Blog Neue Einreisebestimmungen ab 1.Juni 2008!

Neue Einreisebestimmungen ab 1.Juni 2008!

-

Es hatte sich ja schon mit dem Gesetzesentwurf zum Zwangssprachtest für Ausländer angedeutet – die Einreisebestimmungen werden womöglich verschärft. Insofern keine grosse Überraschung eigentlich, aber was das japanische Parlament heute in einer ausserordentlichen Plenarsitzung durchgeboxt hat, ist dann doch etwas überraschend – die Verschärfung der Einreise für alle Ausländer, auch Kurzzeitbesucher also (sprich: Touristen). Folgende Regeln treten demnach ab dem 1. Juni 2008 in Kraft:

  1. Der Reisepass als Beweis der Staatsangehörigkeit reicht fürhin nicht mehr aus. Dem jeweiligen Land entsprechend, muss mindestens ein weiterer Beweis erbracht werden. Auszug aus dem Katalog:
    Deutsche müssen unaufgefordert bei der Einreise ein Liter Bier (alkoholfrei gilt nicht) in 10 Minuten leer trinken. Schweizer müssen in der gleichen Zeit 300 Gramm Emmentaler verdrücken. Amerikaner hingegen eine grosse Pizza mit Ketchup. Achtung: Die Lebensmittel müssen selbst mitgebracht werden!
  2. Ein Mini-Sprachtest muss absolviert werden. Die folgenden drei Sätze müssen fehlerfrei und ohne zu stottern auf Japanisch gesagt werden:
    1.) Wo bitteschön ist das nächste Sushi-Restaurant?
    2.) Ich bin zwar Ausländer, aber Sie dürfen sich ruhig neben mich setzen
    3.) Ja, in meinem Land gibt es auch Autos, Eisenbahnen und Zigaretten.
    Achtung Deutsche, der Sprachtest erfolgt nach dem oben genannten Test!
  3. Darauf folgt ein kurzer Landeskunde-Test: Es sind alle Nachkriegsministerpräsidenten Japans mit Vor- und Zunamen und Regierungszeit (Monat reicht) zu nennen. Weiterhin gefragt werden kann nach den Namen der 15 in Japan benutzten Lauchsorten sowie den 50 beliebtesten Fischsorten.
  4. Einreisende müssen äusserst glaubwürdig nachweisen, noch nie etwas von Marihuana gehört zu haben. Wünschenswert sind Antworten wie
    – Marie wer?
    – Kenn ich! Das ist doch diese mexikanische Grenzstadt!
    – Das hatte ich mal als Kind. Grassierte bei uns im Kindergarten.

Etwas drastisch ist leider die geplante Sanktion, falls der Test nicht bestanden wird: Die potentiellen Japanbesucher werden bei Nichtbestehen umgehend nach Kaesong (DVRK, auch: Nordkorea) abgeschoben, wo sie für drei Wochen als Billigarbeitskräfte für südkoreanische Firmen Zwangsarbeit zu leisten haben. Das Gehalt geht vollständig an die Opferhilfe der „Familien nach Nordkorea verschleppter Japaner“.
Ich wünsche viel Erfolg bei der Einreise. Achtung – im Winter warme Sachen mitnehmen, in Nordkorea ist es saukalt zu dieser Zeit!

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

12 COMMENTS

  1. Ach Tabibito war wieder mal zu rücksichtsvoll – und hat glatt diverse Details ausgelassen. Das kommt davon wenn man zu lange in Japan ist, verbeugen am Telefon, übertrieben viel Rücksicht nehmen auf andere, sich für alles 10x entschuldigen etc.

    Keine Angst, diese Massnahmen klingen zwar rigoros, sind sie aber nicht. Es handelt sich im Grunde genommen um eine blosse Formalität, die aber gegen aussen Signalwirkung haben soll. Wie eine bekannte Tageszeitung heute schrieb, wird man bereits im Flugzeug mit einer Infobroschüre (mit Sudoku-Teil!) bestens vorbereitet (und die Antworten halb vorgesagt). Die japanischen Stewardessen aller Airlines sind angewiesen den Fluggästen beim Üben der korrekten Aussprache behilflich zu sein. Aufgrund der hohen Anzahl Fluggäste gibt es Stichproben, da dies aber nur Ausländer betrifft ist die Wahrscheinlichkeit relativ gross den Test absolvieren zu müssen, wenn auch nur Teile davon. Und das Beste daran: die Infobroschüre darf beim Test benutzt werden!

    Japan zieht mit vielen anderen Ländern gleich. Brasilien beispielsweise kehrt alle Einreisebeschränkungen anderer Länder einfach um. Die strengen Einreisevorschriften der USA gelten in Brasilien für alle einreisenden US-Bürger (und nur für diese). Unlängst wurden einige spanische Touristen nach dem Zufallsprinzip heimgeschickt, nachdem dies einigen Brasilianern in Spanien passierte.

    Japan kehrt die Bedingungen nicht einfach um, so einfach geht das nicht wegen bestehender Verträge. Ein Test hingegen darf von den Einreisenden gefordert werden. Will also heissen je nachdem woher man stammt muss ein entsprechender „Beweis“ der Herkunft erbracht werden. Und das kann, wie wir aus diversen TV-Berichten und seriös recherchierten Büchern wissen, bei den verrückten Japanern ganz schön bizarr ausfallen. Die armen Zollbeamten wollen auch mal etwas Abwechslung und Belustigung in ihrem grauen Alltag.

