Ominöse Amazon-Kundenrezension oder: Wanne-Eickel am Tama-gawa

August 24th, 2017 | Tagged , | 26 Kommentare | 1008 mal gelesen

Als ich neulich spaßeshalber bei Amazon vorbeischaute, um zu sehen, wie es um das zweite Buch bestellt ist, bemerkte ich zwei neue Kundenrezensionen. Darunter eine 1-Stern-Rezension. Wem ich da wohl auf den Schlips getreten bin? Was ich dann las, konnte einfach wirrer nicht sein:

Ein Bildzeitungsbestseller – WoW – „Reich“ .. Du bist ja ein Held!
Aber jetzt mal im Ernst, „Reich“ das solltest doch selbst Du wissen, das wer so wie Du, einseitig negativ und unwissend über Japan herumkrakselt ist doch nichts als ein dummdreister Dummkopf.
Ich bin ganz verblüfft, weil „Du Reich“ schaffst es wirklich, in Deinem Pamphlet aber auch nicht ein einziger positiver Aspekt über Japan unterzubringen. Das ist sowas von dreist, dass es schon wieder verblüffend ist – wie schafft man sowas wenn man geistig einigermaßen „auf dem Damm ist“ ?!
Ach „Reich“, der Du ja angeblich sogar in Japan lebst (Hallo!!! depperter geht es ja wohl nicht mehr – wo in Nippon doch alles so unglaublich schlecht ist ! ) ich bin mir nach an-blättern Deines vielschichtig, schwachsinnigen Machwerks zu 100% sicher, dass Du das wohl eher geträumt hast, ich meine die Sache mit dem Japan bereisen, dem dort wohnen, haha und dem ganzen Gespinst von der japanischen Frau die Du angeblich besitzt!
Ach, mein Träumerle :) vertrau mir einfach mal, wenn ich dir immer wieder erkläre: Dein Keller in Wanne-Eickel hat absolut und echt nix mit Japan zu tun!

Na ja, streng genommen: Du kannst ja eigentlich auch nichts dafür
Wirklich erschreckend ist was Verlage in der heutigen Zeit alles so in den Markt schmeissen, um irgendwelche Selfies machenden Glatzköpfe dazu zu bringen, sich irgendwelche hanebüchene Klischees über Japan auszudenken.
Wenn ich mir vorstelle das so eine taube Nuss auch noch Geld mit dem Auswurf an Schwachsinn verdient wird mir ganz schlecht!
Wirklich schlimm und das in der heutigen Zeit!

Eins noch auf den Weg, „Reich“ :
Das Selfie passt – Typen wie Du müssen sich schon selbst fotografieren – da weigern sich selbst die normal sehr zuvorkommenden Japaner
auf den Auslöser zu drücken.

Nichts für ungut – aber, schäm Dich, „Reich“ !

Das Original befindet sich hier. Ganz erstaunlich, wie viel Energie der Begutachter in diese Rezension gesteckt hat. Noch erstaunlicher: Wie viel davon nicht stimmt. Bildzeitungsbestseller? Wanne-Eickel?? (zugegeben, allein des Ortsnamens wegen wollte ich schon immer mal dorthin). Glatzkopf???? Gar nicht wahr! Meine Haare sind stets und immer mindestens 2 mm lang! Also die auf dem Haupt, meine ich. Und ganz offensichtlich hat der werte Herr noch nicht mal das Vorwort „angeblättert“, sonst hätte er gewusst, worum es in dem Buch eigentlich geht.

Faszinierend, das Ganze. Auch die Redewendung „von der japanischen Frau die Du angeblich besitzt!“ finde ich beeindruckend. Soll ich diese, zudem auch noch persönlich werdende, Rezension bei Amazon melden? Oder ist das vertane Zeit?

Manchmal werde ich in Japan gefragt, was ich an Deutschland vermisse, und was ich nicht vermisse. Was ich nicht vermisse: Leute, die ihren unfundierten Schwachsinn mit viel Trara und Energie herausbrüllen, an Wände schmieren… oder im Internet hinterlassen. Aber gut, jetzt ist es raus. Ich sitze in Wahrheit in einem dunklen Keller in Wanne-Eickel. Die Matrix hat mich wohl wieder…

Teilen:  

26 Responses to “Ominöse Amazon-Kundenrezension oder: Wanne-Eickel am Tama-gawa”

  • Rene sagt:

    Man hat’s nicht leicht, aber leicht hat’s einen.

    Scheinbar habe ich dann nur dein Hologramm betroffen, du Schuft

    Die Kundenrezension ist so traurig, dass es schon wieder zum lachen ist. Mach dir nichts draus und lege keinen Wert auf das trollen.

