You are currently browsing the archives for Donnerstag, Dezember 8th, 2016

Weihnachtskrampf Teil Soundso

Dezember 8th, 2016 | 8 Kommentare | 715 mal gelesen

Es ist jedes Mal das Gleiche – Weihnachten kommt mit großen Schritten auf einen zu, und man versucht, irgendwie zumindest ein kleines bisschen Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen. Und wie jedes Jahr scheitere ich daran. Es geht einfach nicht. Wie auch im letzten Jahr waren wir beim Weihnachtsmarkt in Center Kita, und der war dieses Mal sogar noch enttäuschender. Es gibt noch nicht einmal weihnachtliches Essen, von etwas Stolle mal absehen. Zum Weihnachtsmarkt in Roppongi traue ich mich schon gar nicht mehr, denn die Zielgruppe ist offensichtlich ganz was anderes, und mit Kindern kommt man sich dort völlig fehl am Platz vor. Auch einen Adventskranz konnte ich noch nicht auftreiben. Kränze gibt es seltsamerweise zuhauf, nur nicht Adventskränze. Vielleicht sollte ich doch mal irgendwann selber einen basteln? Immerhin haben wir aber einen formidablen Weihnachtsbaum, den wir im letzten Jahr gekauft haben und nun mühsam zu trimmen versuchen, damit er ja nicht zu gross wird.

Instantnudeln mit Erdbeeren, Zucker und Vanillemayonnaise

Instantnudeln mit Erdbeeren, Zucker und Vanillemayonnaise

Weshalb ich aber doch wieder auf das Thema Weihnachten zurückkomme, ist ein Fund im hiesigen Convenience Store. Zur Erklärung erstmal: Zu Weihnachten isst man in Japan gern ショートケーキ shŌto kēki (shortcake) – eine mehrlagige Torte aus leichtem Teig, süßer Sahne und Erdbeeren. Denn jetzt beginnt die Erdbeersaison in Japan. Der Instantnudelhersteller Meisei kam nun auf den grandiosen Gedanken, diesen Klassiker mit einem anderen Klassiker zu paaren – Instantnudeln eben. Et voilà: Da haben wir den Salat. Instantnudeln mit gefriergetrockneten Erdbeeren, Kristallzucker und, denn das gehört zu der „Ippei-chan“-Reihe einfach dazu, Mayonnaise – in diesem Fall mit Vanillegeschmack. Der Hersteller hat übrigens schon vorher etwas ähnliches versucht: Instantnudeln mit Schokoladensauce.

Würde sich jemand mit diesen Nudeln neben mich setzen – ich würde es wahrscheinlich probieren. Aber zum selber kaufen fehlt mir einfach mal der Mut, zumal ich das ganze nicht zuordnen kann. Zum Mittagessen ist es zu süss, zum Snack zu viel. Ansonsten kann ich aber die meisten anderen Varianten von Ippei-chan ruhigen Gewissens empfehlen. Das war es dann also auch gleich: Das diesjährige Weihnachtshighlight in Japan.

Teilen: