Inuyama – Burgstadt nördlich von Nagoya

1
159

Lage von Aichi
Region: 中部 Chūbu
Präfektur: 愛知 Aichi

犬山 Inuyama

3 von 5 Sternen: Kann man sehen, muss man aber nicht
Name:

Inuyama. Wörtlich „Hundeberg“ (nicht „Haufen“!). Ist aber nicht nach einem Berg, sondern dem ehemaligen Besitzer des Fleckens benannt.

Lage:

Im äussersten Norden der Präfektur Aichi, am linken Ufer des Kiso-gawa 木曽川 (Kiso-Fluss). Gute 25 km nördlich von Nagoya.

Ansehen:

Das Schloss Inuyama-jō. Wer Langeweile hat – der Japanische Affen-Park. In den Sommermonaten Ukai – Kormoranfischen.

Kiso-gawa: Der "japanische Rhein"
Kiso-gawa: Der „japanische Rhein“

Beschreibung

Der Ort hiess bis 1906 Inaki-mura 稲置村 und hat heute ca. 71’000 Einwohner. Die Stadt ist allgemein für zwei Dinge bekannt – für das Ukai 鵜飼い (Kormoranfischen), bei dem abends auf dem Kiso-gawa zwischen Juni und September gefischt wird, und für den Begriff Japanischer Rhein 日本ライン, der sich auf die Berge, dem Schloss auf dem Berg und den Fluss selbst bezieht.

Zugang zum Schloss von Inuyama
Zugang zum Schloss von Inuyama

Der Bahnhof ist rund 1.5 km vom Schloss entfernt. Auf dem Weg zum Schloss läuft man durch ein verschlafenes Viertel, mit mehreren versteckten Tempeln und dem Dondenkan どんでん館, einem ausergewöhnlichen, modernen Gebäude, in dem traditionelle Festwagen ausgestellt werden. Das Schloss selbst steht auf einem Hügel direkt am Flussufer. Wer zum Schloss will, durchquert vorher den Sanko-Inari Schrein 三光稲荷神社 und den Haritsuna-Schrein 針綱神社.

Mehr zum originalen und schönen Schloss von Inuyama siehe hier. In unmittelbarer Nähe liegt ein Stützpunkt der jieitai 自衛隊 (Selbstverteidigungskräfte) (die unter anderem Japan im Irak verteidigten). Das äussert sich in rund um die Stadt tieffliegenden, manchmal reichlich bunten Militärflugzeugen.

Die kleine, aber feine Burg von Inuyama
Die kleine, aber feine Burg von Inuyama

Die Stadt legt sich in Sachen Tourismus richtig ins Zeug. Es gibt sogar ein grosses Internationales Besucherzentrum – das Kokusai Kankō Sentâ „Freude“ 犬山国際観光センター「フロイデ」. Ja, Freude. In dem sogar eine Deutsche arbeitet(e), wie mir ein netter Mann im Zug freudig berichtete. Die Stadt ist durchaus einen Besuch wert – eine kleine, gemütliche Stadt in schöner Umgebung mit einem formidablen Schloss.

Schatten des Schlosses im Kiso-Fluss
Schatten des Schlosses im Kiso-Fluss

Anreise

Mit der privaten Meitetsu Inuyama-Linie 名鉄犬山線 kommt man in 35 Minuten nach Nagoya. Es gibt auch einen Ltd. Express, der kostet allerdings 350 Yen mehr und ist kaum schneller. Es fahren auch Züge nach Gifu – das dauert 30 Minuten. Im Ort gibt es zwei Bahnhöfe. Der Bahnhof Meitetsu Inuyama Yūen 名鉄犬山遊園 liegt näher am Fluss und dem Schloss. Im Bahnhof Inuyama hingegen gibt es eine Touristeninformation.

Übernachtung

Keine speziellen Tipps, da am gleichen Tag weitergefahren. Die Touristeninformation im Bahnhof hilft jedoch bestimmt gerne. Zu allgemeinen Übernachtungstipps siehe Übernachtungstipps Japan.

1 KOMMENTAR

  1. Die etwas ältere Monorail-Bahn zum Monkey-Park
    ist seit 2009 außer Betrieb und wird rückgebaut.
    Vorteil:Die Stützpfeile verschandeln nicht mehr den Vorplatz zum Daisyoji Tempel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT