BlogFlughafenstreit in Japan / Serverangelegenheiten III

Flughafenstreit in Japan / Serverangelegenheiten III

-

In Japan herrscht momentan helle Aufregung – alles dreht sich um ein neues Schlagwort: ハブ化 – „etwas zur Drehscheibe machen“. Es geht um die beiden Flughäfen Narita Int’l Airport und Haneda Airport.
Eine Handvoll Fakten zu den beiden Airports: Narita Airport liegt ca. 75 km vom Zentrum Tokyos entfernt in der Präfektur Chiba und ist der grösste internationale Flughafen Japans. Eröffnet wurde er 1978. Ca. 35 Millionen Passagiere starten und landen in Narita pro Jahr – 2007 lag Narita damit auf Platz 25 weltweit (nach Cargo-Aufkommen liegt Narita in der Top 10 – hinter Frankfurt). Für die meisten Japan-Reisenden ist Narita das erste, was sie von Japan sehen.
Haneda hingegen liegt sehr zentral auf einer Neulandinsel in der Bucht von Tokyo – in der Stadt Tokyo. Über Haneda läuft so gut wie kein Frachtverkehr, und fast alle Flüge sind Inlandsflüge (darunter aber auch etliche grosse Maschinen wie die 747). Was viele nicht wissen: Haneda hat wesentlich höheres Passagieraufkommen: Mit 67 Millionen Menschen pro Jahr ist Haneda der weltweit viertgrösste Flughafen (wie gesagt: nach Passagierzahlen).
Langsam merkt man jedoch in Japan, dass es doch recht kostspielig ist, sich zwei grosse Flughäfen nahe der Hauptstadt zu halten. Zudem verliert Narita seine ehemalige Spitzenreiterrolle an neue Flughäfen wie Inchon bei Seoul, aber auch an Beijing, Shanghai, Singapur usw. Hauptargument: Zu weit vom Schuss. Weiteres Argument: aussergewöhnlich hohe Start- und Landegebühren (über 6’000 Euro).
Verkehrsminister Maebara dachte nun vorgestern laut darüber nach, Haneda zum neuen Flugverkehrsknotenpunkt Ostasiens auszubauen – und damit Narita die Hauptrolle zu entziehen. Das hätte zum einen den weiteren Ausbau von Haneda zur Folge (möglich, da auf Neuland gebaut) sowie die 24-Stunden-Betriebsgenehmigung.
Die Aussage stiess auf geteiltes Echo, aber zwei Leute schrien sofort laut auf: Hashimoto, der Gouverneur von Osaka-fu, sowie Morita, Gouverneur der Präfektur Chiba.
Hashimoto verlangt, dass der neue, unwirtschaftliche internationale Flughafen von Osaka ebenfalls zum Drehkreuz wird. Morita schäumte: Was falle Maebara ein, so etwas ohne Absprache zu verkünden. Narita wurde mit Blut und Schweiss gebaut, was fällt dem Minister da ein, Narita den Todesstoss versetzen zu wollen!?
In der Tat: Narita wurde mit Blut gebaut. Durch die 1970er durch gab es heftige Proteste der Linken, bei denen es auch Tote und Verletzte gab. Dazu gehörte auch das Sprengen eines der Tower, das Anzünden eines Verbindungszuges und einiges mehr.
Wer da übrigens denkt, dass nur Südkoreaner bei Demonstrationen exzessiv werden, werfe einen Blick auf folgendes Video aus Narita während des 東峰十字路事件 tōhō jūjiro jiken – Toho-Kreuzungs-Vorfall vom 16. Sep 1971:

Japanisch-Kundigen empfehle ich auch unbedingt, die Kommentare dazu zu lesen: Dort geht es zur Sache. Gegen den Ausbau von Narita gibt es übrigens nachwievor (wenn auch schwächere) Proteste der Anwohner. Ein Blick auf die seltsame Struktur des Geländes von oben lässt erahnen, dass es noch einige widerspenstige Anwohner gibt:

