2013 – Ein Abgesang / Gesundes Neues Jahr!

Dezember 31st, 2013 | Tagged , | 12 Kommentare | 4042 mal gelesen

Ich melde mich mit einem letzten Blogeintrag in diesem Jahr zurück von meinem Kurzurlaub auf den 八重山諸島 – Yaeyama-Inseln – die gehören zur Präfektur Okinawa und liegen zwischen der Insel Okinawa und Taiwan, wobei Taiwan wesentlich näher ist. Wie es war? Vom Wetter einmal abgesehen prächtig, aber mehr dazu mit Sicherheit in einem späteren Eintrag. Nur soviel: Während mich die Insel Okinawa zwar halbwegs begeistert, mich jedoch nicht unbedingt vom Hocker gerissen hat, war ich von den Inseln Ishigaki, Iriomote und Taketomi schwer begeistert. Dorthin fliege ich gerne wieder zurück. Hoffentlich zu einer anderen Jahreszeit, denn zu dieser Jahreszeit ist das Wetter gelinde gesagt suboptimal. Immerhin kamen wir, wie uns versichert wurde, in den einzigen Tag mit Sonnenschein im Dezember.

Kabira-Bucht auf der Insel Ishigaki

Kabira-Bucht auf der Insel Ishigaki

An dieser Stelle jedoch erstmal der obligatorische Jahresrückblick. Hier also ein kurzer Abriß des ablaufenden Jahres 2013:

Politik
————

Erwartungsgemäß hatte man vom Rumgewurstel der Demokraten genug und wählte prompt die nach dem Krieg für Jahrzehnte das Land regierenden Liberaldemokraten zurück an die Macht. Der Ministerpräsident heißt seitdem wieder Abe, und er macht, was man erwartet hat: Er verfolgt eine unverblümt nationalistische Agenda, legt sich mit Südkorea und China an (so zum Beispiel durch den Besuch des Yasukuni-Schreins im Dezember) und findet dankbare Gegner: China lässt sich nicht lumpen und läßt die Lage um die Senkaku-Inseln mehr und mehr eskalieren. Das Ende ist offen und wird auch im neuen Jahr für manche Schlagzeile gut sein.
Die Liberaldemokraten nutzen ihre Mehrheit in beiden Kammern schonungslos – das zeigte sich bei der Verabschiedung des Gesetzes zum Schutz von Geheiminformationen im November, was nicht ohne starke Proteste vonstatten ging, doch das liess die Regierenden kalt.

Wirtschaft
————

Das Stichwort des Jahrs lautet Abenomics: Ein gigantisches Konjunkturprogramm auf Kosten nachfolgender Generationen. Das Rezept schien soweit in diesem Jahr aufzugehen. Der Yen verlor endlich stark an Boden gegenüber dem Dollar, dem Euro und anderen Leitwährungen. Japanische Produkte werden dadurch billiger im Ausland, und der Außenhandel brummt. Die Börse befindet sich seit Monaten im Höhenflug, und man fragt sich (mal wieder), wie lange das noch gut gehen kann. Wegweisend für die folgenden Jahren waren zudem zwei Ereignisse: Der endgültige Beschluss, die Mehrwertsteuer am 1. April 2014 von 5 auf 8 Prozent zu erhöhen. Sowie die Entscheidung des IOC, die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokyo auszurichten. Davon verspricht man sich starke wirtschaftliche Impulse. Auch auf die Englischerziehung in Schulen, ein altes, leidliches Thema, soll die Entscheidung grossen Einfluss haben.

Beruf
————

Status: Unverändert. Ich stecke in einer Sackgasse, aber es gibt schlimmere Sackgassen als die jetzige.

Familie
————

Kinder gesund und munter. Töchterchen geht seit April zur Schule, und Sohnemann entpuppt sich als mindestens genauso gesprächig wie seine Schwester. Die Kinder machen nach wie vor viel Spass und ich geniesse jede Minute mit ihnen.

Reise
————

Allzu viel neues stand dank mangelnden Urlaubs nicht auf dem Plan. Im Mai ging es für gerade mal zwei Tage nach Yamanashi und Nagano, genauer gesagt in die Gegend des Yatsugatake. Im August ging es nach über 2 Jahren mal wieder in die Heimat, und es war sehr erfrischend, dort viele gute alte Freunde (und Verwandte natürlich) zu treffen. Die Flugverbindung liess auch zwei sehr kurze Ausflüge (jeweils einen Tag) in den Oman und die Vereinigten Arabischen Emirate zu. Land Nr. 52 und 53 also – es gibt noch so viel mehr zu entdecken.

Hinzu kam schliesslich noch die 5-Tages-Tour mit Frau und Kindern nach Ishigaki. Und das war, wenn auch reichlich anstrengend, Balsam für die Seele.

Blog +α
————

Dieses Jahr gab es 77 neue Beiträge mit 752 Kommentaren. Das ist etwas weniger als 2012 (80 Beiträge, 812 Kommentare). Das gleiche gilt für die Besucherzahlen: 2013 verzeichnete der Blog allein ca. 145,000 Seitenaufrufe. Im Jahr 2012 waren es 152,000 Seitenaufrufe. Die durchschnittliche Verweildauer blieb gleich: 3,5 Minuten. Und das ist kein schlechter Schnitt. Bei den Suchbegriffen mit 81 Hits auf Platz 30: „Nackte Frauen“. Ich weiss nicht, was ich davon halten soll. Aber nicht überraschend fliehen 95% der Besucher, die über diesen Begriff auf den Blog gelangen, umgehend wieder. Vielleicht sollte ich mal einen längeren Beitrag nur über nackte Frauen schreiben!?