    Und Finger weg von Drogen, sonst ist man u.U. bald einen kleinen Finger kürzer. Gilt zwar nur für schwerste Fälle, aber da kennen sie keinen Pardon, drum lieber nix riskieren! Wer also Männern begegnet, denen Fingerkuppen oder -glieder fehlen, der weiss woran die sich die Fingerchen verbrannt haben.

    Aber wie gesagt keine Angst, es handelt sich um keine grosse Sache. Der Test soll nicht länger als 3 Minuten beanspruchen. Wer weniger als 25% erreicht, ist zu dumm zum Fliegen und sollte gar nicht erst angekommen sein, sprich die Pfandflasche muss umgehend zurück. Evtl. bringt es Sympathiepunkte die Antworten in Karaoke-Manier zu singen…?
    Wer es besonders gut macht und 95 von 100 Punkten erreicht, darf nächstes Mal ohne Prüfung rein! Und was mitgebrachte Pets oder PET-Flaschen betrifft: unbedingt vor der Landung auswaschen, sonst setzt es was!!!

  2. suppi, gibt’s das bier kostenlos oder muss man das auch noch bezahlen. allerdings würde ich die schweizer variante vorziehen, da meine alkoholverträglichkeit in den letzten 10 jahren derart nach gelassen hat (kannste glauben), dass ich einen weiteren japanaufenthalt womöglich geistig umnachtet verbringen müsste. schade eigentlich.

    aber der sprachtest würde wahrscheinlich nach einem liter alkoholgesättigtem bier besser laufen, als nach einer pizza mit ketchup.
    mit der richtigen vorbereitung könnte dann gegenüber japanbloggern ein wissensvorsprung über diverse lauchsorten erreicht werden (schon angst? – werde eigentlich bereits in japan lebende ausländer auch geprüft?).

    und wenn der subotnik in der kdvr ebenfalls von japan gesponsort wird, könnte ich mich auch noch zu einem grassraucherouting hinreissen lassen.

    schön, dass du den heutigen ersten tag des aprils bald rum hast. ich bin gespannt, was hier noch so alles passieren wird.

  3. wie 1. April? Mist aber auch, wollte mir schon den deutschen Pass zulegen… trinken wir halt das Bier ein ander mal, aber auf jeden Fall auf das Wohl von Tabibito! :)

  4. also bis ich zu der stelle mit dem zusatzbeweis gestoßen bin, hab ichs fast geglaubt. dann begann ich zu zeifeln,las es nochmal und nochmal und dann warf ich einen blick aufs heutige datum. ^^

    aber das mit dem bier wär trotzdem eine gute idee. einfach nen kasten bier vom gepäckband nehmen und zünftig in der flughafenhalle mit dem personal bechern ^^

  5. gratis-bier, yuhu ^^

    und als koreanist freut es mich doch dann auch noch gratis nach nordkorea zu kommen, sonst muss man da einen haufen geld für blechen und kriegt nur „gestellte“ nordkoreaner vors gesicht, so komm ich mitten unters volk ^^

    allen einen schönen 1. april ;)

  6. Gibt es auch Wonder- Einreisebestimmungen für Edelbayern (=Unterfranken)wie meiner einer? Ich dachte da an Würstelschnappen…

    Vielen Dank für die großartigen Ein- und Ansichten über Japan!

  7. Für Edel- und Unedelbayern gibts Fingerhakln und Schuhplattln. Aber das könnte dann auch für alle Deutschen ausgedehnt werden schließlich gilt ja irgendwie oft Deutschland=Bavaria+Schwoarzwold

  8. Hätte ich die Kommentare nicht gelesen hätte ich dir das echt abgekauft … hatte wirklich Angst ich würde es mit solchen Test niemals nach Japan schaffen … puuh noch mal Schwein gehabt.

    @tabibito: danke für diesen Großartigen Blog hab ihn in den letzten Tagen mit Hochgenuss gelesen. Werde wohl heute auch noch den Rest schaffen … mach weiter so.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Soziale Medien

475FansLike
0FollowersFollow
0FollowersFollow
0SubscribersSubscribe

Neueste Beiträge

Corona in Japan: Starker Anstieg allerortens und Mondfischmaßnahmen

Um auf das leidige Thema zurückzukommen - ein kurzes Update zur Lage von Corona in Japan. Starker Anstieg landesweit -...

Royale Sorgen

Beinahe schon so sehr wie die Coronalage beschäftigte ein Brief die Medien und deren Endverbraucher in den vergangenen Tagen....

Blumen und Essen – Präsentation ist alles

Neulich ging es mal wieder - wie so oft - in die Nachbarpräfektur Yamanashi, denn trotz unzähliger Fahrten dorthin...

Amagi-Shinjū oder Romeo und Julia auf Japanisch

Wenn ich über diverse Orte in Japan schreibe, komme ich aus dem recherchieren nicht mehr raus. Und mitunter trifft...

Lauer Aprilscherz? Corona-Infoblatt in der Tageszeitung

Es mutete wie ein um einen Tag verfrühter Aprilscherz an: In der gestrigen Beilage unserer Tageszeitung befand sich ein...

Quo vadis corona und ein singendes Schweinchen

Eine Woche ist es nun her, dass der Ausnahmezustand für die am stärksten von Corona betroffenen Präfekturen, inklusive Tokyo...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you