BlogVerlorene Liebesmüh

Verlorene Liebesmüh

-

Just traf Premierminister Aso wieder einen hochrangigen russischen Regierungsvertreter – und verabredete mit ihm, dass sich Aso und der russische Präsident Medvedev beim nächsten G8-Gipfel mal wieder um die Kurileninseln unterhalten werden, die sich Russland zum Ende des Zweiten Weltkrieges unter den Nagel gerissen hatte. Die möchte Japan ja nun um jeden Preis wiederhaben.
Dieses Gezerre um die paar Eilande (nun gut, so klein sind die Inseln nun auch nicht) ist schon witzig mit anzusehen – ein kurzer Blick in die Geschichte Russlands zeigt eigentlich jedem mehr als deutlich, dass Russland nichts, was es einmal hat, so schnell wieder hergibt. Das wird bei den Inseln nicht anders sein. Im Gegenteil – da wird schon mal ein japanischer Fischer erschossen, wenn er zu nahe an die Inseln kommt – so geschehen vor zwei Jahren. Japanern ist es nachwievor auch nicht erlaubt, die Inselgruppe zu besuchen.
Andererseits hätte Japan freilich auch seine Not, der eigenen Bevölkerung zu erklären, warum es seine Ansprüche aufgibt. An dem Disput hängt übrigens einiges dran: Bodenschätze, reiche Fischgründe und – ein Friedensvertag zwischen Japan und Russland, denn jeniger existiert wegen dieses Problems nachwievor nicht.
Das Wort des Tages: 北方領土問題 hoppō ryōdo mondai – „Nördlich – Territorium – Problem. Zu Deutsch: der Kurilenkonflikt.

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

2 Kommentare

  1. Klar sind die Kurillen reich an Bodenschaetzen und strategisch wichtig, genau deshalb werden sich die Russen auch nicht von ihnen trennen. Eigentlich schade, das die Japaner sich so sehr darauf versteifen, anstatt endlich mal die reichlich vorhandenen natuerlichen Energiequellen im eigenen Lande sinnvoll auszunutzen und sich damit nicht nur im Onsen gehoerig den Arsch zu verbrennen……

  2. Hallo,

    habe vor ein paar Tagen darüber gelesen und dachte eigentlich, daß die Geschichte mal aus der Welt geschaffen wird – eben bis vor ein paar Tagen. Aber „die“ Japaner, so war es dort zu lesen, mußten mal einbißchen rumpoltern, um wohl von den Problemen im Inland abzulenken. Eigentlich etwas, was man eher von den Russen kennt. Davor machte es nämlich eher den Eindruck, daß die beiden Seiten sich irgendwann demnächst doch noch darüber einig werden könnten. Schade eigentlich…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Japanische Bahnhofsplätze damals und heute

Die Modernisierung macht auch vor japanischen Bahnhofsplätzen nicht halt - überall wird munter abgerissen und neu aufgebaut. Mit dem...

Afghanische Flüchtlinge verlassen Japan — freiwillig?

Als die Taliban im vergangenen Jahr völlig überraschend (wer hätte denn das bitte auch ahnen können) die Kontrolle über...

Visafreies und uneingeschränktes Reisen nach Japan in greifbarer Nähe

Nach den erst in der vergangenen Woche in Kraft getreteten Lockerungen der Reisebeschränkungen nach Japan zeichnet sich, wie erwartet,...

Stell Dir vor es ist Schlußverkauf und keiner kann hingehen

Es ist schon eine mißliche Lage, in der sich Japan zur Zeit befindet: Der Japanische Yen fällt so stark...

Sasebo – hier geht es richtig international zu

Sasebo in Nagasaki beherbergt einen großen Flottenstützpunkt der US-Marine - und Huis ten Bosch, eine Stadt nach niederländischem Vorbild.

1,4 Millionen Japaner in Quarantäne – Corona weiterhin stark verbreitet

Seit zwei Wochen sind die Zahlen der Neuinfektionen in Tokyo im Vergleich zur Vorwoche rückläufig: Zählte man streckenweise bis...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you