BlogFernsehtipp: Pikaru no Teiri

Fernsehtipp: Pikaru no Teiri

-

Szene aus Pikaru: Brusthaar! - eine Seltenheit hierzulande

Jetzt, da eine meiner einstigen Lieblingssendungen leider aus dem Äther verschwunden ist (die Rede ist von Arabikidan), musste Ersatz her. Man muss ja auch mal was zum Lachen haben. Da stolperte neulich meine Fernbedienung über eine relativ neue Sendung (seit 2010) auf dem privaten Sender フジテレビ Fuji TV: Die Sendung heisst ピカルの定理 – Pikaru-no-teiri, besteht aus einer mehr oder weniger festen Mannschaft und setzt sich aus zahlreichen kleinen Folgen zusammen. Die meisten der dort Auftretenden sind einfach nur saukomisch. In einigen Episoden werden vor allem die zahllosen Fernsehschmonzetten auf die Schippe genommen – im folgenden Video zum Beispiel ab ungefähr 5:10.
Interessant ist das Konzept – scheinbar sind alle Mitglieder der Truppe bei allen Drehs dabei – auch hinter der Kamera – und vieles scheint ad hoc zu sein, obwohl man sich da gerade im japanischen Fernsehen nie so ganz sicher sein kann. Aber ob gestellt oder nicht: Es macht Spass, den Folgen zuzusehen, da die Schauspieler ganz offensichtlich selber sehr viel Spass bei der Sache haben (und sich oft das Lachen nicht verkneifen können).
Die Schauspielerei ist, denke ich, zum Teil auch ohne Sprachkenntnisse witzig. Sprachtechnisch gesehen gehört die Sendung jedoch zum anspruchsvolleren Programm. Mit reinem Sprachkurs-Japanisch kommt man nicht allzu weit.

Hier noch der Link zum Programm: Fuji TV – Pikaru-no-teiri. „Pikaru“ ist „Picard“ und „teiri“ das Theorem – der Titel bedeutet also „Satz von Picard“ (Mathematik). Warum? Keine Ahnung.

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Polizei in Japan – wenn was passiert…

Neulich postete jemand, der gelegentlich als Dolmetscher bei der japanischen Polizei aushilft, einen hochinteressanten Beitrag auf der DinJ (Deutsche...

Corona wird herabgestuft | Empfehlung zum Maskentragen in Gebäuden wird ausgesetzt

Lange erwartet, kam vorgestern, am 21. Januar, endlich die Meldung aus der Regierung, auf der viele gewartet haben: Das...

Seitoku (勢得) in Setagaya-ku, Tokyo

Richtig dicke Nudeln mit einer Suppe auf Fisch- und Fleischbasis mit Shrimp-Öl. Hier bringt man besser guten Hunger mit, denn die Ramen und Tsukemen sind sehr deftig.

Die Touristen sind zurück | Neuer Automatentyp gefunden

Nun sind sie also wieder da -- die ausländischen Touristen. Zum ersten Mal seit Lockerung der Einreiseregeln veröffentlichte die...

Kitakyushu – das Tor zur Insel Kyushu

Kitakyushu ist das Tor zur Insel Kyushu und beheimatet die Burg Kokura sowie den alten Tanga-Markt. Die Stadt ist allerdings auch ein bisschen berüchtigt.

Bewegt sich was in der Familienpolitik? Die Hauptstadt prescht vor

Zufall? Oder abgesprochen? Am 8. Januar 2022 gab Premierminister Kishida bei der Neujahrspressekonferenz bekannt, die stetig fallende Geburtenrate zur...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you