BergeKirishimayama (1'700 m) in Miyazaki / Kagoshima

Kirishimayama (1’700 m) in Miyazaki / Kagoshima

-

Name des Gipfels: 霧島山 Kirishimayama
Gipfelhöhe: 1’700 Meter
Schwierigkeitsgrad:
Erforderliche Kondition:
Besteigungsdauer: Tagestour
Vulkanstatus¹: B (relativ aktiver Vulkan)
Ausbruchswarnstufe²: 1 (Momentan kein Ausbruch zu erwarten)/2 (Sollte permanent überwacht werden)
Koordinaten: 31゜56’03.50″N 31゜56’03.50″O
Lage: えびの高原 Ebino-Hochebene
Präfektur: 宮崎県 鹿児島県 Miyazaki / Kagoshima
Naturschutzgebiet: 霧島錦江湾国立公園 Kirishima-Kinkōwan Nationalpark

¹ Vulkane werden wie folgt eingestuft:

A – Sehr aktiv, letzter Ausbruch liegt weniger als 100 Jahre zurück
B – Aktiv, letzter Ausbruch liegt mehr als 100 Jahre zurück
C – Weniger aktiv, letzter Ausbruch liegt mehr als 1’000 Jahre zurück
D – Dormant, letzter Ausbruch liegt mehr als 10’000 Jahre zurück
E – Erloschen, letzter Ausbruch liegt mehr als 100’000 Jahre zurück

² In Japan gibt es 5 Warnstufen:

  1. Momentan keine Gefahr
  2. Nicht dem Krater nähern
  3. Nicht dem Vulkan nähern
  4. Evakurierung vorbereiten
  5. Evakuierung durchführen

Beim Kirishimayama handelt es sich nicht um einen einzelnen Berg, sondern um ein kleines Bergmassiv, beziehungsweise um eine Vulkankette, um genau zu sein. „Kirishima“ bedeutet wörtlich „Nebelinsel“ und ist möglicherweise ein Verweis darauf, dass sich die Gipfel gern mit Wolken schmücken. Das Bergmassiv besteht aus den folgenden Gipfeln:

Japanischer Name Lesung Höhe über NN Status Sonstiges
韓国岳 Karakuni-dake 1’700 m Momentan inaktiv Höchster Gipfel der Kirishima-Berge
高千穂峰 Takachiho-no-mine 1’574 m Momentan inaktiv Gilt als heiliger Berg
新燃岳 Shin-Moedake 1’421 m Sehr aktiv Aufgrund zahlreicher jüngerer Ausbrüche dauerhaft gesperrt
大浪池 Ōnami-no-ike 1’412 m Nicht mehr aktiv Der Name kennzeichnet eigentlich den kleinen Kratersee – die Höhe bezieht sich auf die Kraterwand
御鉢 Ohachi 1’408 m Aktiv Teilweise gesperrt, wunderschöner Krater
硫黄山 Iōyama 1’317 m Aktiv Der „Schwefelberg“. In 2019 gesperrt (Vulkangase)

Auf dem Gipfel des Karakuni-dake
Auf dem Gipfel des Karakuni-dake

tabibitohttps://www.tabibito.de/japan/
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Sport und Korruption: Staatsanwaltschaft durchsucht Japans größte Werbeagenturen

Es ist natürlich einfach, sich hinzustellen und zu sagen "Ich boykottiere die Fußball-WM in Qatar". Wenn auch nur ein...

Ramen Ayagawa (手打 親鶏中華そば 綾川) in Ebisu, Tokyo

In diesem kleinen Ramenrestaurants hat man sich auf Ramen auf Hühnerbasis spezialisiert - mit kräftigen, komplett selbstgemachten Nudeln. Ein Gedicht.

Das Mysterium verschwindender Gerichtsakten

Ende Oktober tauchte zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder ein Begriff in den Nachrichten auf, den man lange...

Hirado: Inseln Hirado und Ikitsuki – Hort des japanischen Christentums

Hirado ist eine der wenigen, wenn nicht die einzige japanisch Stadt, die einen ausländischen Namen hat: Firando. Aus gutem historischen Grund.

Ramen Ginza Kagari (銀座 篝) in Otemachi, Chiyoda-ku (Tokyo)

Dieser Ableger des berühmten Ramenrestaurants Kagari an der Ginza ist vor allem für Geflügelbasis-Ramen und Tsukemen berühmt. Die Atmosphäre ist allerdings eher steril.

Begriffsänderungen in Japan: Diabetes soll umbenannt werden

Es scheint ein globaler Trend zu sein, Bezeichnungen zu ändern, weil sich der eine oder andere daran stoßen könnte....

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you