You are currently browsing the archives for Freitag, August 28th, 2009

Serverprobleme / Wahlkampf auf Hochtouren

August 28th, 2009 | Tagged , , | 12 Kommentare | 512 mal gelesen

Einige Stammleser haben es bemerkt und mich freundlicherweise darauf hingewiesen: Diese Seiten waren in den letzten Tagen teilweise nicht erreichbar. Ich suche noch nach der Ursache, habe aber in Verdacht, dass mich irgendein Hacker aufs Korn genommen hat und damit den Server überlastet – ein kräftiger Memory-Swap, und schon gibt er auf… Erst hatte ich meinen Host in Verdacht, denn zu einem Zeitpunkt konnte ich selbst die Hauptseite des Hosts nicht erreichen. Der Kundenservice will jedoch von nichts wissen. Hmmm. Ich hoffe, meine Leser verzeihen mir den Ärger.

Nur noch drei Tage sind es bis zur Wahl. Und der Wahlkampf läuft auf Hochtouren. Heute war meine Frau mit Kind in einem nahe gelegenen, sehr kleinen Park – zwecks Bespaßung der Kleinen. Plötzlich näherte sich eine fein angezogenen Frau, mit zwei stämmigen, normal gekleideten Männern zu Ihrer Seite. Einer der Männer brummte zu meiner Frau “これは○○さん。選挙、よろしくお願いします。後、公明党もよろしくお願いします” (Das da ist Frau soundso. Bitte unterstützen Sie uns bei der Wahl. Ach ja, unterstützen sie auch die Komeito(-Partei)). Die Frau lächelte gequält, händigte einen Zettel aus und verzog sich mit ihren Lakaien wieder. Wer war das? Die Ehefrau des örtlichen Liberalen-Kandidaten (also der Regierungspartei – die Komeito ist deren Koalitionspartner).

Nein, liebe Liberale! So gewinnt man ganz bestimmt keine Wähler. Unsere Seele kriegt Ihr nicht. O-Ton meiner Frau: “So was lustloses habe ich schon lange nicht mehr gesehen.” Japanisch-Kundige werden sich wundern: “これは” (kore wa) ist ziemlich rüde und wird eigentlich nur bei Gegenständen benutzt und nicht für Menschen. Kein Fehler – das wurde wirklich so gesagt.

Als ich meinerseits neulich mit meiner Tochter im Park spielte, kam ein Wahlkampfwagen vorbei, aus dem heraus eine andere Frau winkte und dauergrinste. Freundlich wie meine 2-jährige ist, winkte sie zurück. Plötzlich änderte die Frau im Wagen ihre Rede und gab über Lautsprecher für die ganze Nachbarschaft kund: “Ach, ist die süss! Und ja, genau, wir müssen mehr für die Kinder und die Erziehung tun”. Stimmt, da war doch noch was…

Momentan machen mir die Demokraten, Hauptherausforderer und Umfragengewinner seit Monaten, mit ihrem Wahlspot Angst. Slogan: “まず政権交代” (Erstmal den Machtwechsel!). Klingt wie eine Drohung. “Lasst uns erstmal an die Macht – über Kleinigkeiten wie Inhalte reden wir dann später” könnte man da versucht sein zu denken.
A propos Demokraten: Die werben ja grossartig damit, dass das Kindergeld stark angehoben werden soll. Das ist nett, aber langsam spricht sich das Kleingedruckte herum: So sollen zum Beispiel diverse Steuervergünstigungen für zu Hause erziehende Elternteile wegfallen. Ich schätze mal, am Ende der Rechnung steht eine schwarze? rote? Null.

Das Wort des Tages: やる気がない yaru ki ga nai – lustlos (sein).

Teilen: