Sponsored ContentJapan-Einkaufsservice

Japan-Einkaufsservice

-

Du kannst nicht nach Japan? Kein Problem, hole die besten Produkte einfach zu dir!

Wer schon einmal in Japan war weiß, dass das Land so einiges zu bieten hat: traumhafte Landschaften, atemberaubende Sehenswürdigkeiten – aber auch japanische Produkte und Shopping-Möglichkeiten sind einfach fantastisch. Und sobald man wieder in Deutschland ist, vermisst man natürlich alles – vom entspannten rund-um-die-Uhr-Einkauf im Conbini bis zum Matcha-KitKat.

Einige der interessantesten Artikel der Welt kommen aus Japan und das Marketing-Einfallsreichtum der Insel begeistert Besucher aus der ganzen Welt. Doch wie kann man in Japan einkaufen, wenn man nicht ins Land kann und japanische Websites nicht ins Ausland versenden?

Warum aus Japan kaufen?

Unter den vielen Produkten, die in Japan hergestellt werden, findet jeder etwas für jede Einkaufslust – egal, ob Sie traditionelles Kunsthandwerk, Mode oder Uhren oder japanische Snacks und Süßigkeiten suchen.

Und dabei darf man natürlich all die Produkte aus der Manga-, Anime-, und Videospiel-Welt nicht vergessen! Figurensammler, Cosplayer und auch Kartenspieler können im japanischen Internet tolle Angebote finden. oft sind die Produkte auf japanischen Auktionsplattformen günstiger als sonst wo – oder es gibt sie einfach nur exklusiv in Japan zu kaufen.

Der Kauf von Produkten aus Japan ist aus mehreren Gründen interessant: 

  • Man kann Produkte zu kaufen, die nur für den japanischen Markt gemacht werden: Studio Ghibli, Pokémon Center, Bandai, Square Enix, Nintendo, Pocky usw. Diese Namen haben Sie sicherlich schon einmal gehört. Alle diese großen japanischen Marken haben ihren eigenen Online-Shop, in dem Sie viele offizielle Produkte finden.
  • Die Zuverlässigkeit des japanischen Marktes: Wenn Sie auf japanischen Websites einkaufen, können Sie sicher sein, dass es sich um vertrauenswürdige Händler handelt. So können Sie den vielen Fälschungen und minderwertigen Produkten entgehen, die überall sonst im Internet im Überfluss vorhanden sind. Direkt in Japan einzukaufen dient vor allem dazu, den dubiosen Praktiken des Dropshippings zu entgehen.
  • Der Preis: Auf japanischen Webseiten sind die angebotenen Preise immer konsistent, stabil und ehrlich.
  • Die Qualität des japanischen Service: Die Zuverlässigkeit japanischer Online-Shops, Verkäufer und anderer Händler sowie die Geschwindigkeit des Service sind wertvolle Eigenschaften. Die zum Verkauf angebotenen Produkte entsprechen immer Ihren Erwartungen und Sie erleben beim Auspacken Ihrer Produkte keine bösen Überraschungen.

Kurz gesagt: in Japan zu kaufen bedeutet, die Gewissheit zu haben, hochqualitative Produkte zu erwerben, die einzigartig sind – und die man oft nirgendwo anders finden kann.

Wie kann ich online japanische Produkte kaufen?

Wie Sie wahrscheinlich wissen, ist es oft nicht möglich, Produkte direkt von japanischen Websites zu kaufen, wenn Sie im Ausland leben. Der Grund dafür ist einfach: Die allermeisten japanischen Websites und Online-Shops liefern einfach nicht nach Übersee.

Die einzige Lösung, um online japanische Produkte zu bestellen, ist daher ein Einkaufsservice wie ZenMarket. Es handelt sich um einen Proxy-Einkaufsservice mit Sitz in Osaka, der heute dank seiner in mehreren Sprachen, einschließlich Deutsch, verfügbaren Dienstleistungen einer der wichtigsten auf dem japanischen Markt ist.

Was ist ein Proxy-Einkaufsservice?

