Schlechtes Omen? Japan von Taifunen regelrecht überrannt

August 25th, 2016 | Tagged , | 4 Kommentare | 1270 mal gelesen

Taifune im Dreierpack (22. August 2016)

Taifune im Dreierpack (22. August 2016)

Normalerweise erlebt man im Raum Tokyo ein bis zwei Mal, manchmal auch überhaupt nicht, einen Taifun. Freunde dieser beeindruckenden Naturphänomene kommen allerdings dieses Jahr vermehrt auf ihre Kosten, und die Fakten sind besorgniserregend. So beginnt die Hauptsaison für Taifune eigentlich im September, doch dieses Jahr geht es schon seit Anfang August hoch her. Normalerweise liegt die Kinderstube der Taifune sehr weit südlich, in der Nähe der Marianen, doch dieses Jahr hat sich das Entstehungsgebiet sehr stark nach Norden verschoben und lag bei einigen Taifunen (10 sind es insgesamt bisher) sogar in japanischem Hoheitsgebiet, ein paar hundert Kilometer südlich von Honshu und Shikoku. Und normalerweise hat man es mit nur einem Taifun auf ein Mal zu tun – in sehr wenigen Jahren manchmal auch mit zweien kurz hintereinander. Doch in der vergangenen Woche bewegten sich gleich drei Taifune auf ein Mal durch Japan. Einer davon ist am Montag direkt bei Tokyo an Land gegangen, aber er verlief recht glimpflich – rund 100 mm Regen (ein Fünftel der Jahresmenge in Berlin) fielen innerhalb von drei Stunden, aber der Sturm hielt sich in Grenzen. Der dritte Taifun im Bunde, Taifun Numero 10 mit dem Namen Lionrock, wird jedoch womöglich noch für viel Aufsehen sorgen: Dieser entstand ebenfalls nur wenige hundert Kilometer südlich von Shikoku und bewegte sich eine Woche lang fast nicht von der Stelle – das bekamen auch die Bewohner einiger Inseln in der Präfektur Okinawa zu spüren. Doch jetzt nimmt er plötzlich Fahrt auf und entwickelt sich zu einem Supertaifun mit Windspitzen von bis zu 270 Stundenkilometern. Noch ist die genaue Bahn schwer vorherzusagen, aber sollte dieser Taifun in rund drei Tagen nach Norden drehen, und das ist durchaus wahrscheinlich, wird Tokyo von einem Monstersturm heimgesucht werden (sollte dies der Fall sein, wird dies um den 30. August herum geschehen). Meteorologen bezeichnen ihn schon jetzt als den schwersten Taifun in der Geschichte, der Tokyo direkt bedroht.

Ja, die Taifune haben zugenommen. Aber in diesem Jahr häufen sich sehr bedenkliche, so noch nicht dagewesene Wetterphänomene, die nur eines bedeuten können: Das Meer südlich von Japan muss wesentlich wärmer sein als sonst.

Taifun Lionrock und die berechnete (befürchtete) Route

Ob die Taifune nun direkt einschlagen oder nicht – seit zwei Wochen sorgen sie nun schon im Raum Tokyo für extrem schwüle Luft und urplötzliche, heftige Wolkenbrüche. Wie es aussieht, wird sich das so schnell nicht ändern. Wer also momentan in Japan weilt und womöglich in den Bergen nach etwas kühlerer Luft sucht, sollte sich auf jeden Fall täglich kundig machen, denn in den Bergen werden Taifune und deren Ausläufer zu einer echten Gefahr.

Teilen:  

4 Responses to “Schlechtes Omen? Japan von Taifunen regelrecht überrannt”

  • Jörg sagt:

    Dann drücke ich euch mal die Daumen dass alles glimpflich ausgeht.
    Und ich bin ganz froh, dass ich den Tokyo-Trip für 2017 von September auf Mai gelegt habe.

  • Gfischt sagt:

    Dafür haben viele Leute hier in Taiwan gut lachen. „Wir haben in dieser Saison in der Regel mindestens 1-2 Taifune pro Monat. Bisher war es nur einer das ganze Jahr durch.“ hat man mir gesagt.

    Auch ich drücke euch die Daumen.
    … und hoffe nebenbei dass so manche/r in Japan merkt dass die arktisch-kalte-Klimaanlage die bislang wegen dem kleinsten warmen Lüftchen konsultiert wurde nur ein weiteres kleines Zahnrad war in dem Hitzesystem das da angekurbelt wurde und uns noch erwarten wird…

  • Tdk sagt:

    I glaube es ist wie mit der Hitze im Sommer. Man weiß dass es kommt aber die Intensität überrascht einen doch jedes Jahr wieder aufs Neue…

  • zoomingjapan sagt:

    Najaaaaa … ich hab irgendwann im April oder Mai mal geschaut und da war erst Taifun Nr. 1 unterwegs.
    Da ich bei meinen zahlreichen Reisen fast IMMER (egal zu welcher Jahreszeit) von einem Taifun erschlag…. überrascht wurde, weiß ich ziemlich genau, in welchem Monat, normalerweise der wie vielte Taifun wütet.
    Dieses Jahr kam es mir extrem wenig vor!

    Und auf einmal hört es gar nicht mehr auf und jetzt hat es zumindest mit 2014 wieder aufgeholt, wo mich gleich ZWEI Taifune in Hokkaido(!!!) überrascht haben (waren damals Nr. 11 und 12 Mitte August) ….

    Jaja, ich werde nicht umsonst „Taifun Onna“ genannt …. und ich bin nicht stolz drauf! ;)