BlogSchweres Erdbeben bei Sendai/Fukushima

Schweres Erdbeben bei Sendai/Fukushima

-

Kurz vor Mitternacht gab es ein schweres Erdbeben im Nordosten von Japan in der Gegend von Miyagi/Fukushima. Starke 6 (auf der 7-er-Skala). Schwere Erschütterungen in Tokyo, teils mit Stromausfällen in Tokyo. Tsunamiwarnung.

Nachtrag (einen knappen Tag später):

  • Bis zu 2 Millionen Menschen waren von Stromausfällen betroffen – darunter mehrere hundert Tausend Menschen in der Hauptstadt
  • Mindestens zwei Menschen kamen bei dem Erdbeben ums Leben, es gab rund 160 Verletzte
  • Das Beben hatte eine Stärke von 7.4 auf der Richterskala
  • Ein Shinkansen der Tohoku-Linie entgleiste, konnte aber rechtzeitig abbremsen
  • Eine Wiederaufnahme der Shinkansentrasse nach Norden innerhalb des Monats ist eher unwahrscheinlich
  • Rund um die Atomruine des AKW Fukushima 1 wurde trotz kleinerer technischer Probleme keine erhöhte Strahlung festgestellt

 

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

1 Kommentar

  1. Hallo,
    ich bin immer wieder erstaunt wie, im vergleich zu anderen Ländern, glimpflich solche schweren Beben in Japan verlaufen. Natürlich ist jedes Opfer zuviel, aber ein solches Beben hätte in anderen Ländern vermutlich deutlich größeren Schaden angerichtet, und deutlich mehr Opfer gefordert.
    Natürlich gibt es auch in Japan immer wieder ausnahmen, man muss ja nur an z.B. Kobe denken, aber in den meisten Fällen, geht es wirklich vergleichsweise glimpflich vorbei, liegt sicher an der Jahrhunderte langen Erfahrung, die sich auf die Bauweise und anderes ausgewirkt hat, allerdings sollte diese Erfahrung ja auch in anderen betroffenen Gebieten vorhanden sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Der Gemüse-DJ oder Vorsicht Touristenfalle

Manchmal wird man in Japan in Sachen Fremdenverkehr - gemeint sind vor allem inländische Touristen - etwas eigenartig. Fahren...

Die Zeit meint: Japan hat autofrei. Wirklich?

In der Ausgabe Nr. 5 der Zeitung Die Zeit vom 26. Januar 2023 erschien ein Artikel mit dem Titel...

Polizei in Japan – wenn was passiert…

Neulich postete jemand, der gelegentlich als Dolmetscher bei der japanischen Polizei aushilft, einen hochinteressanten Beitrag auf der DinJ (Deutsche...

Corona wird herabgestuft | Empfehlung zum Maskentragen in Gebäuden wird ausgesetzt

Lange erwartet, kam vorgestern, am 21. Januar, endlich die Meldung aus der Regierung, auf der viele gewartet haben: Das...

Seitoku (勢得) in Setagaya-ku, Tokyo

Richtig dicke Nudeln mit einer Suppe auf Fisch- und Fleischbasis mit Shrimp-Öl. Hier bringt man besser guten Hunger mit, denn die Ramen und Tsukemen sind sehr deftig.

Die Touristen sind zurück | Neuer Automatentyp gefunden

Nun sind sie also wieder da -- die ausländischen Touristen. Zum ersten Mal seit Lockerung der Einreiseregeln veröffentlichte die...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you