Ein Einkaufsservice oder Proxy-Service ist ein Unternehmen mit Sitz im jeweiligen Land (im Fall von ZenMarket also Japan), das für Sie die von Ihnen gewünschten Produkte bestellt, in Lagern vor Ort für Sie entgegennimmt und dann zu Ihnen schickt

Eine Proxy-Service wie ZenMarket hat vor allem ein perfektes Verständnis für den Markt, in dem er tätig ist, sowie die verschiedenen Anbieter und Player der Branche. So kann er den Kunden die besten Preise anbieten und diese vergleichen, sowie ihnen personalisierte Einkaufs- und Lieferkonditionen anbieten.

Auf ZenMarket haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Liefermethoden und unterschiedliche Zahlungsmittel (Überweisung, Stripe, PayPal, Banküberweisungen und sogar Kryptowährungen!) zu nutzen.

Mit ZenMarket können Sie nicht nur direkt bei großen japanischen Websites wie Amazon Japan, Rakuten, Yahoo! Shopping und Yahoo! Auctions einkaufen, sondern natürlich auch auf alle anderen japanischen Websites und Verkäufer mit einem Online-Shop zugreifen.

ZenMarket: Ein einfacher und benutzerfreundlicher Service

Der Kauf von Produkten aus Japan war nie so einfach wie bei ZenMarket! Sie müssen nur auf japanischen Websites nach Ihrem Produkt suchen, den URL-Link in die Suchleiste der Website einfügen und Ihre Produkte werden für Sie vom ZenMarket-Team gekauft – und all dies können Sie mit einem einzigen Nutzerkonto für alle Online-Shops erledigen.

Wenn Sie jemals nach einem japanischen Produkt gesucht haben oder einfach nur das Angebot japanischer Online-Shops erkunden möchten, ist ZenMarket definitiv der Ort, an dem Sie fündig werden.

Das Unternehmen veröffentlicht auch regelmäßig Blog-Artikel, in denen erklärt wird, wie man auf einer bestimmten Website kauft und die interessantesten Geschäfte und Neuheiten in seinen sozialen Netzwerken hervorhebt. Wenn Sie neugierig sind, können Sie sich ganz einfach bei ZenMarket anmelden – Sie erhalten direkt 300 Yen auf Ihr Konto gutgeschrieben!

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

1 Kommentar

  1. Hallo, meine Freundin hatte mir ein Paket aus Japan geschickt. Je nach Wertangabe ihrerseits muss man hier in D dafür Steuern und Bearbeitungsgebühr nachzahlen. Das war bei mir 6,50 Euro Deutsche Post Bearbeitungsgebühr und 1 Euro Steuer. Daran sollte man denken, wenn man sich etwas aus Japan schicken lässt. Zoll, Steuer, Bearbeitungsgebühr. Das ist neuerdings so und man muss sich dann fragen, ob sich das dann noch lohnt. Ich dachte mir, wenn ich dann endlich mal in Japan bin nach Corona (ich hatte eigentlich für Oktober 2020 gebucht, verschoben, gebucht, verschoben, gecancelt), könnte ich mir dann ja ein Paket nach Hause schicken. Aber die Gesetze in D machen einem da einen Strich durch die Rechnung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Nordkyūshū-Tour 2022

Wie vor zwei Wochen angekündigt ging es in der vergangenen Woche also wieder mal nach Kyushu - nach drei...

Alt gegen Neu: Der Tanga-Markt in Kitakyushu

Nun bin ich also wieder zurück aus Kyushu, nach einer kurzen aber intensiven Tour durch den Norden der Insel....

Opposition bietet Trauerspiel bei Misstrauensantrag

Am vergangenen Donnerstag bot sich ein erschreckendes Bild im japanischen Unterhaus: Man stimmte da über zwei Misstrauensanträge ab, die...

Izumo – Heimat des ältesten Schreins Japans

Izumo in der Präfektur Shimane und am Japanischen Meer gelegen ist Heimat des ältesten Schreins ganz Japans. Hier fand man auch die ältesten Siedlungsspuren Japans.

Auf geht es nach Nord-Kyushu. Tipps?

In der nächsten Woche geht es endlich in den zumindest meiner Meinung nach mehr als wohlverdienten Urlaub. Nach zwei...

Shintoismus

Inhaltsverzeichnis Was ist Shintōismus? Die Geburt der Götter: Ein Stammbaum Schreine Shintōismus im Alltag Heilige Orte in Japan Shintoistische...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you