Schriftzeichen des Jahres 2008

Dezember 14th, 2008 | 5 Kommentare | 1140 mal gelesen

Auch dieses Jahr möchte ich das Schriftzeichen des Jahres niemandem vorenthalten – im letzten Jahr war es ja ein weniger erfreuliches Zeichen. Aber wie heisst es ja so schön: „Und der Herr sprach: Sei froh und lächle, es könnte alles viel schlimmer sein“ – und ich war froh und lächelte und es kam alles viel schlimmer.
Das Schriftzeichen des Jahres 2008 ist das folgende:

Jenes wird „HEN“ gelesen, aber auch „ka-waru“, und bedeutet „Ändern“, „Veränderung“ usw. (siehe hier für Zusammensetzungen und mehr Bedeutungen.

Viele der Bürger, die dieses Zeichen vorschlugen, begründeten die Wahl zum einen mit der Präsidentenwahl in Amerika, in der ja Obama so sehr das Wort „Change“ betonte, zum anderen (und das wohl eher) die momentanen, weltweiten Turbulenzen im Rahmen der Finanzkrise. Alles in allem eine verständliche Wahl.

Nur so als Anmerkung – benutzt man obiges Zeichen allein, dann ebenfalls „hen“ gelesen, bekommt das Zeichen eine ganz andere Nuance: Es bedeutet dann „seltsam, eigenartig, abartig“ usw. – ist in dem Fall also eher negativ konnotiert.

Teilen:  

5 Responses to “Schriftzeichen des Jahres 2008”

  • nicht direkt mit dem zeichen zu tun, wohl aber mit veränderungen: bin heute über diesen artikel gestolpert, ein fachmännisches kommentar? ist die stimmung wirklich so schlecht?

    http://www.ftd.de/politik/international/:Agenda-Japan-erfasst-die-Angst/448970.html?eid=31

  • Anonymous sagt:

    Der FTD-Artikel ist mir eine Spur zu reisserisch geschrieben – die Folgen der Krise werden in etlichen Ländern mit Sicherheit schlimmer ausfallen.
    Aber es ist schon wahr – viele Firmen haben begonnen, Vertragsarbeiter rauszuwerfen, und das wird früher oder später zu diversen Folgeproblemen führen. Der starke Yen ist eine Katastrophe und das Land zu sehr verschuldet. Einen ernstzunehmenden Linksruck kann ich hier jedoch nicht feststellen. Noch nicht. Und ich bin noch etwas zuversichtlich – mit etwas Glück ist das gröbste Ende 2009 überstanden.

  • Herm sagt:

    Ich bin ja nun noch nicht sonderlich lange hier aber die Japaner scheinen mir auch nicht recht interessiert in ernste Themen zu sein. Politik zum Beispiel. Aber der starke Yen ist schon richtig furchtbar. Mich kann’s freuen, ich bekomme mein Geld in Yen, aber wer sein Stipendium in Euro bekommt, der hat 120 Euro weniger als im August.
    Und 120 Euro sind bei 500 Euro insgesamt nicht wenig…

  • Helmut sagt:

    Hallo,
    ich weiß nicht, wen ich da am besten fragen sollte, aber weißt du eigentlich, warum der Yen seit Oktober so aufgewertet wurde? Und meinst du, bleibt er nun für längere Zeit (1 Jahr oder so) in etwa so, wie er jetzt gerade steht?
    Vielen Dank, wenn du mir weiterhelfen kannst! ^^

  • Juergen sagt:

    Auf der Packung meiner Kanji Study Cards von Heisig, die ich vor ein paar Monaten bekommen hatte, klebte passend (und das ist jetzt wirklich nicht ausgedacht) zur Ansicht eine extra Beispiel-Kanji-Karte mit dem Zeichen 厄 (Unglück) und dem Wortbeispiel 厄年 (Unglücksjahr). Wenn das mal nicht verkaufsfördernd ist :-D. Na vielleicht liegt auch ein Fluch auf den Karten? Denn die Bestellung ist erst einmal verloren gegangen und ich musste 1 1/2 Monate auf die Lieferung warten. Übrigens, wenn jemand 2.000 kaum benutzte Karten zum halben Preis kaufen möchte… ;-)