[klicken um zu vergrössern]
Der Streit Haneda oder Narita wird also so schnell nicht beendet sein.
———
Update zum „Servervorfall“ – ich danke allen ganz herzlich für die warmen Worte, die Bereitschaft, mit Daten zu helfen und der Tatsache, dass sie noch da sind…
Nach endlosen Anrufen und sechs Tagen bekam ich endlich einen frisch installierten Server (wäre auch eher möglich gewesen) und – viel wichtiger – Zugriff auf meine Daten. Klar sind Backups wichtig, aber bei ca. 1 Gigabyte Daten und keiner festen IP-Adresse (und langsamer Serveranbindung) ist das eben tagtäglich kaum machbar.
Wie auch immer: Alle Daten sind wieder da. Momentan läuft erstmal alles wieder auf dem alten Server (auch der Feed-Radar funktioniert wieder). Ein neuer Server ist bestellt und wird in Bälde aufgesetzt – natürlich bei einem anderen Host.
Und: Obwohl ich mir vor Jahren geschworen habe, in dieses Projekt „tabibito“ zwar furchtbar viel Zeit, aber kein Geld zu investieren, wird es dieses Mal ein dedicated Server. Diese Seiten sollten damit sicherer und vor allem schneller werden.
Das bedeutet auch, dass diese Seiten im Laufe der nächsten 10 Tage wieder den Server wechseln. Sollte es dabei erneut zu (kurzen!) Ausfällen kommen, bitte ich das zu entschuldigen. Sarkastisch gesehen müssten viele das ja schon gewohnt sein :-(
Wort des Tages: Siehe oben – ハブ化 (habu-ka). Habu kommt vom Englischen „Hub“ (Drehkreuz), -ka steht für den Suffix -ung.

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

14 Kommentare

  1. Na ein Glück dass die Daten wieder da sind!!! Und vor einigen Jahren konntest Du ja auch noch nicht ahnen, wie sich Dein Blog entwickeln würde ;-)
    Oder hättest Du mit so vielen Lesern gerechnet?

  2. Krasser Film. Bei dem Bau der Startbahn West des Frankfurter Flughafens Anfang der 80er war ja bei den Protesten der Umweltgedanke im Vordergrund. Nur passt für mich das Wort Umwelt, Japan und 70er nicht zusammen. Darum habe ich mal kurz nachgeschaut. Das Land wurde damals einfach enteignet, daher der große Aufstand.

  3. Oh la, hätte Dir fast Hetzner.de empfohlen, da Du aber von VPS sprachst erwähnte ich’s gar nicht erst.
    Nun ich hoffe Du stürzt dich nicht in Unkosten um uns bei Laune zu halten. Es liesse sich bestimmt auch mal ne kleine Spendenrunde organisieren, oder noch besser ein PayPal Spendebutton.

  4. Weltspiegel hatte mal einen Beitrag über die kleinen Proteste der verbliebenen Bauern und einiger anderer Demonstranten gegen den Ausbau des Flughafen Narita.

    Der Bauer hieß meines Wissens Shito(u?) und hatte sein Ländchen irgendwo hinter der Startbahn (die Flugzeuge sind im Beitrag immer drüber geflogen, aber schon in etwas Höhe).

  5. @Anna
    Hätte zumindest nicht gedacht, so lange zu bloggen…

    @Jürgen
    Ja, das war der Hauptauslöser. Aber eine gewisse Gesamtunzufriedenheit sowie der allgemeine Trend nach links aussen (Nordkorea, VR China) werden – könnte ich mir vorstellen – auch ihre Rolle gespielt haben. Umweltgründe waren es in der Tat mit Sicherheit nicht.

    @ディーン
    Ich hatte mal spasseshalber so einen Spenden-Button von PayPal auf meinen englischen Seiten eingefügt. Ergebnis kannst Du erraten. Habe ihn dann wieder rausgenommen – ich habe das Gefühl, dass wahrscheinlich um die 90% der Besucher denken „Der macht das Ganze nur des Geldes wegen“. Nun ja. Werde schon nicht verhungern :-)

    @Blueschi
    Hatte Deinen vorangegangenen Eintrag nach dem Schreiben bemerkt. Möchte an der Stelle aber noch darauf hinweisen, dass bisher keine einzige Entscheidung gefallen ist.

    @Stefan
    Glaube, mich an den Beitrag erinnern zu können. Der hatte doch auch eine Pension betrieben, oder? Umrahmt von Stacheldraht…

  6. @Stefan: So einen Bericht hab ich auch mal gesehen, KA ob es Weltspiegel war. Der musste galube ich immer durch enge Wege unter dem Flughafengelände durch, um überhaupt zu seinem Grundstück zu gelangen.

    @Tabibito: Schön, dass der Server wieder läuft. Viel Glück beim Umzug :)

    @Topic: Ich denke für Reisende nach/von Tokyo wäre Haneda sicherlich der interessantere Flughafen – einfach weil man viel schneller vom Flughafen in die Stadt (bzw. andersherum) kommt. Bis Narita raus fährt man ja doch eine ganze Weile.

