Zurück / 2011 – Ein Abgesang / Gesundes Neujahr!

    18
    1285

    Ich recycle einfach mal den Titel von vor 365 Tagen, da er wieder passt. Das Jahr hat hier noch gute 7 Stunden, und dann passiert… gar nichts, da wir ja in Japan sind. Aber erstmal zum ersten Teil des Titels. Seit gestern bin ich also wieder zurück von meiner kurzen Tour durch die Präfektur Iwate. Dort war es erwartungsgemäss gute 10 Grad kälter als in Tokyo und damit etwas winterlicher. Leider brachte das auch meine als verheilt geglaubte, lang andauernde Erkältung wieder auf den Plan – nach drei Tagen reichte es mir dann auch damit, und scherte mich zu einer Arztpraxis mitten in der tiefsten Provinz.

    Die obligatorische Neujahrskarte! Alles Gute
    Diagnose: Lungenentzündung. Na klasse. Da ich nun aber sowieso schon auf dem Weg zu meinem letzten Ziel, Hiraizumi, war, entschied ich mich, die Route beizubehalten und einfach lange in der Unterkunft zu schlafen. Soweit, so gut. Die Unterkunft war Vollpension und das Abendessen reichhaltig. Richtig grossen Appetit hatte ich nicht, aber zum vollständigen Verzehr hat’s gereicht. Darunter waren auch rohe Austern. Nun ja, wie es aussieht, hätte ich die lieber weglassen sollen, denn wie es aussieht, habe ich mir dank der Austern den Noro-Virus eingefangen. Nein, die Symptome beschreibe ich lieber nicht. Der Noro-Virus ist übrigens in Japan offensichtlich viel weiter verbreitet als in Deutschland – andauern gibt es Noro-Wellen, meistens von den Kindern mitgeschleppt.

    Will heissen, Neujahrsfestivitäten sind für mich damit erledigt und ich lebe in selbsterzwungener Quarantäne. Das ist sehr ärgerlich, denn es gäbe viel zu tun mit der Familie. Aber so endet nun mal dieses verflixte Jahr 2011…

    Was war also hier so los in 2011?

    Politik
    ————
    Zwei übergrosse Themen prägten und prägen die vergangenen Monate: Zum einen wäre da natürlich die Erdbeben-Tsunami-AKW-Katastrophe, die am 11. März
    2011 das Land heimzusuchen begann. Tsunami und Erdbeben sind dabei eine Sache – da konnte man nicht allzu viel machen und im grossen und Ganzen muss man sagen, dass die Regierung sich unter den gegebenenen Umständen redlich bemühte. Sicher kann man vieles an den Maßnahmen kritisieren, aber der allgemeine Eindruck tendiert eher Richtung positiv.
    Der anschliessende Unfall im AKW Fukushima hingegen bedarf noch sehr, sehr viel Aufbereitung. Erst vor Tagen kam ein neuer, unabhängiger Bericht heraus, der mal wieder mehr Fragen aufwirft als beantwortet, aber alles in allem doch etwas Licht ins Dunkle zu bringen versucht. Ein paar Sachen, die man in den Medien aus dem Bericht hinausgelesen hat:

    – die Politiker enthielten dem Volk scheinbar keine Fakten – sie waren wirklich ahnungslos
    – starke Zweifel kommen an TEPCO’s Version auf, alles sei vom Tsunami verursacht. Mehr und
    mehr spricht wohl dafür, dass das Beben selbst schon einen Reaktor katastrophal beschädigte.

    Usw. usf. Interessant ist, das man aus der Opposition (unter der die Atomwirtschaft erst gedieh) nichts Konstruktives hört. Heute sind immerhin 90% aller AKW in Japan abgeschaltet, und trotzdem ist das Licht an.

    Die Katastrophe wirft natürlich auch die Frage auf, wer das alles bezahlen soll. Japans Staatsverschuldung ist bereits riesig, und so langsam wird immer stärker an der Mehrwertsteuer gerüttelt. Ansonsten merke ich als Familienvater mit Kindern schon, woher der Wind weht: Der Kinderfreibetrag für Kinder unter 15 wurde gestrichen, und das Kindergeld reduziert. Hinzu kamen kleine Steuererhöherungen und ein monatlich steigender Energiepreis.

    Wirtschaft
    ————
    Erwartungsgemäß rutschte die Wirtschaft Japans nach dem Beben ins Minus, doch schon im dritten Quartal zeichnete sich wieder ein leichter Aufwärtstrend an. Der Yen ist nachwievor auf Rekordhöhe (heute bekam man zum ersten Mal seit ca. 12 Jahren weniger als 100 Yen für einen Euro), was einem starken Aufschwung eher abträglich ist. Immerhin hat sich die Regierung dieses Jahr zu einem “JA” zum Beitritt zur transpazifischen Freihandelszone hinreissen lassen – das verspricht ein bisschen Hoffnung.

    Beruf
    ————
    Unverändert, auch wenn sich Firmenname und Titel geändert haben. Im Prinzip alles beim Alten.

