BlogRosige Zeiten für Uniabsolventen: Rekord bei Anstellungszahlen

Rosige Zeiten für Uniabsolventen: Rekord bei Anstellungszahlen

-

Wie die Asahi Shimbun Digital heute bekannt gab¹, herrschen momentan rosige Zeiten für japanische Uniabgänger: Bei einer Befragung von knapp 5’000 Studenten an 62 Universitäten (staatlich und privat) kam heraus, dass am 1. Februar diesen Jahres bereits 91,9% der Studenten, die in diesem Frühjahr ihr Studium abschliessen, bereits einen Arbeitsvertrag für die Zeit nach der Uni in der Tasche haben. Das ist ein Rekordwert – so hoch lag die Zahl noch nie seit Beginn der Untersuchungen (die erste fand im Jahr 1999 statt).
Japanische Studenten beginnen in der Regel ein Jahr vor Abschluss des Studiums mit der 就職活動 shūshoku katsudō (Stellensuche), wobei gerade die grösseren Firmen gern aus ganz bestimmten Universitäten rekrutieren. Wer also an einer bestimmten Universität studiert, hat es leichter, sich bei Firma XYZ zu bewerben, zumal hier die Firmen und Universitäten oft eng zusammen arbeiten. Nach diversen Seminaren, Tests und Vorstellungsgesprächen erhalten die Studenten schliesslich eine Benachrichtigung über das 内定 naitei, was wörtlich so viel wie „Interner Beschluss“ bedeutet und einer quasi verbindlichen Zusage zur Einstellung gleichkommt. In schlechten Jahren kommt es schon mal vor, dass Firmen dieses „naitei“ widerrufen, aber das ist sehr selten, und da eine solche unübliche Handlung von den Medien aufgegriffen wird, bedeutet ein solcher Widerruf schlechte Presse und wird deshalb von den Firmen möglichst vermieden.
Überraschend sind die Zahlen nicht. Wie schon mehrfach berichtet, schlägt sich die Überalterung der Bevölkerung und der Mangel an Nachwuchs immer mehr im Arbeitsmarkt nieder. Viele Firmen haben ihre liebe Not, genügend Nachwuchs zu rekrutieren, und müssen sich deshalb schneller als üblich um die neuen Uniabsolventen balgen. Das ist für die Studenten natürlich positiv, da sie der Zukunft relativ sicher ins Auge schauen können. Man kann zudem davon ausgehen, dass der eine oder andere Arbeitgeber seine Hürden leicht gesenkt hat. Da der eigentliche Abschluss an einer japanischen Universität eher Formsache ist, können sich die Studenten deshalb auch vor Antritt der ersten Arbeitsstelle gemächlich ausruhen und dem Leben widmen. Übrigens liegt die Rate bei den Studentinnen mit 92,6% etwas höher als ihren Kommilitonen (91,4%).
¹ Siehe hier.

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Ramen Ayagawa (手打 親鶏中華そば 綾川) in Ebisu, Tokyo

In diesem kleinen Ramenrestaurants hat man sich auf Ramen auf Hühnerbasis spezialisiert - mit kräftigen, komplett selbstgemachten Nudeln. Ein Gedicht.

Das Mysterium verschwindender Gerichtsakten

Ende Oktober tauchte zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder ein Begriff in den Nachrichten auf, den man lange...

Hirado: Inseln Hirado und Ikitsuki – Hort des japanischen Christentums

Hirado ist eine der wenigen, wenn nicht die einzige japanisch Stadt, die einen ausländischen Namen hat: Firando. Aus gutem historischen Grund.

Ramen Ginza Kagari (銀座 篝) in Otemachi, Chiyoda-ku (Tokyo)

Dieser Ableger des berühmten Ramenrestaurants Kagari an der Ginza ist vor allem für Geflügelbasis-Ramen und Tsukemen berühmt. Die Atmosphäre ist allerdings eher steril.

Begriffsänderungen in Japan: Diabetes soll umbenannt werden

Es scheint ein globaler Trend zu sein, Bezeichnungen zu ändern, weil sich der eine oder andere daran stoßen könnte....

12. Blogger- und Bloglesergipfel in Tokyo

Nach drei Jahren Pause würde ich gern wieder eine alte Tradition aufleben lassen - das alljährliche Bloggertreffen. Ursprünglich als...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you