Ehre was Ehre gebührt

Mai 11th, 2017 | Tagged , | 6 Kommentare | 659 mal gelesen

Schon lange wollte ich mich an die Arbeit machen und einige neue Seiten erstellen, die sich um den kulinarischen Aspekt Japans kümmern. Der vor vielen Jahren erstellte Artikel über die Japanische Küche ist zwar als Einstieg schön und gut (und oft gelesen), aber es gibt so viel mehr darüber zu schreiben. Neulich war es dann auch so weit: Während der Goldenen Woche landeten wir in einem Soba-Restaurant, in dem der Meister die Nudeln selbst herstellt. Und zwar nicht nur den Teig – selbst das Mehl (siehe Mahlstein im Hintergrund auf dem Photo). So viel Hingabe zum Essen, wie man sie oft in Japan findet, gebührt Ehre.

Soba-Meister bei der Arbeit. Im Hintergrund: Der Mahlstein.

Soba-Meister bei der Arbeit. Im Hintergrund: Der Mahlstein.

Die Seiten werde ich dann, so angemessen, auch mit ein paar Rezepten garnieren, so zum Beispiel auf der Seite über Ramen – ein meiner Meinung nach im Ausland definitiv noch nicht ausreichend bekanntes Gericht. Aber auch Grundzutaten wie Katsuobushi sollen nicht zu kurz kommen.

Aber keine Sorge: Der Blog wird sich demnächst nicht plötzlich nur ums Essen drehen – dies sind nur Ergänzungen zum Japan-Almanach. Wer jedoch sehr an japanischer Küche interessiert ist, sollte öfter mal auf der Hauptseite des Japan-Almanachs oder auf der Facebook-Seite vorbeischauen. In diesem Sinne: itadakimasu!

Teilen:  

6 Responses to “Ehre was Ehre gebührt”

  • Felix sagt:

    Spitze, freue mich auf kulinarische Beiträge. Die japanische Küche ist vermutlich immer mein Nummer 1 Highlight wenn ich in Japan bin.

    PS: wo kann man dieses Soba Restaurant finden?

  • Felix sagt:

    Danke für den Link. Werde das Restaurant im September hoffentlich besuchen können. Mehr Shops ist nicht notwendig ;-)