Please note: This is a machine translated version. The original article is in German and can be accessed .

Lively (?) in Japan

October 31st, 2008 | 6 Comments | 671 reads

Today we have together with a large booth marketing “Lively” thrown from Google on the Japanese market. Individuals could already play around with it, But it has not yet adopted a firm date. Was ist Lively? A 3-D Chat, a bit like Second Life, but easier, clear and usable in the browser – Plugin and register with Google or Gmail account and go. Disadvantage: Runs only on Windows XP / Vista (IE and Firefox) und Computer, the äter than three years old, You can forget the same – eating properly render the entire memory.

It will be interesting, like which will start in Japan. Although this technique is very enthusiastic, but as far as the presentation of oneself on the Internet, most are very, very shy. Website create by themselves? In Europe and America as normal, here is absolutely unusual. Maybe even pictures of themselves on the internet? For God's sake. MySpace is already one of Japan “INTRODUCE yourself on the Internet”-Campaign rebuffed mercilessly.
For completeness, even a Lively room, I'm in 20 Minutes was set up:





The Word of the Day: Virtual world – Kaso Sekai – virtual-world.

Share:  

6 Responses to “Lively (?) in Japan”

  • BigAl says:

    Was ist mit den Abermillionen nichtssagenden Blogs der Idols und Wannabe-Idols?
    Ich lese gerne was mein Lieblingsmeido zum Frühstück beim Mac hatte :)

  • Felix says:

    Hey, das ist ja lustig…. aber wo sind den die Leute? So ganz alleine ist das etwas langweilig ;-)

  • in korea gibt es eine art facebook welches sichcyworld” calls, da sind geschätzte 99,99% aller koreaner angemeldet. habe gehört sowas gäbe es in japan auch…?

  • Anonymous says:

    @Al
    Yep, all, ganz witzig. Diesen Teil der japanischen Kultur versuche ich leider allzuoft zu verdrängen.

    @Felix
    I know, I know… mit anderen Leuten noch viel spassiger

    @ James
    And, das nennt sich hier Mixi (http://mixi.jp) – man muss eingeladen werden, um mitmachen zu können. Und man kann bestimmen, wer mitliest: nur direkte Freunde, Freunde der Freunde usw. Und sehr, sehr viele nutzen diese Beschränkungen.

  • Little says:

    Hätte nicht gedacht das die Japaner so schüchtern sind, aber warscheinlich einfach klüger, wer weiss was in einigen Jahren mit dem Material geschieht das wir jeden Tag von uns ins Netz stellen!
    Grüsse =)

  • Anonymous says:

    @ Little
    dem kann ich nur zustimmen. Die Datenschützer hierzulande (gint es eigentlich irgendwo sonst in der Welt noch welche?) haben schon ausgemacht, dass beispielsweise in größeren Unternehmen bei Neueinstellungen die Bewerber erst einmal im Internetgescant” will. Also vorsicht vor allzu offener preisgabe persönlicher Daten.

    And you know: Big brother is watching you!!!