Blog3 Stunden fahren, 3 Stunden laufen?

3 Stunden fahren, 3 Stunden laufen?

-

Momentan stecke ich bereits in den Vorbereitungen für die Goldene Woche (eine knappe Woche Urlaub Ende April / Anfang Mai) – zumal dieses Mal Besuch aus Deutschland ansteht. Nach einigem Hin und Her habe ich mich für Kusatsu entschieden – ein bekannter Ausflugsort in dem Bergen von Gunma, umgeben von bildhaft schönen (wenn auch mitunter explosiven) Vulkanen. Aus Neugier habe ich deshalb schon mal nachgesehen, wie man denn dorthin am besten ohne eigenes Gefährt kommen kann.Eine Bahnanbindung hat der Ort jedenfalls nicht – man fährt wohl am besten zu einem Bahnhof namens Naganohara Kusatsu-guchi und fährt von dort mit dem Bus weiter. Flugs also meinen Wohnort und besagten Bahnhof bei Jorudan eingegeben – dort kann man kostenlos Verbindungen (inkl. Flugzeug) heraussuchen. Fehlanzeige: Der Bahnhof ist nicht im System.
Aus Not bei Google Map vorbeigeschaut (aus Not, da ich weiss, dass das System noch alles andere als vollkommen ist) – die haben seit einigen Monaten auch eine Verbindungssuche im Programm. Ergebnis: Siehe rechts. Ich wunderte mich schon, warum alles über 6 Stunden dauern soll.
Ein zweiter Blick macht stutzig: Google Map empfiehlt für Nicht-Motorisierte erst eine Fahrt mit der Bahn und dann, siehe rotes Kästchen, einen strammen Fussmarsch bis zum Ziel: Laut Google dauert das „nur“ ungefähr 3 Stunden und 13 Minuten. Das klingt ja schon fast nach einer Herausforderung!
Das Wort des Tages: 乗換案内 norikae annai. Norikae = Umsteigen, Annai – Die Auskunft, die Anleitung. In Japan ein Instrument, auf das ich bei dem Bahngeflecht keinesfalls verzichten möchte.
tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

11 Kommentare

  1. Ne, ne. So geht’s ja nun nicht :)

    Es gibt im Prinzip drei Moeglichkeiten nach Kusatsu zu kommen.

    1) Auto
    2) Bahn bis Naganohara-kusatsuguchi (faehrt glaube ich in Ueno oder Tokyo ab)- danach gibt es einen Anschlussbus nach Kusatsu selbst. Die Busse sind immer so getimed, dass sie 10 Minuten nach Ankunft der Bahn abfahren.
    3) JR-Bus von Shinjuku-shinminamiguchi. Dauert etwa dreieinhalb Stunden, ist aber die billigste und bequemste Variante.

    Eine weitere Alternative ist einen Besuch in Karuizawa einzuschieben (eine Stunde per Shinkansen aus Tokyo) und von dort dann weiter mit dem Bus nach Kusatsu (etwa eine Stunde) – ist allerdings recht kostspielig und ein wenig umstaendlich.

  2. Aus Not? Aber mein Lieber, wieso das denn?

    Hab kurz auf 7 anderen bekannten Fahrplänen nachgeschaut, und bis auf 2 sind alle der Meinung:
    Eingegebene Abfahrtszeit 9:30, für Sa 24. April 2010
    09:31 Abfahrt 舞浜駅 mit Keiyo Line
    10:04 Abfahrt 東京 mit Shinkansen Asama Nr. 567
    11:22 Abfahrt 高崎 mit Kusatsu Nr. 3
    12:30 Ankunft 長野草津口

    Die anderen 2 fanden deinen Abgangsbahnhof 舞浜駅 nicht…sag mal, im hoch komprimierten Urayasu gibt’s doch keine Pampa? ;-P

    Google Map würde ich für Verbindungssuche in Japan noch nicht verwenden.
    Jorudan hat sich für mich bei einfachen bis mittelschwierigen Verbindungen als gut erwiesen. Ab und zu kam aber auch Quark raus. An Jorudan mag ich das einfache übersichtliche Interface.

    Bei Hyperdia mag ich das Interface nicht, aber eins ist Klasse:
    Der Nozomi Shinkansen lässt sich abwählen! Für Reisende mit JR Pass enorm praktisch, da der Nozomi tabu ist.
    Hyperdia hält nach meiner Erfahrung auch komplexen Suchen stand.

    Jorudan und Hyperdia benutz ich, wenn ich zu faul bin Japanisch zu lesen :-)

  3. @Alle
    Hätte vielleicht dazu sagen sollen, dass ich bei Google nicht den Bahnhofsnamen, sondern den Ortsnamen eingegeben habe… deshalb auch die Empfehlung des strammen Fussmarsches

    @Dominic, ディーン
    Danke für die Links! Ich benutze meistens Jorudan – die japanische Variante – und war meistens ganz zu zufrieden. Passierte mir zum ersten Mal, dass die einen Bahnhof nicht in der Datenbank haben.
    Auf die englischsprachigen Suchen greife ich eigentlich nicht zurück – ich finde japanische Ortsnamen mit lateinischen Buchstaben noch verwirrender als mit Kanji. Aber Hyperdia werde ich auf jeden Fall in meine Reiseinfo-Seite verbauen.

