Ich mach‘ nur grad schnell die Steuererklärung…

Dezember 15th, 2006 | 1 Kommentar | 1270 mal gelesen

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und das gilt auch für das fiskalische Jahr (zumindest was die Steuer anbelangt. Zeit, die Steuererklärung zu verfassen. Weihnachten und Abgabeschluss für die Steuererklärung auf ein Mal – klingt wie ein Alptraum. Aber nicht in Japan. Habe gerade meine Erklärung für dieses Jahr geschrieben, und das hat mich ca. 30 Minuten gekostet (war zwischendurch noch auf dem Örtchen…). Eigene Adresse. Firmenadresse. Versicherungs- und Rentenbeiträge, die man dieses Jahr bezahlt hat. Eventuell noch Angaben zu Ehepartner und Kinder, so diese nicht selbst arbeiten. Dann noch den roten Namensstempel drauf und fertig. So einfach kanns gehen! Steuererklärung auf Bierdeckel? Kein Thema (wenn es hier Bierdeckel geben würde).
Es sei dazu angemerkt, dass den Rest die Steuerbüros der Firmen erledigen, so man fest angestellt ist. Ansonsten hat man ein bisschen mehr Arbeit. Aber nur ein bisschen.


Steuererklärung

Japanische Steuererklärung. Nein, nicht Seite 5 von Anhang 34/5-b der Anlage zur Vermögenssituation, sondern die gesamte Erklärung!

Das Wort des Tages: 確定申告 kakutei shinkoku. (Steuererklärung). kakutei bedeutet eigentlich „Entscheidung“ oder „Bestimmung“, shinkoku ist die Erklärung. Je nachdem wieviel Rente / Versicherung bezahlt, bekommt man allein dafür im Januar bis zu
100,000 Yen zurück.

Teilen:  

One Response to “Ich mach‘ nur grad schnell die Steuererklärung…”

  • Zylinderkopf sagt:

    Ich frage mich gerade ob man davon in Deutschland wei?!? Ich wei?, dass man das nicht einfach ?bertragen kann, aber einfacher gings schon auch hier… Bestimmt!