Mizuame (水飴) – „Wasserbonbon“

0
237

Mizuame (geschrieben 水飴, zusammengesetzt aus „ mizu“ und „ ame“ (Bonbon) ist eine klare, zähflüssige und sehr süße Masse, die man durch die Aufspaltung von Stärke zu Zucker mittels Enzymen erhält. Traditionellerweise geschieht dies mit stark stärkehaltigem Reis und Malz, doch gebräuchlicher sind heute Kartoffeln als Grundstoff.

Mizuame wird im Glas verkauft und hat eine Konsistenz wie Honig (oder auch Maissirup – dieser Geschmack ist dem von mizuame auch am nächsten. Benutzt wird dieser Süßstoff vor allem zur Zubereitung von 和菓子 wagashi (japanische Süßigkeiten).

Mizuame - Klebrige Süßigkeit
Mizuame – Klebrige Süßigkeit
TEILEN
Vorheriger ArtikelTanegashima – Japans Tor zum Weltall
Nächster ArtikelBurg von Hirosaki – klein, aber original
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT