Hotakadake (3’190 m) in Nagano / Gifu

0
16

Entlang der Präfekturgrenze von Gifu und Toyama zur Präfektur Nagano erstreckt sich – exakt in Nord-Süd-Ausrichtung – das rund 100 km lange Hida-Gebirge 飛騨高地, welches oft schlicht als Nordalpen 北アルプス bezeichnet wird. Hier reihen sich dutzende Dreitausender aneinander. Der grösste in der Kette ist mit 3’190 Metern der Hotaka-dake, oft auch Meishin-dake genannt. Weiter nördlich befindet sich Hakuba – Ausrichtungsort der Skispringen während der Olympiade in Nagano. In den Nordalpen gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten. Berge wie der Hotaka sind allerdings sehr anspruchsvoll. Entlang der Nordalpen verläuft die Fossa Magna – eine gigantische Verwerfung, entdeckt vor über 100 Jahren vom deutschen Geologen Naumann. Beliebter Ausgangspunkt für Touren durch die Nordalpen ist Matsumoto – dort gibt es auch die sehr schöne Burg Matsumoto-jō.

Name des Gipfels: 穂高岳 Hotakadake
Gipfelhöhe: 3’190 Meter
Schwierigkeitsgrad:
Erforderliche Kondition:
Besteigungsdauer: Drei Tage
Koordinaten: 36゜17’21.20″N 36゜17’21.20″O
Lage: 飛騨山脈 Hida-Gebirge
Präfektur: 長野県 岐阜県 Nagano / Gifu
Naturschutzgebiet: 中部山岳国立公園 Chūbu-Sangaku Nationalpark
Sonstige Anmerkungen: Höchster Gipfel der Präfekturen Nagano und Gifu.
Der Hotaka-dake, von Matsumoto aus gesehen
Der Hotaka-dake, von Matsumoto aus gesehen
TEILEN
Vorheriger ArtikelHibutsusan (2’228 m) in Gunma
Nächster ArtikelBandaisan (1’819 m) in Fukushima
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei Tabibitos Japan-Blog empfohlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT