. Ich wage allerdings mal zu bezweifeln, dass das in Japan so schnell geschehen wird: Japan hatte schon mal für ein paar Jahre Sommerzeit, und zwar unmittelbar nach dem Krieg. Gewerkschaften sorgten jedoch für die Abschaffung, denn Arbeitgeber nahmen die Sommerzeit wohl nur allzu gerne zum Anlass, die Arbeiter noch länger arbeiten zu lassen.

    Ich persönlich wäre über Sommerzeit in Japan nur allzu sehr begeistert: Selbst im Juni geht hier in Tokyo die Sonne schon um 19 Uhr unter – und meine Arbeitszeit endet 19 Uhr. Will heissen, selbst im Sommer habe ich nichts vom Sommer.

    Hier noch zwei schöne Zuschriften, die mir in den vergangenen Tagen zuflatterten:

    Von anonym:

    Korrigiere mal bitte folgenden Fehler:

    Aus „Bewölkerungszahl“ mach mal bitte „Bevölkerungszahl“ – also aus dem W ein V. Danke.

    Jawoll! Mach‘ ich doch gerne! Ein winzig kleiner Tipp, auf welcher der rund 350 festen Seiten oder gut 450 Blogeinträge der Tippfehler steht, wäre … naja, nett. Aber ehrgeizig wie ich bin, werde ich trotzdem danach suchen.

    Der nächste Beitrag trudelte als Kommentar zum Artikel Kollektivtrauma ein. Es kommt nur sehr, sehr selten vor, dass ich einen Kommentar nicht veröffentliche, aber bei folgendem Kommentar bin ich immernoch am Grübeln, ob das Satire oder ernst gemeint ist. Aber der Kommentar klingt beleidigend genug, um ihn nicht unkommentiert zu veröffentlichen.
    Eingesendet von 反米 (Anm.: 反米 = Hanbei – Antiamerikanisch). Ach ja, die Sternchen sind original und nicht von mir.

    Du wiederliches Drecksch***n! Warum auch sollte jeder Englisch sprechen? Ich spreche es perfekt, ich studiere im Moment und habe einige Fächer studiert und, ganz selten englische Fachliteratur benutzt, wäre aber auch ohne sie ausgekommen, brauche diese kackophonische heute gar nicht mehr. Also, Du Kulturvernichter, wichtig ist es sowohl in Deutschland als auch in Japan die Landessprache zu fördern. Englisch ist unwichtig. Und die Tatasache, dass du auch bei so einer 英会話 Firma im Bunde bist, zeigt, dass Du nur ein Tier bist. Verrecke!
    日本で日本語を使えよ、コノヤロー!!

    Tja, nette Zeitgenossen gibt es. Worauf Mr/Ms Hanbei hier allerdings hinaus will, weiss ich nicht ganz so recht.

    Das Wort des Tages: 喧嘩を売る kenka o uru. kenka = Streit, o = Akkusativpartikel, uru = verkaufen. Zu Deutsch: Streit suchen. Kauf‘ ich doch glatt :-)

    23 COMMENTS

    1. Sorry,
      aber ich bin ehrlich sowas von froh hier keine Zeitumstellung zu haben.
      Mich hat das in Deutschland immer sehr genervt 2 mal im Jahr meine biologische Uhr so neben die Spur zu stellen.
      Und ehrlich gesagt gibt es genug Studien in Deutschland die den angeblichen Umweltfaktor in Frage stellen.

      http://www2.bren.ucsb.edu/~kotchen/links/DSTpaper.pdf

      http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17964164?dopt=Abstract

      http://www.bundestag.de/presse/hib/2005_05/2005_139/04.html

      http://www.handelsblatt.com/magazin/nachrichten/umstellung-auf-sommerzeit-erhoeht-energieverbrauch;1400389

    2. Haha, ich würd ja was geben die unveröffentlichten Kommentare zu sehen die Dir da so ähm zuflatterten und es noch werden. Wenn dein Blog mal ganz gross wird und es dazu ein Buch und DVD gibt, hätten diese doch im Anhang als Extras Platz. Auf der DVD unter „Outtakes“ ;-D

    3. Hatte für meine Fahrradtouren in Japan an vieles gedacht, aber dass die Sonne bereits um 17:30 Uhr untergeht (war anfang Mai), also ganze 4h früher als in Deutschland, dass hat mich dann doch total überrascht. Kann mich noch an meinen ersten Ausflug in die Tokioter Innenstadt (falls man sowas bei Tokyo überhaupt sagen kann) erinnern, wegen Jetlag erst so um 14:00 auf den Weg gemacht, einwenig rumgelaufen und plötztlich war es dunkel.