    @aki
    Das hast Du richtig verstanden. Und ich bin erstaunt, dass die es haben und Jorudan nicht.

    @Enrico
    Busse gibt’s gottseidank – nur sind die offensichtlich leider nicht suchbar. Google Maps ist in Punkto Reiseverbindungen übrigens schon seit etlichen Jahren beta :(

    @Lori
    Auf Deinen Kommentar habe ich gehofft – danke! Habe mich übrigens für die Pension entschieden und gebucht – sieht angenehmer aus als die grossen Betonklötze.

    @ディーン
    Was, die fanden 舞浜駅 nicht? Hast Du mit 舞浜駅 gesucht oder auch mit 舞浜? Würde mich doch wundern, wenn ein Bahnhof mit rd. 20 Millionen Fahrgästen, die dort ein- und aussteigen, nicht gefunden wird. Ist ja immerhin Disneyland.

  4. tabibito: „Ist ja immerhin Disneyland.“

    Vielleicht gerade deswegen :-)
    Hoffe keins der H&aumluser bei euch ist angeschrieben mit „Neverland Ranch“. Und ab durch’s Hasenloch!

    In der Tat das 駅 war’s, hatte nicht daran gedacht. Nur mit 舞浜 ging’s durch. Die anderen Sites waren aber alle so schlau das zu filtern.

    Hattest Du etwa denselben Fl&uumlchtigkeitsfehler gemacht?
    Ein kurzer Check bei Jorudan ergab n&aumlmlich, dass 長野原草津口 sehr wohl drin ist, Ankunft 12:30 am Zielbahnhof. Funktioniert in der japanischen Version und der englischen.

    Praktisch an der japanischen Version ist, beim Tippen in lateinischen Buchstaben wird die Kanji Schreibweise schon vorgeschlagen!
    Die englische Version ist daf&uumlr sehr tolerant: Sie akzeptiert Eingaben in entweder lateinischer oder japanischer Schrift – UND sogar die lateinische Eingabe wie sie einige Japaner schreiben.
    Beispiel:
    Tokyo – Tsuchiura (offizielle lateinische Schreibweise)
    toukyou – tutiura (japanische Eingabe am PC)

  5. @ディーン
    Hmm, muss ich noch mal schauen – hatte aber eigentlich beides ausprobiert.
    Ja, in Sachen usability ist Jorudan wirklich gut, obwohl die Eingaben, zumindest wenn man einen Mac benutzt, manchmal verschwinden. Aber die Suchhilfen und die Toleranz sind top. Es gibt sie doch – kluge IT-Leute!

  6. Auf Hyperdia kann man ja auch Japanisch suchen… und nachdem es auch von Hitachi ist, war das wohl auch die ursprüngliche Variante.
    War auf jedenfall des Öfteren der Retter während meines Auslandsstudiums ;-)

    Ich finde es übrigens toll, dass du so viel umherkommst und auch immer darüber schreibst. Ich finde gerade die „unbekannteren“ Orte und Sehenwürdigkeiten am interessantesten!
    Vielen Dank und bitte weiter so :-)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Polizei in Japan – wenn was passiert…

Neulich postete jemand, der gelegentlich als Dolmetscher bei der japanischen Polizei aushilft, einen hochinteressanten Beitrag auf der DinJ (Deutsche...

Corona wird herabgestuft | Empfehlung zum Maskentragen in Gebäuden wird ausgesetzt

Lange erwartet, kam vorgestern, am 21. Januar, endlich die Meldung aus der Regierung, auf der viele gewartet haben: Das...

Seitoku (勢得) in Setagaya-ku, Tokyo

Richtig dicke Nudeln mit einer Suppe auf Fisch- und Fleischbasis mit Shrimp-Öl. Hier bringt man besser guten Hunger mit, denn die Ramen und Tsukemen sind sehr deftig.

Die Touristen sind zurück | Neuer Automatentyp gefunden

Nun sind sie also wieder da -- die ausländischen Touristen. Zum ersten Mal seit Lockerung der Einreiseregeln veröffentlichte die...

Kitakyushu – das Tor zur Insel Kyushu

Kitakyushu ist das Tor zur Insel Kyushu und beheimatet die Burg Kokura sowie den alten Tanga-Markt. Die Stadt ist allerdings auch ein bisschen berüchtigt.

Bewegt sich was in der Familienpolitik? Die Hauptstadt prescht vor

Zufall? Oder abgesprochen? Am 8. Januar 2022 gab Premierminister Kishida bei der Neujahrspressekonferenz bekannt, die stetig fallende Geburtenrate zur...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you