    Familie
    ————
    Am 7. Februar gab es Zuwachs, und der entwickelt sich prächtig. Lou steht halbwegs freihändig, ist schnell im Verfolgung aufnehmen, spielt gerne und brabbelt unverständliches Zeug vor sich hin. Das aber mit Hingabe. Töchterchen hingegen geht seit diesem Jahr in den Kindergarten, auch das mit Hingabe, und wird morgen 5 Jahre alt. Sie musste viel durchmachen und auf etliches verzichten nach dem 11. März, aber sie hat es mit Fassung getragen.

    Reise
    ————
    Dieses Jahr war eher mau, aber immerhin ging es zum ersten Mal seit 2008 nach Deutschland. Alles andere war im Inland – darunter auch endlich die Besteigung des Fuji.

    Blog
    ————
    Dieses Jahr gab es exakt 89 neue Einträge, 1’160 Kommentare und knapp eine Viertel Million Seitenabrufe. Besonders gut besucht war dieser Blog logischerweise kurz nach dem Beben, da es teilweise wirklich an authentischen Nachrichtenquellen mangelte.

    In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern ein gesundes Neues – 2012 ist das Jahr des Drachen. Munter bleiben!

    Bilder und Text zur Iwate-Tour kommen – versprochen!

    18 COMMENTS

    1. Argh, musstest du den Euro-Yen-Kurs erwähnen? Ich will doch meine Japan-Reise im kommenden März doch zumindest etwas genießen (nein, ich glaube nicht, dass sich bis dahin viel ändert, auch wenn ich auf 1 Euro = 10x Yen hoffe, von 1 Euro = 11x Yen habe ich mich verabschiedet).

      Ich bedanke mich für ein weiteres Jahr mit deinem Blog, wünsche dir und deiner Familie einen guten Rutsch, aber dir vor allem erstmal gute Besserung.

      • Weswegen ich bei der letzten Gelegenheit den Kurs 1:110 mitgenommen habe und einfach mal 30’000円 beiseite gelegt habe. Nicht wirklich viel, aber für ein paar Tage Party wird es reichen.

    2. “Norovirus … auch als Kreuzfahrervirus bekannt geworden”

      Unter Kreuzfahrer verstehe ich zwar was anderes… trotzdem (und nicht zweideutig gemeint :-p ) einen guten Rutsch

    3. Hallo Matthias,

      Dir und Deiner Familie ein glückliches und gesundes 2012. In der Hoffnung, dass es besser wird als das “Alte”

      Viele Grüße aus dem verregnetem Potsdam

    4. あけましておめでとうございます.

      Habe gerade gehört, dass es schon wieder ein starkes Beben (7) im Nordosten gegeben hat. War es auch in Tokyo spürbar?

    5. @Alle
      Vielen Dank

      @Gojira
      Das war nicht im Nordosten, sondern rund 600 km südlich von Tokyo. War bei uns auch sehr deutlich spürbar, aber nicht im besorgniserregenden Bereich.

    6. Ich lese den blog erst seit ein paar monaten, bin aber hellauf begeistert und auch fast durch mit dem archiv. ich freue mich auf ein weiterhin so informatives jahr 2012 und wünsche dir und deiner family alles gute und viel gesundheit! ;)

    7. Ein frohes neues Jahr!

      Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles gute.
      Vielleicht wird dieses Jahr ja etwas “langweiliger” in Japan.

    8. Wünsche dir Gute Besserung und alles Gute fürs 2012

      Vielen Dank für die vielen Beiträge und ich freue mich bereits auf all die noch kommen.

      Liebe Grüsse aus der viel zu warmen Schweiz

    9. “Der Kinderfreibetrag für Kinder unter 15 wurde gestrichen, und das Kindergeld reduziert. Hinzu kamen kleine Steuererhöherungen und ein monatlich steigender Energiepreis.”

      Das sind ja genau die richtigen Maßnahmen gegen den Bevölkerungsrückgang. Dabei ist im letzten Jahr die Bevölkerung um satte 208.000 geschrumpft. Das ist ein (trauriger) Rekord…

    10. Hey,

      erstmals Gute Besserung und eine verspätetes Gutes neues Jahr!
      Ich hoffe es geht weiter mit deinen Coolen Beiträgen.

      (Nur so neben bei: ich studiere Bio und habe gerade dieses Semster gelernt, das 2-fach erkrakungen mit verschieden Viren sogenatnte Superinfektionen, sehr gefährlich sein können, da die beiden Viren unterumständen Gene aus tauschen können, auf diese weise können auch sachen wie die Vogelgrippe oder Ehec entstehen. also nur so neben bei ich denke nicht das du dir deswegen sorgen machen musst, aber es war gerade so ein zufall das ich dir davon erzählen wollte).

      Anderes Thema wie ist dises Jahr der Winter in Japan hat es überhaupt schon ein mal gschneit?

      lg leserin

    11. Auch von mir ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr.

      Und ein “Ooooh, wie süüüüß!” für die tolle “obligatorische Neujahrskarte”. :-)

      Ich werde dieses Jahr übrigens mein bestmöglichstes Tun um die japanische Wirtschaft ein bisschen positiv zu beeinflussen, da ich im April endlich meine Sprachreise antreten werden. Und ich freu mich da so sehr drauf, dass mir der Euro-Yen-Kurs völlig schnuppe ist. :-D

      Vielen Dank für die tollen, interessanten und mitreißenden Beiträge. Auch 2012 werde ich wieder begeisterter Leser dieses Blogs sein.

      LG

    Comments are closed.