    4. Tja, und ich wäre mal froh, wenn die EU die Sommerzeit endlich mal abschaffen würde.

      Und welch netter Kommentar! Also ich bin der Schule sehr dankbar, dass sie mir Englisch beigebracht hat. Eine der wenigen Dinge, die wirklich in all den Jahren sinnvoll waren.

    5. Ach Du meine Güte !!!!!
      Ich hoffe Du bekommst nicht allzu oft solche Kommentare. Wundere mich warum so jemand sich überhaupt die Zeit nimmt solchen Mist zu schreiben, den A niemand versteht, und B selbstverständlich in den virtuellen Papierkorb landet.
      Zumindest besteht Hoffnung das Er nach dem Studium, nicht nur mehr Wissen sondern auch bessere Umgangsformen erworben hat. Teamfähigkeit wird ja Heute meines Wissens auch vermittelt ),D

    6. „Das Wort des Tages: 喧嘩を売る kenka o uru. kenka = Streit, o = Akkusativpartikel, uru = verkaufen. Zu Deutsch: Streit suchen. Kauf‘ ich doch glatt :-)“

      Aus verkaufen wird suchen? Also das nenne ich mal einen sprachlichen Kunstgriff.

    7. Ich habe ja das Problem oder die Gabe, mir Dinge immer sehr wörtlich vorzustellen… und beim Wort „Kulturvernichter“ sah ich irgendwie plötzlich das Bild, wie du hämisch grinsend ein paar Shinto-Schreine durch den Aktenschredder drückst… sehr abstrakt.

      Anyway, I think I’m gonna write the rest of this post in English… Don’t be bothered by suspicious little fellows like this one and keep up the good work :)

    8. @Anna
      nice! ;)

      @Tabibito
      Ja so ein „Best of“ der „Worst comments“ würde als Buch glaube ich einen irren „sale“ erreichen.
      (Deppenenglisch on purpose!)

      Wobei der „Irre“ ja im (Grund)Prinzip einen validen Punkt trifft. Ja Englisch ist Weltsprache und sollte gelernt werden, aber das massive Mixen der Eigenen Sprache mit Anglizismen (aka Deppenenglisch) ist wirklich IMHO unnötig.

      Aber ich gehöre auch zu den Leuten die den USA Mainstream Trend ablehnen und lieber eine kulturelle und sprachliche Vielfalt auf der Welt lieben… getreu dem Motto, „jeden Tag Eisbein mit Sauerkraut ist doch recht fade“

      Natürlich ist eine Weltweite Lingua Franca nötig.
      Im Moment wären da
      (Britisches!) Englisch (wegen vielen Kolonien)
      Französisch (s.o.)
      Hindi (1Mrd. Leute)
      Mandarin (1,x Mrd. Leute)
      sozusagen die Topsprachen.
      IMHO ;)

    9. Dazu fällt mir nur ein Spruch von Meister Sotaesan ein, den ein Blogerkollege aus Korea mal veröffentlicht hat: „Ich würde mir wünschen, das der in dem Maße wie der materielle Wohlstand in unserem Lande steigt, auch unser geistiger Wohlstand steigen würde.“ Wohlgemerkt Soteasan lebte vor 100 Jahren. Also, ob das Studium alleine dem Kollegen Hanbei hilft, wage ich mal zu bezweifeln. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt…

    10. Hmm, was ich mich frage, ist ob der erboste Kommentar von einem Japaner stammt. Das Deutsch ist teilweise sehr gut aber teilweise auch unverstaendlich. Mhmhm.

    11. Ich liebe die Sommerzeit.. bis 22.00 auf dem Balkon und den Sonnenuntergang geniessen.. Für meine Frau war es allerdings eine extreme Umstellung (aber man gewöhnt sich an fast alles).

      Der Kommentar ist also wirklich heftig…Leute gibts…

    12. Also ich könnte ehrlich gesagt auch auf die Sommerzeit verzichten.

      Bei Leuten wie diesem Hanbei frage ich mich wirklich, wie die auf die abwegige Idee kommen, so ein Kommentar würde ohne weiteres freigeschaltet. Irgendwie bezeichnend für den Geisteszustand…

    13. no english – no job – zumindest in meiner branche. wer um die welt kommen will und neue standards in punkto weltsprache setzen will, dem drücke ich mal die daumen und sage: viel glück. wenn es nicht klappt kann man ja immer noch den standpunkt wechseln. man ist ja flexibel… und wenn nicht, dann liest man eben blogs die man eigentlich nicht lesen will und verschwendet seine zeit damit intelligenten menschen den eigenen vielleicht nicht ganz so intelligenten standpunkt aufdrücken zu wollen. mentalen müll gibt es im internet ja noch nicht genug ^ ^

    14. Also ich wäre froh, wenn Japan auch die Sommerzeit hätte, alle Verabredungen online (skype) mit Freunden müssten nich verschoben werden.

