2018 – Ein Abgesang / Gesundes Neues Jahr!

    16
    1677

    Wie jedes Jahr gibt es den traditionellen, persönlichen Jahresrückblick, dieses Mal live aus dem Krankenhaus, in dem ich gerade zwecks TÜV und ASU ein paar Stunden verbringen darf. Man gönnt sich ja sonst nichts. Das war also, aus Sicht von Tabibito, das Jahr 2018:

    Politik

    ————


    Die lange Phase der innenpolitischen Stabilität scheint anzuhalten; Umfragewerte im Keller und etliche teils ausgewachsene Korruptionsskandale scheinen daran auch nichts zu ändern. Abe hat die Wiederwahl zum LDP-Präsidenten ungefährdet überstanden, und das bedeutet, dass ihm weder in der Opposition noch in der eigenen Partei jemand so schnell gefährlich werden könnte. Ansonsten war die Innenpolitik unter anderem vom Auftreten absolut inkompetenter Minister geprägt – die ebenfalls noch immer in ihrem Sattel sitzen.

    Außenpolitisch deutete alles in diesem Jahr auf eine Verbesserung der Beziehungen zu China hin – und auf eine Verschlechterung der Beziehungen zu Südkorea, letzteres bedingt durch einen umstrittenen südkoreanischen Gerichtsbeschluss, der japanische Unternehmen im Ausland teuer zu stehen kommen kann. Außerdem liess Russland in Japan erneut die Hoffnung aufkeimen, dass ein Teil der von Japan beanspruchten Südkurilen wieder in japanischen Besitz kommen könnten – daran dürften allerdings wirklich nur hartgesottene Optimisten glauben.

    Wirtschaft
    
————

    Das Jahr lief wirtschaftlich nicht schlecht – möglicherweise könnte die Wachstumsrate bei bis zu 2% gelegen haben, und das ist für japanische Verhältnisse (im Vergleich zu den vergangenen 25+ Jahren) ziemlich gut. Der Nikkei kletterte bis auf 24’000 Punkte, doch die Aussichten trübten sich gegen Ende des Jahres ein – der Nikkei fiel zeitweilig auf unter 20’000 Punkte. Schuld daran ist vor allem die weltwirtschaftliche Lage, aber auch hausgemachte Faktoren wie die Überalterung der Gesellschaft und damit der einhergehende Mangel an Arbeitskräften, weshalb die Regierung auch im Jahr 2018 begann, die Einwanderungsgesetze zu ändern, um mehr Personal für die Wirtschaft zu gewinnen.

    Beruf

    ————


    Seit nunmehr 13 Jahren das Gleiche: Keine Änderungen. Es gibt viel zu tun, und das ist gut so.

    Familie
    
————


    Kaum aus dem Ei geschlüpft, wird meine Tochter nun also am Neujahrstag 12 Jahre alt und dementsprechend im April an die Mittelschule wechseln. Das Tagesprogamm ändert sich entsprechend für sie – es gibt mehr zu tun, und mehr Verantwortung zu tragen. Davon ist ihr Bruder noch etwas entfernt: Mit seinen bald 8 Jahren hat er noch immer (fast) nur Grütze im Kopf. Hoffentlich bekommt er ab April eine bessere Lehrkraft, denn die jetzige Lehrerin hat komplett die Kontrolle über die Klasse verloren – Unterricht kann man das nicht mehr nennen.

    Reise
    
————


    Nach einem eher ruhigen Jahr 2017 war dieses Jahr reisetechnisch sehr ergiebig: Anfang des Jahres ging es auf einen 1’400 Kilometer langen Roadtrip nach Mie und Wakayama, im Sommer mit der Familie nach Cairns in Australien – ein sehr lohnenswertes Ziel, wie wir schnell feststellten – im Oktober zum Bergwandern nach Akita / Yamagata und zu Weihnachten auf eine erneute Reise mit der Familie nach Kyoto, Shiga und Aichi.

    Fushimi-Schrein in Kyoto
    Fushimi-Schrein in Kyoto

    Blog +α

    ————

    
Dieses Jahr gab es 84 neue Beiträge – genau wie im Vorjahr und im Jahr davor und so weiter. Die Besucherzahlen sind rückläufig, und das wird wohl daran liegen, dass es immer mehr Artikel und Blogs über Japan gibt – und zu wenig SEO auf den hiesigen Seiten. Ein weiterer Grund ist, dass immer mehr Nutzer die Inhalte als Video konsumieren möchten, aber auf Vlogging/YouTube-Beiträge habe ich leider nicht sonderlich Lust.

    Ich wünsche jedenfalls allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr — das Jahr des Wildschweines. Hoch die Tassen!

    16 COMMENTS

    1. Nein, keine Videos! Bitte!!!

      Ich habe echt keinen blassen Schimmer, warum so viele Leute darauf stehen, ein unflexibleres, schwerer zu verstehendes und länger brauchendes Format zu verwenden……..

      In diesem Sinne: Auf schöne neue TEXTE im nächsten Jahr ;)

    2. Bitte, bitte KEINE Videos. Ich lese gerne!
      Damit Dir und Deiner Familie Guten Rustch ins Jahr des Wildschweins; Prost!

    3. Hi,

      Auch meinerseits vielen Dank für deine sehr unterhaltsam und lehrreich geschriebenen Text-Beiträge. Deine Posts lese ich ohne Ausnahme alle und ich freue mich über jeden. Vielen Dank und ein frohes neues Jahr!

      Viele Grüße,
      Fabian

    4. Normalerweise kommentiere ich hier nicht, aber ich möchte den Anlass kurz nutzen, um danke zu sagen. Ich lese jeden Artikel und freue mich jedes Mal, wenn ein neuer erscheint.

      Ich mag, dass der Blog unaufgeregt ist und auch Themen anspricht, die auf den ersten Blick banal oder trocken wirken können (z.B. Politik oder Wirtschaft). So etwas vermisse ich auf anderen Blogs, die sich mit Japan beschäftigen.

      Guten Rutsch und ein glückliches 2019 für Sie und Ihre Familie!

        • Gesundes neues Jahr! Das Angebot für März 17., 24. oder 31 steht ein paar Wochen Vorlauf brauche ich um es an der Arbeit zu klären. Ansonsten sind wir gut reingerutscht. Hatsumode waren wir gerade wollten eigentlich Drachen steigen lassen aber der Wind ist ja so gut wie nicht vorhanden. Ein schöner und warmer Neujahrestag.

    5. Ich hätte echt keinen Bock erst was anzuhören oder anschauen zu müssen. Viel zu lang, lesen geht viel schneller. Den Trend kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ist vielleicht eher nur einfacher für die (B)(V)logger

    6. Alles Gute im neuen Jahr!
      Ich muss zugeben, ich schaue auch nicht mehr so oft vorbei, was eher an anderen Aufgaben liegt, die mich davon abhalten. Allerdings stehst Du bei meinen Japan Bookmarks stets an erster Stelle und wenn ich den Ordner alle Jubeljahre mal öffne, schaue ich auch stets sofort vorbei.

      Deine Infos und begleitenden Bilder sind toll so wie sie sind und ich hoffe es bleibt so.

      Alles Gute

      …ahso, unsere Medien vermelden, dass ein 21-jähriger in die Takeshita Dori gerast ist, aus Vergeltung. Hoffe es gab keine ernsthaft Verletzten.

    7. Frohes Neues Jahr, hoffentlich ohne Videos. Möge der Blog noch lange erhalten bleiben, so wie er ist.

    Comments are closed.