Allgemeines:

Um eines vorneweg zu sagen - ich kann kein Tschechisch. Habe aber versucht, mir vor jeder Tschechientour eine Handvoll nützlicher Wörter einzuprägen. Und - genauso wichtig - mir die Lesart etwas einzuprägen. Tschechisch ist zwar eine slawische Sprache, mit denen ich persönlich sehr vertraut bin, aber das hilft nur bedingt weiter.

Im Gegensatz zum Russischen, Bulgarischen, Ukrainischen usw. benutzt man in Tschechien lateinische Buchstaben. So weit so gut. Jedoch hat man viele, viele diakritische Zeichen - also Zeichen mit Symbolen darüber oder darunter. Im Tschechischen nur darüber.

Alphabet

Auf den ersten Blick gesehen hat Tschechisch auch 26 Buchstaben - alle, die es auch im Englischen gibt. Hinzu kommen jedoch 15 diakritische Zeichen (im Deutschen nur drei - " ä ", " ö ", " ü" ; sowie das nicht-diakritische Sonderzeichen " ß "). Die diakritischen Zeichen lassen sich in vier Gruppen unterteilen:

  • Vokale mit čárka ("Akut", accent aigu): á, é, í, ó, ú, ý. Werden einfach nur lang gesprochen. Das ý wird wie ein langes [ i ] gesprochen. É und ó werden eigentlich nur für Fremdwörter benutzt.
  • Vokal mit krouzek (Kreis): Da gibt es nur das ů, welches eigentlich wie ú, also wie ein langes [ u ], ausgesprochen wird. Sieht man sehr häufig.
  • Vokal mit háček (Haken): Nur das ě, welches wie [ j ], also weich mit einem [ j ] vor dem e, gesprochen wird. Gibt es, so weit ich weiss, in allen slawischen Sprachen.
  • Konsonanten mit háček (Haken): Da gibt es č, ď (bzw. Ď), ň, ř, š, ť (bzw. Ť) und ž. Die sind etwas schwerer auszusprechen. č ist wie [ tsch ] auszusprechen. Ď ist wie [ dj ] (wie das englische " du " in " duke "), ň ist wie [ nj ], also wie das spanische [ ñ ] in "cañyon", auszusprechen. Das ř ist richtig kompliziert - eine Mischung aus [ r ] und [ sch ], und zwar gleichzeitig ausgesprochen! Das kommt noch als stimmhafte und stimmlose Version daher. Sollte man sich mal vorsprechen lassen, sonst weiss man nicht, wie es klingen soll. Diesen Laut gibt es - so weit ich weiss (!!!) - in keiner anderen slawischen Sprache. Einfacher ist hingegen das š: ein schlichtes [ sch ]. Darauf folgt das ť, welches wie [ tj ] ausgesprochen wird - also wie in [ tja ]. Zu guter letzt das ž, eine Art weiches [ sch ], quasi wie das [ s ] im englischen Wort [ casual ] ausgesprochen wird.

Aussprache

Man muss beachten, dass des weiteren noch einige Buchstaben anders ausgsprochen werden: C ist wie das [ Z ] in [ Zunge ], ch wie das selbige in [ ach ]. Wobei [ ch ] zum Beispiel im Telefonbuch und Alphabet hinter [ h ] zu finden ist! R ist ein anderes als das im Deutschen - es ist ein sogenanntes Zungen-R. S ist ein "englisches s", also wie [ ß ], wo hingegen das z wie ein weiches [ s ] ausgesprochen wird. Und v ist quasi wie ein [ w ].

Es muss auch beachtet werden, dass, obige Regeln freilich befolgend, genau das gelesen wird, was dasteht! So ist sch nicht wie bei uns, sondern als s-ch zu lesen - erst ein [ s ], dann das [ ch ] wie in "Bach"! Das gleiche gilt für [ st ], [ sp ] und dergleichen. Eine Sprache lesen zu können ist für Reisende in erster Linie dann wichtig, wenn es darum geht, Fahrkarten zu kaufen. So ist es nützlich zu wissen, dass z.B. →Cheb nicht [ Tscheb ] gelesen wird, sondern der Name mit einem harten [ ch ] beginnt! Ach ja - praktischerweise wird im Tschechischen immer die erste Silbe betont.

Im Tschechischen herrscht, wie auch im Polnischen, für unsere Begriffe eine regelrechte Vokalarmut. Manchmal hat man nur eine Handvoll Konsonanten vor sich und fragt sich, wie um alles in der Welt man das lesen soll. Beispiel: Vlk zmrzl, zhltl hrst zrn - ein Zungenbrecher. bedeutet [ Ein erfrorener Wolf schlingt eine Handvoll Getreide herunter ]. Oder čtvrthrst - zu Deutsch eine "Viertelhandvoll". Oder das bekannte Zmrzlina - "Eiscreme". Usw. Wer allerdings einer slawischen Sprache mächtig ist, merkt bereits, wo es langgeht! Denn: Vlk ist auf russisch "wolk" (Wolf) etwa, hrst ist im Russischen [ gorstj ] (Handvoll; im Russischen gibt es kein "h", deshalb "g"). Wer Polnisch kann, hat es noch leichter - Polen und Tschechen können sich,ohne des anderen Sprache gelernt zu haben, halbwegs verstehen. Slowakisch ist dem Tschechischen noch viel näher.

