Live in Tokyo

März 2nd, 2009 | 3 Kommentare | 712 mal gelesen

Heute erhielt ich einen Anruf von einem Konzertveranstalter – ob wir nicht ein kleines bisschen ein Konzert promoten könnten. Budget: Nahe 0 Yen. Um wen es geht, wollte ich wissen. „The Wedding Present“ war die Antwort. Wow. Diesen Namen hatte ich schon lange nicht mehr gehört. Guter, ehrlicher Indie-Rock aus England. Habe mir 1992 sogar eine CD von denen gegönnt – hatte sie bei meiner Gastfamilie in England zum ersten Mal gehört.
Nun, da ich die Band kenne, habe ich zugesagt. Und mir die Konzertdetails einmal genauer angesehen: Beim Konzert in Tokyo am 14. März treten Shonen Knife als Vorgruppe auf. Na sowas! Das kann ich mir doch nun wirklich nicht entgehen lassen. Shonen Knife haben auch schon etliche Jahre auf dem Buckel, aber sie sind immer noch grossartig:

Das ist ein neuer Titel namens „重力無重力“ (englischer Titel: Gravity – Zero Gravity).

Das schöne an Live-Konzerten in Japan ist, das man zahlreiche Bands, die sonst nur in grossen Stadien spielen, in kleinen Clubs erleben kann. So kam ich schon in den Genuss von Konzerten von Sonic Youth, Nick Cave & the Bad Seeds und anderen – in sehr heimeliger Atmosphäre. Bei Nick Cave waren fast mehr Musiker auf der Bühne als Gäste… Auch Die Ärzte und Rammstein sind bereits durch winzige Clubs in Japan getingelt – leider war ich da jeweils in Deutschland, aber Freunde, die dort waren, haben mir ihre Fotos gezeigt. Es sah gemütlich aus.
Ach ja, Wedding Present spielt auch in Osaka und Nagoya, da aber leider ohne Shonen Knife.

Das Wort des Tages: ライブ – raibu – die japanische Version des Wortes „live“.

Teilen:  

3 Responses to “Live in Tokyo”

  • Tobikobe sagt:

    angeblich spielen shnen knife auch in osaka am 10. märz im vorprogramm.

  • Anonymous sagt:

    Ja, da gibt’s das Lied „Rettet die Wale“ auf Japanisch:

    Ist sogar halbwegs gut verständlich. Auch witzig, dass sie gerade das Lied gewählt haben.
    Und hier „Junge“ auf Chinesisch:

    Und auch das ist nicht schlecht: Wir sind Helden auf Japanisch. Klingt sogar ziemlich gut und Japanisch passt zu ihrer Stimme:


  • Terry sagt:

    The Wedding Present – war mir gerad nicht so präsent. Hab da gleich mal nachgeschaut. Hört sich nicht schlecht an. Bin derzeit auch recht angetan von der Musik aus UK. Jedes Jahr neue Bands, die jedesmal noch besser sind als die Vorgänger.

    Deine Berichte über die schnuckeligen Konzerte in Japan kannte ich ja schon. Aber gibt es denn gar keine größeren Veranstaltungen? Oder gehören die nur den Japanern? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es in Japan keine Nachfrage nach Liveaktivitäten auch von Indie-/Alternativebands gibt.

    Und die Ärzte haben sich auch schon nach Japan getraut. Letztes Jahr gab es da eine Kompilation von deutschen und chinesischen (glaube ich) Bands, die jeweils in der Sprache des anderen ihre bekannten Lieder darboten. U.a. auch Die Ärzte. Vielleicht haben sie auch das eine oder andere Liedchen auch japanisch zum bestenb gegeben? (ich sag nur Farin Urlaubs Sumisu)