BlogSchriftzeichen pauken in der Grundschule

Schriftzeichen pauken in der Grundschule

-

Tja, da muss er wohl durch, mein Jüngster: In japanischen Schulen bleibt ihm wohl das Pauken der japanischen Schriftzeichen nicht erspart. Davon muss er nämlich in der Grundschule (also 1. bis 6. Klasse) fast genau 1,000 erlernen – also rund die Hälfte dessen, was an Schriftzeichen im täglichen Gebrauch ist. Sowohl in der Familie als auch bei Freunden stelle ich dabei immer wieder fest, dass sich vor allem Jungs damit mehr oder weniger schwerer tun als Mädchen. Kaum gemerkt, ist das Schriftzeichen schon wieder vergessen, und wenn man sich doch daran erinnert, dann ist die Strichfolge oft verkehrt oder ein kleines Detail wird sogar vergessen. In der Grundschule schaut man bei den Tests noch nicht ganz genau auf die Strichfolge, also die Reihenfolge, wie ein Zeichen geschrieben werden muss, doch ab der Mittelschule wird es brenzlig – da gibt es ohne wenn und aber sofort Punktabzug.

Im Durchschnitt müssen die japanischen Kinder alle 2 Tage ein neues Schriftzeichen erlernen. Interessanterweise ist die Lesung der Zeichen keine große Hürde – obwohl es in mehr als der Hälfte der Zeichen mehr als eine Lesung gibt. Für japanisch lernende Ausländer ist das eher ein Problem – ich kann mich daran erinnern, weniger Probleme mit dem Zeichen selbst, als mit den Lesungen gehabt zu haben, denn ich musste ja nicht nur ein neues Zeichen, sondern gleichzeitig mit der Lesung neue Vokabeln lernen – die die Kinder jedoch meistens schon kennen.

Schuljahr Anzahl Zu erlernende Schriftzeichen (anklickbar)
1. Jahr 80                                                                                
2. Jahr 160                                                                                         西                                                                       
3. Jahr 200                                                               使                        宿                                          調                                                                       
4. Jahr 200                                                                                                                                                                          便                              
5. Jahr 185                                                                                                                                 退                                            貿     綿       
6. Jahr 181       沿                                                        姿                                                                                                                      
Total: 1,006

Wie hilft man nun seinen Kindern, die Zeichen zu beherrschen? Da liegt nun der Hund begraben. Bei meiner Tochter war dies nie ein großes Thema, weil sie beinahe ein photographisches Gedächtnis hat. Beim Sohnemann wird es schon wesentlich schwieriger, denn es fehlt einfach die Einsicht, warum das alles so wichtig ist (vor allem die Strichfolge!), und wenn es dann noch den besten Freunden genau so ergeht, hat man schon mal gleich gar keine Motivation, daran etwas zu ändern. Letztendlich hilft nur üben, üben und… genau, üben! Und zusätzlich vielleicht noch der eine oder andere Anreiz, die Tests zu bestehen. Bei kleineren Kindern helfen unter Umständen auch etwas interessanter (für jene Altersgruppe zumindest) gestaltete Lernmaterialen, wie die Schriftzeichen-Lehrhefte des Professor Kacke. Ja, richtig gelesen.

Professor Kacke erklärt Schriftzeichehn
Professor Kacke erklärt Schriftzeichehn

Das Prinzip dieses langjährigen Bestsellers in Japan: Jeder Beispielsatz, zu jedem Schriftzeichen, enthält das japanische Wort für Kacke, うんこunko. Das K-Wort ist absichtlich gewählt, da es fast 100%ig damit übereinstimmt, wo und von wem das Wort hauptsächlich benutzt wird – von Kindern nämlich, und umgangssprachlich. Beispiele gefällig?

Schriftzeichen für die Zahl 6: „Lass uns aus 6 Kackestücken ein großes machen“.
Schriftzeichen für „Treue“: „Um seine Treue zu schwören, küsst der Ritter ein Stück Kacke“.

Leider haben sich selbst diese Heftchen bei meinem Sohn nicht bewährt. Aber immerhin scheint es allmählich etwas voranzugehen, was sich auch mit meiner blassen Erinnerung an das Schriftzeichen lernen denkt: Die ersten 700, 800 Schriftzeichen sind die schwersten. Danach geht es zügig voran.

Eine kurze Einführung zu den japanischen Schriftzeichen gibt es auf dieser bescheidenen Seite hier.

Schriftzeichen pauken in der Grundschule
Schriftzeichen pauken in der Grundschule
tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

8 Kommentare

  1. Das kenne ich doch irgendwo her^^ ich darf auch jemand damit quälen

    Ohne Interesse wird das nichts, egal mit welcher Methode. Der Lernerfolg steht und fällt mit der (Eigen)Motivation, ganz unabhängig von der Lernmethode.

    Entweder man schafft es das Interesse für Kanji in ihm zu wecken, oder die Einsicht, dass es wichtig ist die zu können. Weil er damit dann eben auch das erreichen kann was er möchte, was vielleicht nichts direkt mit Kanji lernen zu tun hat.

    Wenn die Eigenmotivation steht, gehört Anki glaube ich zu dem besten was es gibt um die dauerhaft im Gehirn zu festigen (Für PC und Android kostenfrei, für iOS kostenpflichtig), einfach nur deshalb, weil man da „selbst“ lernen kann. Also man kann im eigenen Rhythmus neue hinzufügen und die außer der reihe wiederholen (Pauken), vor allem konzentriert die, die man nicht so gut kann u.s.w.

    Aber ohne Motivation bringt das natürlich alles nichts. Die beste App und Lernmethode ist nutzlos wenn man darüber hängt und ächzt.

    仕方が無いねww

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Der Gemüse-DJ oder Vorsicht Touristenfalle

Manchmal wird man in Japan in Sachen Fremdenverkehr - gemeint sind vor allem inländische Touristen - etwas eigenartig. Fahren...

Die Zeit meint: Japan hat autofrei. Wirklich?

In der Ausgabe Nr. 5 der Zeitung Die Zeit vom 26. Januar 2023 erschien ein Artikel mit dem Titel...

Polizei in Japan – wenn was passiert…

Neulich postete jemand, der gelegentlich als Dolmetscher bei der japanischen Polizei aushilft, einen hochinteressanten Beitrag auf der DinJ (Deutsche...

Corona wird herabgestuft | Empfehlung zum Maskentragen in Gebäuden wird ausgesetzt

Lange erwartet, kam vorgestern, am 21. Januar, endlich die Meldung aus der Regierung, auf der viele gewartet haben: Das...

Seitoku (勢得) in Setagaya-ku, Tokyo

Richtig dicke Nudeln mit einer Suppe auf Fisch- und Fleischbasis mit Shrimp-Öl. Hier bringt man besser guten Hunger mit, denn die Ramen und Tsukemen sind sehr deftig.

Die Touristen sind zurück | Neuer Automatentyp gefunden

Nun sind sie also wieder da -- die ausländischen Touristen. Zum ersten Mal seit Lockerung der Einreiseregeln veröffentlichte die...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you