Wörter im Vergleich

Wenn man in Osteuropa reist, kommt man zwangsläufig mit slawischen Sprachen in Berührung - und entdeckt schnell einige Gemeinsamkeiten. (Dies gilt jedoch nicht für Albanisch, →Ungarisch und →Rumänisch, da diese keine slawischen Sprachen sind).

Man stösst schnell auf Gemeinsamkeiten, was die Sache etwas erleichtert. Deshalb unten eine Tabelle mit den für Reisende wichtigsten Wörtern. Einige Wörter wie z.B. "Guten Tag" sind fast überall gleich - andere, wie "Danke", weisen erstaunliche Unterschiede auf. Achtung: Je nach Einstellung Ihres Computers kann es sein, dass die kyrillischen und diakritischen Zeichen nicht oder nicht korrekt dargestellt werden! Sollte dies der Fall sein, klicken sie bitte hier: →Sprachtabelle in GIF-Format [20kB].

Wichtige Vokabeln in einigen slawischen Sprachen im Vergleich
Deutsch Bulgarisch Mazedonisch Polnisch Russisch Serbo-Kroatisch1 Tschechisch Ukrainisch
Ja
да [da] да [da] tak да [da] да / da ano так [tak]
Nein не [nje] не [nje] nie нет [njet] не / ne ne ні [ni]
Hallo Здравейте
[zdravejte]
Здраво
[zdravo]
Cześć Привет
[privjet]
Здраво
[Zdravo]
Ahoj Привіт
[pryvit]
Guten Tag Добър ден
[dobar den]
Добар ден
[dobar den]
Dzień dobry Добрый день
[dobryj den']
Добар дан
[Dobar Dan]
Dobrý den Добри день
[dobry den']
Tschüss Довиждане
[dovizhdane]
До гледање
[do gledanye]2
Dowidzenia До свидания
[do svidaniya]
До виђења
[Do viđenja]3
Na shledanou2 До побачення
[do pobachennya]
Danke Благодаря
[blagodarya]
Благодарам
[blagodaram]
Dziękuję Спасибо
[spasibo]
хвала
[Hvala]
Děkuji Дякую
[djakuyu]
Bitte4 моля
[molya]
молам
[molam]
proszę простите
[prostitye]
молим
[molim]
prosím будь ласка
[budj laska]
Verzeihung извинете ме
[izvinitye mye]
извинете
[izvinitye]
przepraszam извините
[izvinitye]
извините
[izvinite]
promiňte вибачте
[vibačte]
Wieviel kostet... Колко струва
[kolko struwa]
Колку чини
[kolku čini]
Ile to kosztuje Сколько стоит
[skolko stoit]
Колико кошта
[Koliko košta]
Kolik to stojí Скільки
[skilky]
Zug влакът
[vlakat]
воз
[voz]2
pociąg2 поезд[poyezd]2 воз [voz]2
(also vlak)
vlak поїзд
[poyizd]2

Zur Beachtung: Die Aussprache der slawischen Wörter ist nicht auf deutsch, sondern nach internationalen Regeln dargegeben! Z ist also S, S hingegen wie SS usw. Um Gemeinsamkeiten schneller zu finden, habe ich die Tabelle mit einem Farbcode versehen: Gelb = dem Tschechischen ähnliche Wörter. Rot = dem Bulgarischen ähnlich (da aus dem Altkirchenslawischen direkt hervorgegangen), Blau = Polnisch, Violett = Ukrainisch.

1 Serbokroatisch wird mittlerweilen nicht mehr als Einheit gesehen, trotzdem habe ich Serbisch und Kroatisch hier zusammengefasst. Serbisch wird mit kyrillischen, Kroatisch mit lateinischen Buchstaben geschrieben. Serbisch steht oben, Kroatisch unten. Die Lesung ist nahezu identisch.

2 Ich bin mir nicht sicher, ob diese Wörter wirklich den gleichen Ursprung haben. Es ist lediglich eine Vermutung von mir.

3 ђ (im kroatischen Đ ) wird wie "dj" ausgesprochen.

4 "Bitte" nicht als Antwort auf "Danke", sondern im Sinne von "Bitte geben sie mir..."

Mehr Informationen zu diversen slawischen Sprachen innerhalb dieser Webseite gibt es hier:

 

 

 

Name:

Email:

Webseite:

Kommentar:


Sicherheitscode:
CAPTCHA Image

Bitte Sicherheitscode eingeben:
 

 

©2016 Tabibito.de