  • Anika sagt:

    Sieh das ganze mit Humor!
    Das hat ein 14 jährige(r) Anime-Fan / Cosplayed geschrieben, der/die noch nie in Japan war und nicht auch nur ein bisschen was lesen will, was seine/ihre Traumvorstellung von diesem Land zerstört.
    Das Problem wird sich mit zunehmendem Alter von selbst lösen ^_-

  • エンリコ sagt:

    Definitiv Melden und falls das nicht hilft was ich mir nicht vorstellen kann rechtliche Schritte.
    Gruß エンリコ

  • Carade sagt:

    kann es sein das der jenige von dem die rezesion stammt einen namens vetter von die in wanne – eikel kennt und gedacht hat, der hat das geschrieben? zumindest die dinge die persönlich werden lesen sich dannach. dann werde ich mir das buch doch noch kaufen müssen, es steht ja auch schon ewig auf meiner wunschliste

  • Felix sagt:

    ach, was für eine amüsante „Kritik“. Als jemand der dein Buch auf dem Flug nach Japan gelesen hat (und es sehr unterhaltsam fand) kann ich nur den Kopf schütteln. Ich würde den Beitrag jedoch weder bei Amazon melden noch löschen lassen. Je mehr Leute über das Buch sprechen, umso besser für den Verkauf :-)There’s no such thing as bad press.

  • Boris sagt:

    Das eigentlich interessante ist, daß Du implizit schreibst, daß die Japaner sich im Internet besser aufführen als wir in Deutschland. Dieser Unterschied wäre ja eigentlich mal einen Blogpost wert :-)

    • Julia sagt:

      Das ist die erste Aussage von „dem Reich“ (sorry), die ich anzweifeln würde. Auf einschlägigen Seiten wird auch in Japan über Ausländer (darunter zainichi), Frauen etc. gepöbelt.

    • tabibito sagt:

      Sagen wir mal so: Es wimmelt auch im japanischen Internet an dummen Kommentaren – zu 99% aus der rechten Ecke. So unfundierte und einfach nur unverständliche Kommentare/Rezensionen wie diesen hier gibt es allerdings weit weniger. Anders gesagt – es gibt fühlbar weniger Gekeife.

  • Bernd sagt:

    … lol, so etwas würde an mir abperlen wie Wasser. Habe beim lesen Herzhaft gelacht. Besser Kritik als keine, so weiß man wenigstens das man gelesen wird. :)

    • tabibito sagt:

      Ich musste jedenfalls bei der Stelle „und dem ganzen Gespinst von der japanischen Frau die Du angeblich besitzt!“ herzlich lachen….

      • Bernd sagt:

        Mal schauen wenn der oder die Person hier in deinem Bolg auftaucht und schriftstellerisch Aktiv wird. Ich denke da wird es eine Menge zum lachen geben, und man weiß dann (wenn man das unbedingt will) woher dieser unselige/unruhige Geist herkommt.

        Deine beiden Bücher (sind es wirklich nur zwei?) finde ich gelungen. Selbst meine Frau (Lehrerin, Anglistik und Germanistik) hatte mal an den Texten nichts zu meckern, und das will was heißen. Denn bei mir findet sie immer was. :D

  • Julia sagt:

    Ich habe den Kommentar mal als „nicht hilfreich“ markiert und einen erklärenden Kommentar da gelassen. Sachen gibt’s…

    • tabibito sagt:

      Danke :) Habe jedenfalls beschlossen, ihn nicht zu melden. Dient immerhin zur Unterhaltung, und ich nehme mal an, die meisten Leute wissen diese seltsame Rezension richtig zu deuten.

  • mame sagt:

    so eine persönlich werdende rezension ist wirklich verstörend! vorallem – wie du ja angemerkt hast – dass jemand soviel energie reinsteckt!

    negative auswirkungen für den verkauf sind dabei aber wohl nicht zu befürchten denke ich. ist ja sehr… ähäm… merkwürdig geschrieben.

    am liebsten mag ich übrigens die rezensionen 5 sterne „ich habs noch nicht ausgepackt aber versand war super“ oder nur 3 sterne aber „alles ganz super!“ oder auch 1 stern „es ist mir zu klein“…. grgrgr

  • Andrea sagt:

    wahnsinnig unterhaltsame Rezension :D
    Manche Menschen wissen einfach nicht wohin mit ihrem eigenen Frust.

  • Thuruk sagt:

    Ein Wahnsinn.

    > Leute, die ihren unfundierten Schwachsinn mit viel Trara und Energie herausbrüllen, an Wände schmieren… oder im Internet hinterlassen

    Aber… ganz ehrlich, das gibt es auch in Japan in der Größenordnung dass ich als Außenstehender etwas davon mitbekommen konnte. Besonders nationalistische Kommentare.

  • Michael sagt:

    hallo,
    jetzt bin ich ja fast in Versuchung das Buch zu bestellen :-), ob du wirklich nur über Japan ablästerst,was ich mir, wenn ich den Blog lese kaum vorstellen kann, aber wahrscheinlich hast du einige Wunschvorstellungen des Schreibers angekratzt, blind würd ich mal vermuten, alle japanischem Mädchen warten auf Ausländer :-). Aber mal ernsthaft, da der Kommentar teilweise wirklich sehr persönlich, und beleidigend wird, würde ich ihn melden, ich weiß das du es mit Humor nimmst, aber der nächste den er zumüllt vieleicht nicht und steckt im schlimmsten Fall sogar auf, solche Leute brauchen ab und an nen Schuss vorn Bug, damit sie lernen das sie sich nicht alles erlauben können, auch nicht im Netz,
    Gruß
    Michael

  • エンリコ sagt:

    Recht haste, das Leben ist ernst genug.

  • Jörg sagt:

    Haha, ich finde das sehr lustig! :-)
    Deinen Umgang damit finde ich goldrichtig, kurze Bemerkung drunter gesetzt und fertig.

  • Leave a Reply to tabibito