Landesname

Latvijas Republika (Republik Lettland), kurz Latvija (Lettland). Das gleichnamige Volk, welches sich vor zwei Jahrtausenden hier niederliess, gab dem Land seinen Namen - woher der Stammesname selbst jedoch kommt, ist unbekannt. Einst gab es sogar vier Völker bzw. demzufolge auch historische Landschaften: die der Lettgallen (Latgale), Liven (Vidzeme), Kuren (Kurzeme) und Semgallen (Zemgale). Ganz offensichtlich gaben die Lettgallen (Latgale) dem Land seinen Namen.

Von 1940 bis 1941 sowie von 1944 bis 1991 war Lettland eine der 15 Sowjetrepubliken und wurde Латвийская ССР (Sozialistische Sowjetrepublik Lettland) genannt.

Fläche & Bevölkerung

Map of Lettland
Anklickbare Karte von Lettland

Das Land ist 64'589 km² gross. Damit ist Lettland nur etwas kleiner als Bayern.

Lettland hat rund 2,31 Mio* (2004) - ein Fünftel der Einwohner Bayerns. Das Land ist also sehr dünn besiedelt. Das Land kämpft auch mit einem ernsthaften Bevölkerungsrückgang (-0.71% geschätzt 2004).

57,7% sind Letten, 29,6% Russen, 4,1% Weissrussen, 2,7% Ukrainer, 2,5% Polen sowie Minderheiten von Litauern, Juden, Deutschen (sehr gering!) und ganz kleinen Minderheiten wie den Kuren (1'500 Menschen), Liven usw. Der Anteil der Russen schwankt stark je nach Region.

Religion

Religion spielt nunmehr eine relativ kleine Rolle. Am stärksten sind Protestanten vertreten, gefolgt von Katholiken und Russisch-Orthodoxen.

Zeitzone

MEZ +1. Lettland ist damit Mitteleuropa eine Stunde voraus und liegt eine Stunde hinter Westrussland. Sommerzeit gibt es auch.

*Quelle: CIA World Factbook   

 

 

 

Lettisch. Eine Sprache, die zu Sowjetzeiten stark unterdrückt wurde und schon fast im Begriff war auszusterben. Lettisch geört zur baltischen Gruppe der indoeuropäischen Sprachfamilie - zur selben Gruppe zählen nur noch →Litauisch sowie die bereits ausgestorbenen Sprachen Preussisch und Livisch.

Aufgrund der historischen Entwicklung gibt es viele Lehnwörter aus dem Deutschen, Schwedischen, Russischen und mehr. Das merkt man schon am Titel der Nationalhymne: Dievs, svēti Latviju - [dievs] dürfte vom lateinischen Wort [deus] (Gott) und [svēti] vom slawischen Wort für "heilig" und "segnen" abstammen.

Es gibt keine Artikel, aber trotzdem männliche und weibliche Substantive. Die erkennt man an der Endung: Maskuline Substantive enden auf -s (z.B. Augusts = August), feminine auf -a (duša = die Dusche). Das gilt auch für Fremdwörter und sogar für fremde Namen. Dazu kommen noch sechs Fälle.

Lateinische Buchstaben werden benutzt, jedoch hat man einige diakritische (Sonder-)zeichen eingeführt, um die Schreibweise der Lesung anzupassen. Dies sind Vokale mit Strich (Langvokale), einige Konsonanten mit Komma darüber oder darunter (palatalisiert) und Konsonanten mit Häkchen (Zischlaute). . Hier die Sonderzeichen und von der deutschen Lesung abweichende Zeichen:

  • Ā (ā) : Ein langes [A] wie in [nach].
  • Ē (ē) Ein langes [E] wie in [wen].
  • Ī (ī) Langes [i] wie in [Mine].
  • O (o) (ohne Strich!). Mehr ein Diphthong, ähnlich dem [ua] in [Qualität]. Wird gelegentlich auch [uo] geschrieben.
  • Ū (ū) Ein langes [U] wie in [Mut].
  • Č (č) Wie das [tsch] in [Matsch].
  • Š (š) Wie das [sch] in [Masche].
  • Ž (ž) Wie ein [dsch], also wie das [g] in [Gin].
  • Ģ (ģ) Weiches D (dy) - ähnlich wie das englische [J] in [Jam]. Exakt den gleichen Laut gibt es jedoch nicht im Deutschen oder Englischen.
  • Ķ (ķ) Weiches T (ty), etwa wie das [C] in [Ciao]. Gibt es auch nicht bei uns.
  • Ņ (ņ) Weiches N (ny) - in etwa wie das [ñ] in [cañon].
  • Ļ (ļ) Weiches L (ly) - ähnlich dem [li] in [Million].

Die Aussprache variiert jedoch auch noch leicht je nach Position im Wort und den vorangehenden Buchstaben! Betont wird so ziemlich immer die erste Silbe. Zu kompliziert? Kein Problem! In der Hauptstadt zumindest ist alles, aber auch wirklich alles dreisprachig: Lettisch, Russisch und Englisch. Sehr viele sprechen Russisch und / oder ziemlich gutes Englisch.

 

Nach Litauen Nach Weissrussland Nach Estland In die Hauptstadt Riga Zur Startseite von Tabibito.de

 

Werner wrote:

Mir fällt auf, dass Sie fast immer in ihren Beschreibungen "Juden" als Volksgruppe aufführen - das ist aber unrichtig: Juden sind eine reine Religionsgemeinschaft wie Christen oder Muslime!

Posted by Werner on December 1, 2011 22:18

 

 

Name:

Email:

Webseite:

Kommentar:


Sicherheitscode:
CAPTCHA Image

Bitte Sicherheitscode eingeben:
 

 

©2014 Tabibito.de