  7. @ Tabibito

    Wie hoch sind denn deine finanziellen Auslagen für den neuen Server-Dingsbums ?
    Für einen einmaligen Obulus wäre ich durchaus bereit. Schon als Dankeschön für die ganze Arbeit die Du mit uns hast ),D

  8. @Heydal
    Die Arbeit ist mir ein Vergnügen, sonst hätte ich das schon längst hingeworfen.
    Falls Du es trotzdem wissen willst – der neue Server kostet 40 € pro Monat – das also mal zwölf aufs Jahr gerechnet.

  9. Unerwartet das! Nachdem was man hier sieht, liest und hört sind die Japaner ein mit Demut und Zurückhaltung behaftetes Volk. Und jetzt das!

    Geht doch!

    An den Reaktionen der Gouverneure kann man aber auch erkennen, dass die Schaffung moderner Infrastrukturen von verschiedenen Seiten auch verschieden betrachtet werden. Der Anlieger hat kein großes Interesse an der Schaffung oder Ausbau derartiger Infrastrukturen. Industrie und Handel werden das sicher anders sehen. Und die Gouverneure sehen darin eine Einnahmequelle. Ähnliche Befindlichkeiten konnte man hier in L.E. auch beobachten, allerdings auch ohne Ausschreitungen.

    Zur Serverfinanzierung: Ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Spendenbutton gern übersehen wird. Wie wäre es denn mit der einen oder anderen kleinen niedlichen Werbeanzeige? Wie siehts denn bei den anderen Japanberichtern aus?

  10. Nsja aufs Jahr gerechnet kommt dann doch ein nettes Sumjme zusammen. Ich weiss nicht wie das die anderen Leser des Blogs sehen, aber für mich wäre eine einmalige Sammelaktion durchaus denkbar.
    Setze doch mal so einen Paypal-Button rein. Dann kann jeder selbst entscheiden ob und wie.

  11. Dass ein Spendebutton nichts bewirkt ausser dass das Hirn geübter Surfer ihn automatisch ausblendet, kann ich mir gut vorstellen. Die Leute spenden ja nicht tagaus tagein aus Langeweile, sondern erst wenn die Katastrophe eben da ist. Deswegen sprach ich den Spendebutton an, es heisst die Gunst der Stunde zu nutzen! Also, ich warte auf deine kreative Lösung in irgendwelcher Form ;-) (jetzt musst Du sogar für das noch arbeiten)

  12. @Topic
    Als Reaktion darauf nun also ein > Projekt unterstützen-Link im Menü oben rechts. Überredet – es kann nicht schaden, so etwas ebenfalls zu vermerken

    @Terry
    Scherzkeks :-) Es gibt Werbung auf diesem Blog, aber die hat wahrscheinlich Dein Firefox mit Adblocker automatisch ausgeblendet, oder!?
    Nein, Werbung in Blogs funktioniert einfach gar nicht, und auch sonst ist Google- und Bannerwerbung nahezu tot: Seit 2007 sind die Einnahmen trotz steigender Besucherzahlen um 80% gefallen. Ich glaube langsam, herkömmliche Internetwerbung ist dem Untergang geweiht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Yahoo! Japan im Ausland nicht mehr verfügbar

Um halbwegs auf dem Laufenden zu bleiben - auch wenn ich mal gerade ausnahmsweise nicht in Japan bin -...

Ein übereifriger Archäologe mit Agenda und Japans Probleme mit der eigenen Identität

Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit... wer kennt diese Begriffe nicht. Doch wann die jeweilige Epoche begann und endete ist regional verschieden,...

Flughafen Narita wie ausgestorben

Zum ersten Mal seit 4 Jahren bin ich wieder am Internationalen Flughafen von Narita, und wie es aussieht, ist...

Freies Reisen von und nach Japan ab dem 11. Oktober

Bei seiner Rede vor der Börse in New York am 22. September sprach der japanische Premierminister nun also die...

Japanische Bahnhofsplätze damals und heute

Die Modernisierung macht auch vor japanischen Bahnhofsplätzen nicht halt - überall wird munter abgerissen und neu aufgebaut. Mit dem...

Afghanische Flüchtlinge verlassen Japan — freiwillig?

Als die Taliban im vergangenen Jahr völlig überraschend (wer hätte denn das bitte auch ahnen können) die Kontrolle über...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you