      Der heftige Kommentar kam bestimmt von einem betrunkenen Frustmenschen, der wegen seiner mangelnden Englischkenntnisse schon den einen oder anderen Rüffel bezogen hat.

    15. Auf die Sommerzeit verzichten? Niemals, dass gibt einmal pro Jahr eine Stunde länger schlafen. Das lasse ich mir auf gar keinen Fall entgehen. Ich liebe es nachts aufzuwachen und festzustellen, dass ich weiter schlafen kann. Und einmal im Jahr aufzuwachen und die Feststellung machen das noch eine Stunde oben drauf kommt, darauf kann ich einfach nicht verzichten.

    16. Wie es aussieht ist die Geschichte der Sommerzeit noch vollerer Mißverständnisse als die Geschichte der Menstruation…

      Ein Stunde länger schlafen ist totaler Quark. Oder soll ich mich jedesmal auf dem Weg nach Deutschland freuen: „hey, endlich 8 Stunden länger schlafen“?

      In Japan könnten Sie von mir aus gleich 2h Sommerzeit einführen. Es ist ein so seltener Schwachsinn, daß einem oft schon um 5 Uhr früh die Sonne das Pappedeckelhaus abbrennen lässt während man selbst im Hochsommer im Dunkeln trappsend von der Arbeit hheimkommt.

    17. Es gibt bei uns wenigen Sinn Sommerzeit einzuführen, da der Tag nicht so lang als in Europa ist. Bei uns öffnet man eigene Geschäfte immer auch am Wochenende und Rund um Uhr, wird es nur problematisch sein. Auf jeden Fall finde ich sehr schön dass man ab 20:30 Feuerwerkfest beginnen und es für zwei Stunden genießen kann, sonst verpasst man den letzen Zug nach Hause.

      Bezüglich English, in Japan hat man im täglichen Leben sowieso keinen Bedarf Fremdsprache sprechen zu müssen, nicht wie in Europa. Manche nicht englischsprächige Ausländer in Japan beschweren sich sogar dass Japaner immer an sie Englisch sprechen, aber wie könnte man bei Ausländern erkennen woher sie sind? Uns ist nur Englisch viel zu viel, ihr wisst schon sehr gut wie gut manche Japaner Englisch sprechen können? Bitte sei größzügiger.

      @tabibito san
      Mata no post tanoshimi ni shitemasu.

    18. Persönlich kann ich auf die Sommerzeit ebenfalls gut verzichten (hier in der BRD). Einen Vorteil kann ich unter keinem Gesichtspunkt hier erkennen. Und diverse Studien scheinen dies auch zu bestätigen.
      Einen Vergleich mit anderen Zeitzonen respektive globalen Standpunkten kann ich nicht ziehen. Aber offensichtlich ist in Japan der Bedarf nach abendlicher Sonne im Sommer dann doch vorhanden. Vielleicht geht da ja noch was.

      Für einen Mitleser ist solche Post sicher sehr amüsant, wenn diese denn so schön von dir kommentiert wird. Ich gehe davon aus, dass du solche Reaktionen aufgrund der sonstigen Rückmeldungen nicht wirklich ernst nimmst.
      Aber vielleicht findest du ja wirklich einmal Zeit einen kleinen Beitrag über solche „Outtakes“ zu verfassen. Ich könnte mir durchaus auch ein Podcast vorstellen (Kurt und Gürgen lassen grüßen). Ansonsten gib Bescheid, wenn du derartige Kurriositäten in Buchform veröffentlichst.

    19. Sommerzeit, noch länger arbeiten nee das brauch ich ganz sicher nicht. Ich hab aber die Vorteile.
      A)Das es bei mir schon gut Sonnig ist wenn ich zu Arbeit fahre :-) und
      B)Das ich quasi ein Arbeitsplatz an der Sonne habe.

      Kann aber auch verstehen das Du im Sommer etwas von Sommer haben willst. Also geteiltes Leid ist halbes leid ich bin dafür das wir die Zeit umstellen.

    Comments are closed.