Aus Lust und Laune entstanden auch noch ein paar weitere Projekte in diesem Jahr – zum Beispiel der englischsprachige IT-Blog Tech Notes, die japanischsprachige Webseite URAYA.SU (in die ich im kommenden Jahr viel Energie investieren möchte) oder die komplette Überarbeitung der japanischen Webseite. Der Blog wird freilich weitergeführt. Beinahe 8 Jahre ist der Blog nun alt und 783 Einträge schwer – und an dieser Stelle möchte ich mich natürlich wieder herzlichst bei allen Lesern und Kommentatoren bedanken und hoffe, Ihr bleibt mir auch im kommenden Jahr treu!

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern ein gesundes Neues Jahr 2014, das Jahr des Pferdes! Bleibt tapfer!

Teilen:  

12 Responses to “2013 – Ein Abgesang / Gesundes Neues Jahr!”

  • Thuruk sagt:

    明けましておめでとうございます oノ

    Wie sieht die Langzeitentwicklung aus? Ist das der abnehmende Einfluss von Fukushima?

  • Das mit der brummenden Wirtschaft ist ja so eine Sache. Die Importe werden so auch teurer – vor allem all das zur Energieproduktion benötigte Öl. Kurzfristig gibt es die halb-voll und halb-leer Perspektive. Längerfristig… wirklich ein grosses Fragezeichen.

    Und einen Beitrag über nackte Frauen würde ich umbedingt empfehlen (und sei er nur dadaistischer Natur) – Sex sells! :)

    Zu guter Letzt dir und deiner ganzen Familie ein gutes neues Jahr! „Einen guten Rutsch!“ – schweizerisch ausgedrückt.

  • Vanion sagt:

    Der Blog ist toll und hält meine Motivation die japanische Sprache zu lernen aufrecht.
    Mach weiter so!

    Vielleicht bringt das Pferd ja etwas Fortschritt ins Leben nächstes Jahr, ansonsten wäre es eher das Jahr des Gauls :)

  • odw sagt:

    Alles Gute für das neue Jahr und vielen Dank für die unterhaltsamen Zeiten, die ich mit diesem Blog 2013 hatte!

  • Gojira sagt:

    Man vergleiche dein Kaibira-Foto mit dem von zoomingjapan ;-)
    http://zoomingjapan.com/photos/okinawa/yaeyama/yaeyama-islands_09.jpg

    Bin auf deinen Bericht sehr gespannt, da ich die Gegend bei meiner nächsten Reise auch durchstreifen möchte.

    Ansonsten Guten Rutsch und yoi otoshi wo – vielen Dank für die vielen interessanten Beiträge bislang!

  • corichan sagt:

    Ich wünsche dir und deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  • zoomingjapan sagt:

    Ich war ja selbst diesen August auf den Yaeyama Inseln. Weiß nicht, ob du den Eintrag gelesen hast: http://zoomingjapan.com/travel/yaeyama-islands/

    Es war traumhaft schön! Hab fast alle Inseln dort besucht, hatte ja auch 2 Wochen Zeit. Schwimmen, schnorcheln, Tiefseetauchen. Ich war begeistert.

    Hat mir auch besser gefallen als der Rest von Okinawa, aber das lag auch daran, dass ich beim letzten Mal wahnsinniges Pech mit dem Wetter hatte.

  • tembridis sagt:

    Ich wünsche dem Reisenden ein gutes Jahr 2014 und ja, etwas mehr über nackte Frauen darf er ruhig schreiben, das kann so erst einmal bestimmt nicht schaden.

  • Claas sagt:

    Ich wünsche auch einen guten rutsch wenn auch spät ^^ aber der Blog ist trotz allem sehr bekannt . Mein japanisch Lehrer (Geborender Japaner ) wies ausdrücklich und mit besten empfehlungen auf diesen Blog hin. Also Kopf hoch trotz den abnähmenden Besucherzahlen. :-)

  • FeeDBacKMKII sagt:

    Frohes neues Jahr 2014 wünsche ich dir und deiner Familie, ich hoffe ich kann noch viele weiter neue Artike in deimem tollen Blog lesen. Und zu den Nackten Frauen wenn dann aber Nackte Japanerinnen ;) P.S hast du schon mal daran gedach ein video Blog oder kleine Video Dokus zu machen…?

  • Terry sagt:

    Prost Neujahr!

    Kannste mal sehen, was aus deinem Test so geworden ist. Ich werde mich bemühen, mal wieder öfters vorbei zu schauen. Asche auf mein Haupt – 2013 war es leider nicht so oft.

    Dann lass dich mal schön von deinen Kindern zutexten und viel Spass in diesem Jahr an deinem Blog!

  • Claudia sagt:

    Ein verspätetes frohes Neues auch von mir! Auf Ishigaki waren wir für unsere Hochzeitsreise, dummerweise hat es fast die ganze Zeit geregnet…