BlogHilfe: Reiseziel gesucht

Hilfe: Reiseziel gesucht

-

Zwei Tage Shimoda auf Süd-Izu mit Kind und Kegel stehen schon mal fest. Danach geht es unter Umstände allein weiter für drei oder vier Tage. Aber wohin? Auf die Tokyoter Insel Niijima? Keine Übernachtung mehr frei. Nach Kamikōchi zum Bergwandern in die japanischen Alpen? Vielleicht. Aber sollte ein Taifun durchziehen, hat sich das schnell erledigt. Oder nach Niigata, vielleicht sogar auf die Insel Sadogashima? Oder die Pazifikküste hoch bis ans AKW in Fukushima, um vielleicht eine Reportage über die jetzige Lage zu schreiben? Oder mit langsamen Zügen durch Shizuoka und Toyama zuckeln? Ich bin noch immer unentschlossen.
An dieser Stelle deshalb ein Aufruf: Wohin würdet Ihr mich schicken? Was könnt Ihr unbedingt empfehlen abseits der üblichen Sehenswürdigkeiten? Einzige Bedingung: Es sollte nicht weiter als 300 km von Tokyo entfernt liegen.

Vorheriger ArtikelJunge Psychopathen
Nächster ArtikelSchriftzeichen (Alte Version)
tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

12 Kommentare

  1. Hi, Tokyo Islands. Kannst ja auf meinem BLOG nachlesen. Da habe ich 3 Berichte darüber geschrieben.Schönen Urlaub und seid aus der Schweiz gegrüßt.
    Jack

  2. Falls es dich nach Niigata verschlägt, würde ich mich über einen Bericht sehr freuen, da diese Region auch auf meiner Auswahlliste für die nächste Japanreise steht.

    • Ich würde auch für Niigata stimmen.
      Auf dem Weg nach Sado könntet Ihr einen Zwischenstopp in Uonuma machen: lecker Reis, lecker Sake, lecker Suika / Wassermelonen.
      Oder Tsubame-Sanjo besuchen, wo man gute Küchenmesser kaufen kann.
      Empfehlenswert sind in jedem Fall auch die Sommer-Feuerwerke in der dortigen Region:
      Nagaoka (Feuerwerk über einem Fluss)
      Kashiwazaki (über dem Meer)
      Oyija (über den Bergen)
      Müsst Ihr halt zeitlich schauen, ob Ihr Glück habt.
      Mit dem Joetsu-Shinkansen sollte die Reise auch kein Problem sein.

      • Bezüglich dem Feuerwerk in Nagaoka dürfte es etwas knapp werden da dies schon heute und morgen stattfindet.
        Aber generell würde ich jedem der an Feuerwerk interessiert ist einen Besuch empfehlen. Es findet jedes Jahr am 2 und 3 August ab 19:30 statt
        http://nagaokamatsuri.com/ (leider nur auf Japanisch)

  3. Ich weiß ja nicht, für was du dich so interessiert. Sado Island hätte ich auch vorgeschlagen.
    Magst du Katzen? Warst du schon mal auf Tashirojima?
    Magst du Onsen? Warst du schon mal in Kusatsu?
    Bin mir sicher, dass du die üblichen Sachen all schon durch hast wie die gesamte Boso Peninsula (Tateyama, Nokogiriyama etc.), ist ja ums Eck.
    Fujigoko hast du sicher auch schon durch.
    Warst du schon auf ein paar der Izu-Inseln? Auf Mikurajima kann man mit Delfinen schwimmen, falls dich sowas reizt.

  4. Ist Izu-Oshima zu langweilig? Die ganze Insel ist ein Vulkan, Omatsuri hat’s auch und letztes Jahr gab’s Taifunschäden.
    Dann wäre da noch der Kitadake, Japans Nummer 2. Im Sommer wenigstens besteigbar (im Winter vergiss es), keine Touristenscharen wie auf dem Nachbarberg Nummer 1 und landschaftlich viel reizvoller.

  5. in Ishikawa und Toyama gibt es viele schöne Ecken, insb. wenn man (wie Du überlegtest) langsame Züge und/oder ein Auto nimmt. Dann kann man sich auch etwas jenseits der Touristenpfade bewegen und z.B. entweder sogar hoch nach Noto, oder eher richtig in bergige (Hakusan super rindo). Dort kann man recht schön wandern, und es gibt sogar „wilde“ Onsen, was die beste Belohnung jeder Wanderung ist…

  6. Vielen Dank Euch allen für die Tipps.
    Ist ja bedenklich, dass mich ein paar von Euch unbedingt in die Sperrzone eines explodierten AKW’s schicken wollen :)
    Ich bin zwar noch immer nicht ganz entschlossen, aber sowohl Noto als auch Niigata stehen ziemlich weit oben auf der Liste.

    • Aber erst mal viel Spaß in Shimoda, ich war grade im März dort und fand es ein sehr angenehmes Städtchen. Den Kids dürfte das Open Sea Aquarium gefallen, ich fand die vielen geschichtsträchtigen Orte interessant.
      Vielleicht steht die urige Konstruktion aus tausenden Windmühlen noch, die sie da grade aufgebaut hatten?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Polizei in Japan – wenn was passiert…

Neulich postete jemand, der gelegentlich als Dolmetscher bei der japanischen Polizei aushilft, einen hochinteressanten Beitrag auf der DinJ (Deutsche...

Corona wird herabgestuft | Empfehlung zum Maskentragen in Gebäuden wird ausgesetzt

Lange erwartet, kam vorgestern, am 21. Januar, endlich die Meldung aus der Regierung, auf der viele gewartet haben: Das...

Seitoku (勢得) in Setagaya-ku, Tokyo

Richtig dicke Nudeln mit einer Suppe auf Fisch- und Fleischbasis mit Shrimp-Öl. Hier bringt man besser guten Hunger mit, denn die Ramen und Tsukemen sind sehr deftig.

Die Touristen sind zurück | Neuer Automatentyp gefunden

Nun sind sie also wieder da -- die ausländischen Touristen. Zum ersten Mal seit Lockerung der Einreiseregeln veröffentlichte die...

Kitakyushu – das Tor zur Insel Kyushu

Kitakyushu ist das Tor zur Insel Kyushu und beheimatet die Burg Kokura sowie den alten Tanga-Markt. Die Stadt ist allerdings auch ein bisschen berüchtigt.

Bewegt sich was in der Familienpolitik? Die Hauptstadt prescht vor

Zufall? Oder abgesprochen? Am 8. Januar 2022 gab Premierminister Kishida bei der Neujahrspressekonferenz bekannt, die stetig fallende Geburtenrate zur...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you